Skip to content

Mittelachse

Zwischen Hamburg und Dänemark verläuft seit 1971 eine 220-kV-Freileitung. Weil diese Leitung für die Anforderungen der Energiewende nicht mehr ausreicht, ersetzt TenneT die alte Leitung auf etwa 150 Kilometern durch eine neue 380-kV-Freileitung, die sieben Mal so viel grünen Strom transportieren kann.


Region
Hamburg, Schleswig-Holstein
Projektart
Ersatzneubau
Kategorie
onshore
Status
finished
Projekttags
  • Mittelachse
  • 380-kV
Hochspannungsmast

Über das Projekt

Die Mittelachse ist ein 380-kV-Ersatzneubau der zuvor bestehenden 220-kV-Freileitung.

Trassenverlauf Mittelachse

Auf etwa 150 Kilometern wurde die seit 1971 bestehende Freileitung durch eine neue 380-kV-Freileitung ersetzt, die nun das Siebenfache so viel grünen Strom transportieren kann. Aufgrund steigender Einspeisungsleistung durch erneuerbare Energie – hauptsächlich aus Onshore-Windeenergieanlagen in Schleswig Holstein – und zur Bewältigung höhrerer Transitleistung aus Dänemark wurde der Ersatz der 220-kV-Leistung zwischen dem Umspannwerk Hamburg/Nord bei Norderstedt und der Bundesgrenze zu Dänemark erforderlich. Nach der Inbetriebnahme aller Leitungsabschnitte im Jahr 2018 können über die Leitung nun 3.000 MW Strom aus erneuerbaren Energien aufgenommen und großräumig abtransportiert werden.

Die Mittelachse erstreckt sich zwischen dem Umspannwerk Hamburg/Nord bei Norderstedt und dem Umspannwerk Audorf.

Inbetriebnahme

https://tennet-drupal.s3.eu-central-1.amazonaws.com/default/2022-06/Thumbnail_Inbetriebnahme%20Mittelachse.JPG

Kontakt

Peter Helms

Peter Helms

Bürgerreferent

Bürgerreferent