Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Westküstenleitung

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Westküstenleitung. Wir freuen uns, hier mit Ihnen in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Dritter Bauabschnitt der Westküstenleitung ist fertig

Avatar of Peter HilffertPeter Hilffert - 05. Oktober 2021 - Veranstaltungen, Neues zur Westküstenleitung, Energie-News aus Schleswig-Holstein


TenneT und Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) haben in Husum  den dritten Bauabschnitt der Westküstenleitung offiziell in Betrieb genommen. An einem kleinen Festakt zu diesem Westküsten-Meilenstein  nahm auch Tobias Goldschmidt teil, Staatssekretär im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, genauso wie Vertreter aus regionaler Politik und Wirtschaft.

TenneT-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens sagte: „Die Westküste Schleswig-Holsteins spielt eine zentrale Rolle für die Energiewende in Deutschland. Mit dieser Leitung sammeln wir den Windstrom an und vor der Küste ein und sichern damit sowohl die regionale Versorgung als auch den Transport von grünem Strom in Richtung Süden. Gleichzeitig setzen wir an unserer 'grünen Windstromleitung' vielseitige Maßnahmen zu Vogelschutz und Schonung der Natur um: dazu zählen die rund 9.000 Vogelschutzmarker ebenso wie 16 Hektar Waldaufforstung und die Kompensationsmaßnahme 110-kV-Kabelverlegung unter der Eider, durch die wir gemeinsam mit der SH Netz die Seilüberspannung in der wichtigen Vogelzugroute zurückbauen konnten.“

Und auch Michael Weiler, Gesamtprojektleiter der Westküstenleitung bei TenneT, findet nur lobende Worte: „Der dritte Abschnitt ist mit seinen 46 Kilometer der längste aller fünf Abschnitte der gesamten Westküstenleitung. Uns ist es auch hier gelungen, die Gemeinden sehr gut in die Umsetzung dieses herausfordernden Energiewende-Projekts einzubeziehen. Ohne die Beteiligung der Menschen in der Region kommen wir nicht zum Erfolg. Mein Dank geht daher an alle Menschen in Dithmarschen und in Nordfriesland, aber auch an unsere ausgezeichneten Baufirmen Cteam und LTB sowie deren Partner, die einen exzellenten Job gemacht haben.“

Grußworte des schleswig-holsteinischen Energiewendeministers

Tobias Goldschmidt überbrachte Grußworte des schleswig-holsteinischen Energiewendeministers Jan Philipp Albrecht, der sich mit den Worten zitieren ließ: „Mit der Westküstenleitung gehen Bürgerdialog, Artenschutz und Klimaschutz beispielhaft Hand in Hand. Wir haben gezeigt, dass Bürgerdialog ein Grund für schnelle Planung sein kann, da sollten sich andere etwas abgucken. Mit dem neuen Abschnitt wird Schleswig-Holstein zukünftig mehr Strom an unsere Nachbarn exportieren können. Der erneuerbare Strom unserer Küsten wird einen großen Beitrag leisten, Schleswig-Holstein und unsere Nachbarn klimaneutral werden zu lassen. Gut ist, dass für die Querung des Vogelzug-Hotspots an der Eidermündung im Dialog eine besonders umweltgerechte Lösung gefunden wurde.“

Statement des Aufsichtsratsvorsitzenden von SH Netz

Matthias Boxberger, Aufsichtsratsvorsitzender von SH Netz ergänzt: „Der Netzausbau ist heute wichtiger denn je. Der Grund: Bis 2035 rechnen wir bei Windkraft- und PV-Anlagen mit einem Anstieg auf 19.000 Megawatt Leistung. Das entspricht einer Verdopplung zu den aktuellen 9.000 Megawatt. Diese Anlagen haben 2020 bereits etwa 175 Prozent des zur rechnerischen Vollversorgung von Schleswig-Holstein nötigen Grünstroms produziert. Die neuen Grünstromautobahnen stellen sicher, dass unser Küstenstrom nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern auch weit über die Landesgrenzen hinaus genutzt werden kann.“

Nistkästen für den Vogelschutz

Im Rahmen der offiziellen Inbetriebnahme des rund 46 Kilometer langen dritten Bauabschnitts wurden von Staatssekretär Tobias Goldschmidt, TenneT-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens und SH-Netz-Aufsichtsrat Matthias Boxberger Vogel-Nistkästen – stellvertretend für die zahlreichen Vogel- und Umweltschutzmaßnahmen – an einem Strommast der Westküstenleitung bei Husum angebracht. Die Nistkästen bieten Brutmöglichkeiten für die im Bestand bedrohten Feldsperlinge, die sich gern gesellig in Mastgestängen aufhalten. Die Auswahl der Bruthöhlen war unter fachkundiger Beratung der Kieler Gesellschaft für Freilandökologie und Naturschutzplanung erfolgt.

Hintergrund Eider-Erdkabelunterquerung

Bei der als Vogelschutzmaßnahme ausgelegten Kabelunterquerung der Eider waren mehrere große Umweltverbände (Nabu, BUND, WWF-Wattenmeerbüro) eingebunden. Die dortige 110-kV-Freileitung der SH Netz kreuzt die Eider im Raum Tönning. Im Auftrag der SH Netz realisiert TenneT aktuell die Teilerdverkabelung unter der Eider hindurch und baut bis Ende 2022 die Freileitung dort ab. Aufgrund von Vorgaben der Wasserschifffahrtsverwaltung haben die Masten dort eine deutlich größere Höhe als vergleichbare 110-kV-Masten. Mit dem Rückbau der Freileitung und der Verlegung des Erdkabels an dieser Stelle wird die 380-kV-Eider-Treene-Querung der Westküstenleitung an anderer Stelle, weiter westlich bei Friedrichstadt, kompensiert. Durch die zwei Kilometer lange Verkabelung unter dem Fluss hindurch kann der für den Vogelschutz und Vogelzug bedeutende Bereich der Eider entlastet werden. Die Maßnahme fördert zudem den Erhaltungszustand der maßgeblichen Vogelarten innerhalb des europäischen Vogelschutzgebiets „Ramsar-Gebiet Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und angrenzende Küstengebiete“.

Bedanken möchten wir uns vor allem auch bei den Husumer Werkstätten für die schöne Umsetzung der Futterstationen.

Weiterer Hintergrund zu den Projektabschnitten

Die Westküstenleitung gliedert sich in fünf Projektabschnitte von Brunsbüttel bis zur dänischen Grenze mit insgesamt fünf Netzverknüpfungspunkten. Für die knapp 140 Kilometer lange Westküstenleitung wird eine neue 380-kV-Freileitung in einer neuen Trasse realisiert. Ziel des Neubaus ist es, die Erhöhung der Übertragungskapazität zum Abtransport des Windstroms zu erreichen.

 

  •  Der Abschnitt 1 (Brunsbüttel – Süderdonn, rund 14 Kilometer) ist seit Dezember 2016 in Betrieb.Der Rückbau der ehemals vorhandenen 110-kV-Leitung ist in dem Bereich abgeschlossen.
  • Der Abschnitt 2 (Süderdonn – Heide/West, rund 23 Kilometer) wurde 2019 in Betrieb genommen. Dort ist der Rückbau ebenfalls abgeschlossen.
  • Im Abschnitt 3 (Heide/West – Husum/Nord, rund 46 Kilometer) wird die vorhandene 110-kV-Leitung auf fast 32 Kilometern mitgenommen, wodurch 96 alte 110-KV-Masten abgebaut werden.
  • Die Fertigstellung des Abschnitts 4 (Husum – Klixbüll, rund 38 Kilometer) wird voraussichtlich in Q3/2022 erfolgen.
  • Die Fertigstellung des Abschnitts 5 (Klixbüll – Grenze Dänemark, circa 18 Kilometer) ist für 2023 geplant.

Hier noch ein paar Eindrücke vom Fest

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2021 (29)

Dezember (1) November (2) Oktober (4) September (3) August (2) Juli (5) Juni (1) Mai (3) April (2) März (2) Januar (4)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner



Peter Hilffert

Pressereferent - Onshore für Schleswig-Holstein und Niedersachsen