Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Westküstenleitung

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Westküstenleitung. Wir freuen uns, hier mit Ihnen in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Westküstenleitungs-Chef Weiler: "Ich finde die Schleswig-Holsteiner richtig gut!"

Avatar of Peter HilffertPeter Hilffert - 18. Januar 2021 - Bau und Planung, Neues zur Westküstenleitung, Energie-News aus Schleswig-Holstein

Michael Weiler ist als Gesamtprojektleiter für den Bau der 380-kV-Westküstenleitung von Brunsbüttel bis zur dänischen Grenze verantwortlich. In unserem Blog-Interview spricht er über das Projekt, seinen Beruf und über Schleswig-Holstein.

 

Was tut sich gerade auf den Baustellen der Westküstenleitung?

Man mag es kaum glauben: trotz des eisigen Wetters herrscht Hochbetrieb, und wir kommen sehr gut voran. Wir sind mit voller Mannschaftsstärke im Einsatz. Auf den Baustellen des dritten und vierten Abschnitts zwischen Heide und Klixbüll arbeiten zur Zeit mehr als 300 Monteure. Schwierig war vor der Frostperiode nur die Nässe für den  Wegebau im vierten Abschnitt.

Was waren in den vergangenen Monaten die Höhepunkte für das Projekt? 

Im 5. Abschnitt haben wir gerade einen Meilenstein erreicht. Die Genehmigungsbehörde hat unsere Planungsunterlagen vorgeprüft und angenommen. Damit beginnt im letzten Westküstenleitungs-Abschnitt bis zur dänischen Grenze jetzt auch das offizielle Planfeststellungsverfahren. Im dritten und vierten Abschnitt sind die Höhepunkte die Fortschritte auf den Baustellen. Auf dem Gelände des Golfclubs Husum haben wir es – trotz widrigster Wetterbedingungen - zum Beispiel geschafft, noch rechtzeitig zum Start des Spielbetriebs die Flächen zu verlassen. Bei Friedrichstadt ging das Provisorium im Dezember pünktlich in Betrieb. Und im vierten Abschnitt wurden schon ein gutes halbes Jahr nach Baustart bei Horstedt die ersten Masten beseilt.

Was steht in diesem Jahr als nächstes an? 

Im vierten Abschnitt feiern wir in den nächsten Wochn schon Bergfest. Dann sind die Fundamente von mehr als der Hälfte der 115 Masten fertig. Wir nennen das die Gründungen. Und mit dem dritten Abschnitt werden wir im September ganz fertig und die Leitung zwischen Heide und Husum pünktlich in Betrieb nehmen. Im April geht es an der Eider bei Tönning  aber schon vorher los mit einem viel beachteten Projekt für den Vogelschutz, auf das ich mich ganz besonders freue. Dort bauen wir als Kompensationsmaßnahme drei Masten ab und verlegen - in Abstimmung mit der SH Netz AG - eine 110-kV-Leitung unter die Erde. Dieses Umwelt-Projekt ist das erfolgreiche Ergebnis unseres intensiven Dialogs - unter anderem mit  Naturschutzverbänden, den Landkreisen und dem schleswig-holsteinischen Umweltministerium. 

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf?

Ich bin gerne auf den Baustellen und habe Freude daran zu sehen, wie etwas entsteht. Gerade, wenn es für so ein tolles Sache wie die Energiewende ist. Es ist aber auch die Vielseitigkeit in meinem Beruf und die Zusammenarbeit mit so vielen, auch so vielen unterschiedlichen Menschen. Damit meine ich nicht nur die vielen Kolleginnen und Kollegen in unserem Team. Es sind auch die zahlreichen Kontakte mit Kommunen und Gemeinden. Das Zwischenmenschliche ist mir sehr wichtig, und es spielt bei meiner Tätigkeit eine Hauptrolle – das gefällt mir besonders.

Und was fällt Ihnen zu Schleswig-Holstein ein?

Ich bin ja selbst Norddeutscher, wenn ich auch als Niedersachse nicht aus dem "echten Norden" komme (lacht). Mir gefällt überall im Norden die frische Luft und dass es hier nie allzu heiß wird. In Schleswig-Holstein habe ich nur Menschen kennen gelernt, die sehr offen sind. Wenn so oft das Gegenteil über die Menschen hier gesagt wird – ich kann das überhaupt nicht feststellen. Wir werden als Gesprächspartner immer gut und fair angenommen. Ich habe es nicht ein einziges Mal erlebt, dass jemand nicht mit uns reden wollte. Also: ich finde die Menschen hier in Schleswig-Holstein richtig gut.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2021 (29)

Dezember (1) November (2) Oktober (4) September (3) August (2) Juli (5) Juni (1) Mai (3) April (2) März (2) Januar (4)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner



Peter Hilffert

Pressereferent - Onshore für Schleswig-Holstein und Niedersachsen