Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Westküstenleitung

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Westküstenleitung. Wir freuen uns, hier mit Ihnen in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Spatenstich für das nördlichste Umspannwerk der Westküstenleitung

Avatar of Peter HilffertPeter Hilffert - 13. Mai 2020 - Bau und Planung

Spatenstich für das nördlichste Umspannwerk der Westküstenleitung

Besonderheit: Es muss höher gelegt werden, damit es über dem Meeresspiegel ist

6600 Lkw-Ladungen mit Sand, knapp 180.000 Arbeitsstunden und Steuerkabel von 40 Kilometern Länge - das alles (und noch viel mehr) folgt nach dem jetzt vollzogenen Spatenstich für das Umspannwerk Klixbüll. Es ist nach den Umspannwerken Brunsbüttel, Süderdonn, Heide und Husum das fünfte, das nördlichste und auch das letzte Umspannwerk vor der dänischen Grenze für die 380-kV-Westküstenleitung. Und es hat eine Besonderheit: Dieses Umspannwerk wird höher gelegt, damit es über dem Meeresspiegel ist.

„In Klixbüll errichten  wir ein Energiewendezentrum.  Hier bündelt sich der grenzüberschreitende Strom nach und von Dänemark,“ erklärt Dr. Bernd Brühöfner, Gesamtprojektleiter der Westküstenleitung. Zudem ist rund um Klixbüll eine innovative Region entstanden. Hier gibt es schon das Forschungs--Projekt „SkySails“ (Stromerzeugung mit Lenkdrachen) und die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderte Studie AIRCONNECT-NF (u. a. für unbemannte Luftfahrtanwendungen).

Für Danny Stieper, der schon für den Bau der drei TenneT- Umspannwerke Jardelund, Schuby und Husum  in Schleswig-Holstein verantwortlich war, ist vor allem die Lage auf Meeresspiegel eine besondere Herausforderung: „Wir müssen die Baufläche höher legen, insgesamt um mehr als einen Meter. Unter der Erdoberfläche ist direkt das Grundwasser, so dass die Bauwerke ohne das Höherlegen keinen sicheren Halt hätten.“ Das bedeutet: Der Bau beginnt mit riesigen Sandladungen, um das 10-Hektar-Terrain auf trockene Füße zu stellen.  

Dr. Bernd Brühöfner freut sich besonders über die Unterstützung der Gemeinde Klixbüll und der Kommunalpolitiker vor Ort: „Wir begegnen in Schleswig-Holstein häufig Menschen, die sich der Verantwortung für das Gelingen der Grünen Energiewende bewusst sind. Die Gemeinde Klixbüll ist dafür ein besonders gutes Beispiel.“ Bürgermeister Werner Schweizer sagte beim Spatenstich: „Bei uns gibt es keine Bürgerinitiativen gegen das Umspannwerk. Wenn es hier eine gegeben hätte, dann wohl nur, um dieses wichtige Energiewendeprojekt zu unterstützen.“

Gleichwohl ist aufgrund der weiten Sichtbarkeit eine umfassende Eingrünung des Areals vorgesehen. Innerhalb des Areals werden auch 110-kV-Schaltfelder für die Schleswig-Holstein Netz AG (SHNG) errichtet. Das benachbarte SHNG-Umspannwerk Niebüll wird ebenfalls an das Umspannwerk Klixbüll angebunden. Das geschieht mit einem Erdkabel, auch um das Landschaftsbild weniger zu beeinträchtigen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2021 (29)

Dezember (1) November (2) Oktober (4) September (3) August (2) Juli (5) Juni (1) Mai (3) April (2) März (2) Januar (4)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner



Peter Hilffert

Pressereferent - Onshore für Schleswig-Holstein und Niedersachsen