Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Videotagebuch

Hier stellen wir Ihnen unsere aktuellen Videotagebuch-Beiträge zur Verfügung.

Videos

Seilzug – nach der Maststockung kommt die Leitung

Bei Bad Hersfeld wurden im Juli 2019 die ersten 12 Stahlgittermasten der Wahle–Mecklar-Leitung errichtet. Nach dem Gründen und Stocken der Masten konnte anschließend die Beseilung für die 380-kV-Leitung durchgeführt werden.
Dafür zogen die Mastbauer in luftiger Höhe zunächst unter Zuhilfenahme eines Hubschraubers das Vorseil für die Installation der Leiterseile auf den Mast. Eine Winde, die den Zug bremst und die Seile vor zu großem Durchhang schützt, wurde auf der anderen Seite montiert, bevor der Hubschrauber die Seile von Mast zu Mast zog. Wie der Seilzug genau funktioniert, erfahren Sie in unserem Videotagebuch.

Mehrfachpflugtest: Innovation in Wartjenstedt

Unter großem öffentlichem Interesse stellte TenneT im Juli 2019 das Mehrfachkabelpflugverfahren auf einem Versuchsgelände in Wartjenstedt (Gemeinde Baddeckenstedt) vor. Eigentümer, Bewirtschafter sowie Vertreter aus Politik und Medien hatten bei dem Test die Chance, sich ein Bild von dem von TenneT mit der Firma Frank Föckersperger in den letzten Jahren entwickelten Mehrfachpflug zu machen und ihre Fragen vor Ort direkt mit den Experten zu diskutieren. Auch Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies zeigte sich beeindruckt von dem Testverfahren. Einen Einblick in die Veranstaltung und die Anwendung dieses innovativen Verlegeverfahrens gibt Ihnen das Videotagebuch.

Forschungsprojekt zu Drehstrom-Erdkabel auf dem Testfeld Reinshof

TenneT hat gemeinsam mit den Abteilungen Agrarpedologie sowie Betriebswirtschaftslehre der Georg-August-Universität Göttingen im März 2019 ein umfangreiches Forschungsprojekt zu 380-kV-Drehstromerdkabeln initiiert. Dafür werden in den nächsten fünf Jahren auf einem ca. 2.500 m² großen Testfeld am Versuchsgut Reinshof die bau- und betriebsbedingten Auswirkungen von 380-kV-Drehstrom-Erdkabelanlagen auf landwirtschaftliche Nutzflächen untersucht. Erfahren Sie mehr darüber in unserem Videotagebuch. 

Baumpflanzung am Umspannwerk Lamspringe

Für die 380-kV-Leitung Wahle–Mecklar-Leitung werden Netzverknüpfungspunkte zur unterlagerten Netzebene und zu einem Kraftwerk in Form von Umspannwerken benötigt. Eines dieser Umspannwerke wird seit Oktober 2018 gebaut und ist am Schnittpunkt der geplanten 380-kV-Leitung mit der 110-kV-Leitung Godenau-Münchehof bei Lamspringe erforderlich.
Im Rahmen eines Pressetermins im Frühjahr 2019 pflanzten TenneT-Vertreter und Andreas Humbert, Lamspringer Bürgermeister, erste Bäume für eine Streuobstwiese. Denn das Umspannwerk wird in Zukunft durch einen grünen Schutzstreifen und heimische Obstbäume umrahmt. Weitere Informationen zum Umspannwerk und zum Pressetermin mit dem Bürgermeister erhalten Sie im Video.

Maststockung Wahle-Mecklar

38 Tonnen wiegt ein Mast. Bei Einbeck sind die Bauarbeiten für die Höchstspannungsmasten der Wahle-Mecklar-Leitung in vollem Gange. Nach der Gründung, in welcher der Mastfuß fest im Boden verankert wurde, beginnt nun die sogenannte Stockung. Hierbei werden circa acht Meter lange Teilstücke Stock für Stock auf den Mastfuß montiert, und das zum Teil in schwindelerregender Höhe.

Wechselstrom-Erdverkabelung im Höchstspannungsnetz

Hightech für eine moderne Wechselstromübertragung: Die Diskussionen um den Netzausbau machen eines deutlich: Viele Bürger wollen, dass die neuen Stromleitungen so wenig wie möglich auffallen. Erdkabel bieten hier eine interessante zusätzliche Option für den erforderlichen Netzausbau im Zusammenhang mit der Energiewende. Gemeinsam mit dem Branchenverband Europacable setzt sich TenneT europaweit dafür ein, Teilverkabelungen auf allen Spannungsebenen sowie im Gleich- und Wechselstromnetz im Rahmen von Neubauprojekten zu einer technischen Standardoption zu entwickeln.

Gemischtes Doppel

Bei den ersten Forstarbeiten für den Bau der Stromleitung von Wahle nach Mecklar setzt TenneT im Wald bei Ludwigsau auf traditionelle Technik: Mensch und Pferd rücken das erste Holz gemeinsam. Insbesondere dort, wo es steil und unwegsam ist. Damit gewährleistet der Übertragungsnetzbetreiber ein hohes Maß an Natur- und Umweltschutz und verhindert unnötige Bodenverdichtungen. Unser Videotagebuch begleitet die Tiere und ihre menschlichen Kollegen Kerstin Wipke und Daniel Rudloff bei ihrer spannenden Arbeit und zeigt die ersten Arbeitsschritte für eine neue Stromleitung.

Kompensationsmaßnahmen "die Feldlerche"

Was haben Warzenbeißer, Wolfsmilch und Adonisröschen gemeinsam? Sie wachsen auf einem Blühstreifen in der Nähe von Bad Hersfeld in Hessen und dienen der Feldlerche als neues Zuhause. Mit dem Regierungspräsidium Kassel und Vertretern der Ökologischen Baubegleitung hat das Projektteam der Wahle–Mecklar-Leitung zwei vorgezogene Kompensationsmaßnahmen begutachtet. Die beiden Blühstreifen in Hessen haben insgesamt eine Fläche von rund einem Hektar. Es handelt sich dabei um eine sogenannte CEF-Maßnahmen (Continuous Ecological Functionality-Measures, übersetzt etwa "vorgezogene Kompensationsmaßnahmen"), die bereits vor dem Bau der Leitung umgesetzt und jetzt erfolgreich vom Regierungspräsidium Kassel abgenommen wurden.

Startschuss: Grundstein für aktuell größtes Onshore-Bauprojekt von TenneT gelegt

Mehr als zehn Jahre haben Planung und Genehmigung der rund 230 Kilometer langen Wahle–Mecklar-Leitung gedauert – im März wurde nun im 50 Kilometer langen Teilabschnitt B mit dem Bau begonnen.  Der Startschuss für die Bauarbeiten fiel auf einem Feld in der Nähe der niedersächsischen Stadt Einbeck. Begleitet von zahlreichen Pressevertretern trieb eine Ramme den ersten von vier stählernen Rammpfählen in den Boden. Die jeweils 17 Meter langen und fünf Tonnen schweren Pfähle werden zukünftig das Fundament für den ersten Mast stützen, der voraussichtlich im Spätsommer stehen wird. Die Fundamentarbeiten für weitere elf Masten sind zeitgleich gestartet.