Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore 2030

Bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore 2030
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Wahle–Mecklar-Projektblog

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Wahle-Mecklar. Wir freuen uns, hier mit Ihnen in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Was flattert denn da?

Avatar of Dr. Marco BräuerDr. Marco Bräuer - 12. März 2021 - Umwelt und Landschaft, Freileitung

Der Neubau der 380-kV-Leitung von Wahle nach Mecklar läuft derzeit auf Hochtouren. Noch in diesem Frühjahr/Sommer beginnen auch im Bereich zwischen Kaufungen und Körle die Bauarbeiten an der Höchstspannungsleitung auf einer Länge von 17,5 Kilometern.

Damit sich auf der zukünftigen Baustelle keine Tiere ansiedeln, werden derzeit sogenannte „Vergrämungsmaßnahmen“ umgesetzt. Diese dienen zur Vermeidung der Ansiedlung von Brutvögeln auf den Arbeitsflächen innerhalb der Brutzeit. Dazu zählt zum Beispiel das Aufstellen von Flatterbändern. Die etwaige landwirtschaftliche Nutzung der Flächen wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Die Stäbe werden nicht in Fahrspuren aufgestellt. Zudem sind die Stäbe so flexibel, dass diese eine „Überfahrt“ ermöglichen. Weitere Maßnahmen zum Schutz verschiedener Tierarten sind das Errichten von Amphibien- und Reptilienzäunen vor und während der Aktivitätszeiten der Tiere (je nach Art und Witterung etwa Mitte Februar bis Ende Oktober).

Abbildung: Flatterbänder während einer Windflaute 

Die Bauphase im engeren Sinn beginnt mit dem Anlegen temporärer Arbeitsflächen und Baustraßen entlang der Trasse, um die Baugeräte und das Baumaterial an die Baustelle zu transportieren und dort lagern zu können.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare