Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Wahle–Mecklar-Projektblog

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Wahle-Mecklar. Wir freuen uns, hier mit Ihnen in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Nachgefragt: Was sind Kampfmitteluntersuchungen an der Trasse?

21. März 2022, Dr. Marco Bräuer - Nachgefragt, Umwelt und Landschaft, Erdkabel

In regelmäßigen Abständen gibt es in Deutschland Schlagzeilen über den Fund alter Kampfmittel, die bei Bauarbeiten zutage gefördert wurden. Auch fast acht Jahrzehnte nach dem zweiten Weltkrieg liegen in deutschen Großstädten noch zahlreiche Bombenblindgänger, Granaten oder alte Munition im Boden.

 

Munitionsfund im Erdkabelabschnitt A5 in der Nähe von Salzgitter

 

Beim Bau von Stromleitungen – egal ob als Freileitung oder als Erdkabel – ist es deshalb wichtig, dieses Risiko vorab auszuschließen, damit die Masten und Kabel sicher im Boden verankert werden können. Und natürlich soll auch niemand bei den Bodenarbeiten zu Schaden kommen. Ende 2021 war es im Erdkabelabschnitt des Bauabschnitts C im Raum Göttingen so weit. Dort führten Spezialisten des Landesamts für Geoinformation in Niedersachsen und die Firma EUCO GmbH die Untersuchungen durch. Für solche Kampfmittelsuchen kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz. So werden Luftaufnahmen ausgewertet und es wird geprüft, ob es im zweiten Weltkrieg in diesem Gebiet Kampfhandlungen gab. Dadurch werden am Schreibtisch sogenannte Verdachtsflächen identifiziert.

Für unsere zukünftige Erdkabelfläche wurden zunächst vier solcher Verdachtsflächen ermittelt. Diese Flächen wurden im nächsten Schritt mit speziellen Suchgeräten sondiert. Zum Glück gab es schnell die Entwarnung: es wurden keine Kampfmittel gefunden. Damit ist das Risiko aber noch nicht vollkommen ausgeschlossen. Deshalb untersuchen wir den Boden nicht nur während der Bauvorbereitung, sondern werden auch baubegleitend weitere Prüfungen vornehmen. Denn gerade in der Nähe von Großstädten wie Göttingen sind häufiger Bomben- und Flugabwehrmunitionsfunde zu erwarten. Es ist daher wichtig, das Baupersonal zu sensibilisieren, bei sämtlichen Arbeiten Vorsicht walten zu lassen und den Boden gut zu beobachten.

Nachgefragt: Was sind Kampfmitteluntersuchungen an der Trasse?

Weltfrauentag

08. März 2022, Dr. Marco Bräuer - News

Der heutige internationale Frauentag ist ein schöner Anlass, allen Frauen im Projektteam Wahle–Mecklar für ihre Arbeit zu danken – die sie auch an den restlichen 364 Tagen im Jahr leisten. Egal, ob auf der Baustelle oder im Büro.

 


Archiv

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ihr Kontakt zum Projekt



Andreas Jaeger

Referent für Bürgerbeteiligung Wahle–Mecklar


Dr. Marco Bräuer

Referent für Bürgerbeteiligung Wahle–Mecklar