Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

Energiewende

Windkraft- und Solaranlagen sind die physischen Zeichen für das wachsende Verlangen der Verbraucher nach sauberer, erneuerbarer Energie.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Verfahrensstand

Aktueller Stand: Bundesfachplanungsverfahren

Aktueller Stand: Bundesfachplanungsverfahren

Der genaue Erdkabelverlauf wird durch einen mehrstufigen Bewertungs- und Genehmigungsprozess Schritt für Schritt erarbeitet. Der erste Schritt des hier greifenden Genehmigungsverfahrens ist die Bundesfachplanung.

Die Bundesfachplanung ist gemäß Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) für alle bundeslandübergreifenden Leitungsbauprojekte vorgesehen und ersetzt die Genehmigungsverfahren auf Bundesländerebene. Es wird von der Bundesnetzagentur (BNetzA) geleitet und ermittelt einen 1.000 Meter breiten Erdkabel-Korridor zwischen den beiden Netzverknüpfungspunkten. Erst im darauffolgenden Planfeststellungsverfahren wird der grundstücksscharfe Verlauf der Erdkabelleitung festgelegt. Die Öffentlichkeit, Kommunen und Träger öffentlicher Belange umfassend zu informieren und zu beteiligen ist ein Kernaspekt der Bundesfachplanung.

SuedOstLink in der Bundesfachplanung

Im März und April 2017 haben wir den Antrag auf § 6 NABEG (Netzausbaubeschleunigungsgesetz) eingereicht. Damit hat das formelle Verfahren von SuedOstLink begonnen. In diesem Antrag reichte TenneT einen Vorschlagskorridor von 1000 Metern Breite ein und ernsthaft in Betracht kommende Alternativen. Der Vorschlagskorridor ist keine Vorfestlegung. Im Rahmen des Bundesfachplanungsverfahrens werden die Vorschläge und Alternativen durch die BNetzA geprüft und es wurden im Mai und im Juni öffentliche Antragskonferenzen abgehalten.

Erst die im Verfahren durchgeführten vertiefenden Analysen und Detailuntersuchungen vor Ort führen zu einer abschließenden Bewertung. Die Analysen können durchaus zu einer anderen Bewertungsrangfolge der einzelnen Korridorverläufe führen. Die endgültige Entscheidung über den 1.000 Meter breiten Korridorverlauf erfolgt nach Abschluss der Bundesfachplanung durch die Bundesnetzagentur. Innerhalb dieses Korridors entwickelt TenneT im anschließenden Planfeststellungsverfahren dann den geeignetsten grundstücksscharfen Verlauf der Kabelleitung.

Vorbereitung auf den Antrag § 8 NABEG

Die Veröffentlichung der Festlegung nach § 7 (4) NABEG – auch Untersuchungsrahmen genannt – durch die Bundesnetzagentur stellt den nächsten bedeutenden Schritt im Genehmigungsverfahren von SuedOstLink dar. Im Anschluss an die Antragskonferenzen und unter Berücksichtigung der eingegangenen Stellungnahmen legt die BNetzA im Untersuchungsrahmen fest, welche Prüf- und Untersuchungsverfahren wir als Netzbetreiber in den Wochen nach der Veröffentlichung noch durchführen müssen. Dazu zählen etwa eine raumordnerische Beurteilungen, die Strategische Umweltprüfung sowie eine Realisierbarkeitsprüfung für potenzielle Konverterstandorte.

Im Untersuchungsrahmen kann ebenfalls von der verfahrensführenden Behörde festgelegt werden, ob das Korridornetz anzupassen ist. Diese alternativen Korridore, die auf Vorschlägen der Öffentlichkeit beruhen, gilt es anschließend einer Grobprüfung zu unterziehen.

Darüber hinaus legt der Untersuchungsrahmen den Inhalt der Unterlagen nach § 8 NABEG fest, die TenneT im kommenden Jahr bei der Bundesnetzagentur einreichen wird. Wichtige Bestandteile dieser Unterlagen sind die Gesamtbeurteilung und der Alternativenvergleich, durch die TenneT einen Vorschlagskorridor ermitteln wird. Sowohl in die Gesamtbeurteilung als auch in den Alternativenvergleich fließen alle Ergebnisse der Untersuchungen ein, die für die Unterlagen nach § 8 NABEG notwendig sind. Dadurch wird für die Bundesnetzagentur eine Abwägungsgrundlage für die Ermittlung eines möglichst konfliktfreien Korridorverlaufs geschaffen.

Downloads

Factsheet Untersuchungsrahmen (552 KB, pdf, 30.01.2018)

nach § 7 (4) NABEG

Factsheet Untersuchungsrahmen Download Download
Festlegungsunterlage Untersuchungsrahmen (475 KB, pdf, 15.11.2017)

der BNetzA, Abschnitt C

Festlegungsunterlage Untersuchungsrahmen Download Download
Allgemeinverst. Zusammenfassung des Antrags nach § 6 (NABEG) (3 MB, pdf, 07.03.2017)

Factsheet

Allgemeinverst. Zusammenfassung des Antrags nach § 6 (NABEG) Download Download
Festlegungsunterlage Untersuchungsrahmen (522 KB, pdf, 21.12.2017)

der BNetzA, Abschnitt D

Festlegungsunterlage Untersuchungsrahmen Download Download