Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

SuedOstLink - Projektnews

Willkommen bei unseren Projektnews zum SuedOstLink. Hier finden Sie aktuelle Beiträge zur Begleitung der Planung des Projektes, Einblicke in technische Details und Planungsschritte. Für einen weiterführenden Blick hinter die Kulissen abonnieren Sie gerne unser Projektmagazin.

Rückblick: Zahlreiche Hinweise zur Trassenplanung bei Eigentümergesprächen im Abschnitt C2

Avatar of Benjamin MignonBenjamin Mignon - 02. März 2021 - Veranstaltungen

SuedOstLink-Bürgerreferent Torsten Grampp und seine Kolleginnen und Kollegen haben in den ver-gangenen Monaten mehr als 200 persönliche Gespräche mit Eigentümern geführt, deren Flurstücke von den aktuellen Planungen zu SuedOstLink im Abschnitt C2 (Marktredwitz bis Pfreimd) berührt sind. Dabei hat das Team über das Projekt informiert und Hinweise für die weitere Planung aufgenommen. Wegen der anhaltenden COVID-19-Pandemie fanden die Gespräche digital oder telefonisch statt. Im Interview erklärt Torsten Grampp, wie der Austausch mit den Eigentümern gelungen ist, wie die Gespräche konkret abgelaufen sind und welche Themen die Eigentümer besonders interessiert haben.

 

 

Mit welchem Ziel habt ihr die Eigentümergespräche initiiert?

Wir wollten die Eigentümer informieren und dabei auf möglichst viele Details des aktuellen Planungsstandes eingehen. Daher haben wir allen Eigentümern mit der Einladung auch einen Entwurf des derzeit geplanten Leitungsverlaufs zugesandt, auf denen sie sehen konnten, wo SuedOstLink im Bereich ihrer Flurstücke verlaufen könnte. Zudem wollten wir es den Eigentümern auch ermöglichen, uns Hinweise zu den Gegebenheiten vor Ort zu geben, damit wir die Erdkabel in der späteren Bauphase bestmöglich verlegen können. Des Weiteren haben wir den Eigentümern angeboten, individuelle Fragen zu einzelnen Flurstücken oder zu SuedOstLink im Allgemeinen zu besprechen.

 

Wie liefen Eigentümergespräche ab? Gab es einen Vortrag oder konnten die Eigentümer direkt mit einsteigen?

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass die Eigentümergespräche allein der Information dien-ten. Wir wollten vor allem die Fragen der Eigentümer beantworten und ihre Hinweise für die Planungen mit aufnehmen. Meist stiegen wir mit einer kurzen Vorstellung der Projektverantwortlichen ein und sahen uns anschließend direkt die Details des aktuellen Planungsstandes für die Flurstücke der Eigentümer an. 

 

Welche Themen brannten den Eigentümer ganz besonders „unter den Nägeln“?

Die meisten Eigentümer hatten zunächst einmal Fragen zum allgemeinen Ablauf des Genehmigungs- und Beteiligungsverfahrens: Wann wird der konkrete Verlauf der Leitung von der Bundesnetzagentur festgelegt? Wann beginnt die Bauphase? Wann kommt TenneT erneut auf mich zu? Aber auch fachliche und juristische Fragen wie zum Beispiel zum Thema Drainage-Querung oder zu Entschädigungsgrundsätzen waren vielen Eigentümern wichtig. 

 

Wie würdest du die Stimmung bei den Eigentümergesprächen beschreiben?

Grundsätzlich verliefen die Gespräche sehr konstruktiv. Zwar sind nicht alle Eigentümer zufrieden mit den aktuellen Planungen des Leitungsverlaufs. Jedoch erkennen die meisten unsere fachlichen Beweggründe an. Für viele der Eigentümer war es außerdem wichtig, einen direkten Ansprechpartner für das Projekt SuedOstLink zu haben – und auch wir nehmen aus dem persönlichen Austausch immer wichtige Anregungen mit.

 

Stichwort Anregungen: Wie fließen die Hinweise von Eigentümern aus den Gesprächen konkret in den weiteren Planungsprozess mit ein?

Die Hinweise aus den persönlichen Gesprächen ergänzen die Informationen, die wir im bisherigen Genehmigungsverfahren von Eigentümern, Pächtern und Anwohnern erhalten haben – zum Beispiel bei den Infomärkten der vergangenen Jahre. Unsere Planerinnen und Planer prüfen alle Hinweise sehr genau und entscheiden dann, ob die Trassenplanung aus fachlicher Sicht geändert werden kann. Wegen dieses komplexen Prozesses können wir aber leider nicht zu allen Hinweisen eine individuelle Rückmeldung geben. 

 

Wie geht es nach den Eigentümergesprächen nun weiter im Planungsabschnitt C2?

Aktuell bereiten wir die Einreichung der Unterlagen nach § 21 Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) weiter vor. Die Unterlagen werden einen flurstücksscharfen Vorschlag für den Leitungsverlauf sowie verschiedene Zeichnungen und Erläuterungen zum Projekt SuedOstLink enthalten. Bei der Erstellung der Unterlagen fließen neben den Hinweisen aus den Eigentümer-Gesprächen unter anderem auch die Ergebnisse von Baugrundhauptuntersuchungen und Kartierungsmaßnahmen mit ein. Zusätzlich stimmen wir uns mit den Betreibern von Strom-, Gas- und Wasserleitungen ab. Kurzum: Wir machen uns ein sehr umfangreiches Bild von den Gegebenheiten vor Ort, um einen möglichst verträglichen Leitungsverlauf zu ermitteln. 

Auch wenn die Eigentümergespräche im Abschnitt C2 nun erst einmal abgeschlossen sind, stehen wir selbstverständlich weiter für Fragen oder Anregungen zur Verfügung. Jedes persönliche Gespräch hilft dabei, die Planungen zu optimieren!

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2020 (19)

Dezember (1) November (1) Oktober (3) September (2) August (1) Juli (2) Juni (1) Mai (3) April (1) März (1) Februar (3)

Autoren

  • Benjamin Mignon
  • und weitere

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog SuedOstLink: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner