Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

SuedOstLink - Projektnews

Willkommen bei unseren Projektnews zum SuedOstLink. Hier finden Sie aktuelle Beiträge zur Begleitung der Planung des Projektes, Einblicke in technische Details und Planungsschritte. Für einen weiterführenden Blick hinter die Kulissen abonnieren Sie gerne unser Projektmagazin.

Mitreden vor der Korridor-Entscheidung: Die drei wichtigsten Fragen zum Erörterungstermin der Bundesnetzagentur

Avatar of Torsten GramppTorsten Grampp - 27. Juni 2019 - Genehmigungsverfahren, Veranstaltungen

Wie verläuft der verträglichste Korridor für SuedOstLink? Welcher Verlauf ist für den Erdkabel-Korridor am besten geeignet? – Darüber wird vom 23. Juli bis zum 1. August beim Erörterungstermin der Bundesnetzagentur in Weiden diskutiert. Erst wenn alle am Verfahren Beteiligten die Gelegenheit hatten, ihre Stellungnahmen zum Korridor-Verlauf zwischen Hof und Pfreimd (Landkreis Schwandorf) bei der Bundesnetzagentur vorzubringen, wird die Genehmigungsbehörde ihre finale Entscheidung für einen 1.000 Meter breiten Korridor treffen.


Warum lädt die Bundesnetzagentur zum Erörterungstermin?

Im Dezember 2018 hatten wir als Übertragungsnetzbetreiber unseren Vorschlags-Korridor bei der Bundesnetzagentur eingebracht – ein 1.000 Meter breiter Korridor, der aus unserer Sicht am besten dafür geeignet ist, darin einen Kabelverlauf für SuedOstLink zu finden. Aus den in Frage kommenden Alternativen haben wir mithilfe zahlreicher Analysen und Studien die geeignetste Variante ermittelt: Den Korridorverlauf östlich an Hof, Tirschenreuth, Neustadt und Weiden vorbei Richtung Pfreimd. Vom 13. Februar bis zum 12. April 2019 gab es die Möglichkeit, zu unserem Vorschlag schriftliche Einwendungen und Stellungnahmen bei der BNetzA einzubringen. Nun lädt die Behörde alle, die Stellungnahmen abgegeben haben, zum Dialog, um sich ein Bild von allen Anliegen und Argumenten zu machen, die die Korridor-Entscheidung betreffen. Die Behörde wird die eingebrachten Einwendungen persönlich mit den Beteiligten und uns als Übertragungsnetzbetreiber erörtern.

Welche Bedeutung hat der Erörterungstermin im Genehmigungsverfahren?

Der Erörterungstermin macht das Bild für die BNetzA komplett. Die Behörde hat nach dem Termin alle Informationen, die ihr als Grundlage für ihre Entscheidung über den finalen Korridor dienen: Unseren Vorschlagskorridor, den wir im Rahmen der Unterlagen nach § 8 NABEG eingebracht haben, die schriftlichen Stellungnahmen aller Einwender und schließlich die Ergebnisse der Diskussionen beim Erörterungstermin. Bereits im Herbst erwarten wir daher die verbindliche Festlegung eines 1.000 Meter breiten Korridors durch die BNetzA. Für Abschnitt C zwischen Hof und Pfreimd ist dann der erste Abschnitt des Genehmigungsverfahrens, die Bundesfachplanung,  abgeschlossen. Es folgt das Planfeststellungsverfahren, bei dem wir den geeignetsten Verlauf für das Erdkabel innerhalb des finalen 1.000 Meter breiten Korridors suchen.

Wie läuft der Erörterungstermin ab?

Eine Einladung der Bundesnetzagentur zum nicht öffentlichen Erörterungstermin in Weiden erhält, wer im Rahmen des formellen Beteiligungsverfahrens vom 13. Februar bis zum 12. April seine Stellungnahme eingebracht hat. Die Vertreter der Behörde führen als Gastgeber durch den Termin, legen Tagesordnung und Ablauf fest – ähnlich wie bei den Antragskonferenzen. Behandelt werden die Anliegen nach Themen, darunter zum Beispiel Land- und Forstwirtschaft, Umweltauswirkungen oder Bündelungsoptionen. Die verfahrensführende Behörde wird die Einwendungen der Beteiligten hören und unsere Fachexperten und Planer um ihre Einschätzung bitten.

Erörterungstermin für Abschnitt D (Pfreimd bis Isar) im Herbst 2019

Der Erörterungstermin für Abschnitt D wird voraussichtlich im Herbst 2019 stattfinden. Die Bundesnetzagentur entscheidet dann im Frühjahr 2020 über den finalen Verlauf des Korridors zwischen Pfreimd und dem Netzverknüpfungspunkt Isar.

Poster Beteiligungsmöglichkeiten (2 MB, png, 24.07.2019)

DownloadDownload

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2020 (19)

Dezember (1) November (1) Oktober (3) September (2) August (1) Juli (2) Juni (1) Mai (3) April (1) März (1) Februar (3)

Autoren

  • Benjamin Mignon
  • und weitere

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog SuedOstLink: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner