Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

SuedLink bewegt

Das Projekt in Bildern

Videotagebuch

Mit einer Länge von über 600 Kilometer von Schleswig-Holstein nach Bayern und Baden-Württemberg und einer Übertragungskapazität von 4 GW wird SuedLink die Hauptschlagader der deutschen Energieversorgung. Soweit die Fakten. Doch wie sieht es vor Ort aus? Wer sind die Menschen, die ein solches Projekt planen und umsetzen? Die Geschichten jenseits der technischen Fakten dokumentiert SuedLink bewegt – Das Projekt in Bildern. Wir treffen auf Menschen entlang der Trasse und begleiten Projektmitarbeiter in ihrem Alltag. Erkunden Sie mit uns, was SuedLink bewegt. 

Im FFH-Gebiet Meißner und Meißner Vorland im Nordosten von Hessen wird im Rahmen von Kartierungen untersucht, welche seltenen Tierarten mit ihren Lebensräumen bei der weiteren Planung für SuedLink berücksichtigt werden müssen. Im Zuge der Planungen zu SuedLink wird auch der Kammmolch, die größte deutsche und nach FFH-Richtlinie streng geschützte Molchart, untersucht – sehen Sie selbst.  

Beteiligung macht einen Unterschied: Über 7.000 Hinweise sind während der informellen Beteiligungsphase zur Planung von SuedLink bei TenneT und TransnetBW eingegangen. Wie Ihre Hinweise von unseren Fachplanungsbüros ausgewertet wurden und in die Planung eingeflossen sind, erfahren Sie bei unserem „Blick in die Werkstatt“ mit ILF, einem Planungsbüro der ARGE (Arbeitsgemeinschaft) SuedLink. 

Im Oktober und November 2016 war das SuedLink-Projektteam in den von der SuedLink-Planung berührten Landkreisen zu Gast. Auf den SuedLink Info-Foren konnten sich Bürgerinnen und Bürger nicht nur über die Erdkabel-Korridorvorschläge, die Technologie und die geplante Umsetzung informieren, sondern auch im persönlichen Gespräch ihre Fragen an das Projektteam stellen. So auch an Paula Walther, Technische Planerin bei TenneT.  

Der Gesetzgeber ermöglicht für die neuen Gleichstromverbindungen Erdverkabelung. Damit können besonders dicht besiedelte Gebiete verträglicher gequert werden. Durch die Anlandung der Offshore-Seekabel hat TenneT bereits viel Expertise bei der Erdverkabelung gesammelt. In der neuen Ausgabe von „SuedLink bewegt“ erzählen zwei Landwirte von ihren Erfahrungen bei der Verlegung von Erdkabeln auf ihren Grundstücken.

Gleichstromverbindungen wie SuedLink sollen in Zukunft vorrangig als Erdkabel verlegt werden. TenneT hat bei der Anbindung von Offshore-Windparks schon viele Erfahrungen mit Gleichstrom-Erdkabeln an Land gesammelt. Dafür ist bei TenneT Rolf Köhler zuständig. In dieser Ausgabe von SuedLink bewegt nimmt er uns mit auf eine Erdkabel-Baustelle und gibt uns einen Einblick, wie die Kabel verlegt werden.