Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

SuedLink im Planfeststellungsverfahren

Suche nach dem Leitungsverlauf im 1.000-Meter-Korridor

Der Weg zum konkreten Leitungsverlauf: Verfahrensstand

Mit der Entscheidung nach § 12 Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG)  der Bundesnetzagentur (BNetzA) endete im Frühjahr 2021 die Bundesfachplanung. Damit steht der 1.000 Meter breite Korridor für SuedLink verbindlich fest und alle Bundesfachplanungsabschnitte befinden sich im zweiten Genehmigungsschritt: im Planfeststellungsverfahren. 

Die Entscheidung der BNetzA, die für die Genehmigung zuständig ist, basiert auf Untersuchungsergebnissen von TenneT und TransnetBW zur Raum- und Umweltverträglichkeit für eine Erdkabelverlegung sowie einer weiteren Öffentlichkeitsbeteiligung aus dem Sommer 2019. 

 

Den Auftakt markiert die abschnittsweise Einreichung des Antrags auf den Planfeststellungsbeschluss nach § 19 NABEG . Der von TenneT und TransnetBW erstellte Antrag enthält einen ersten Vorschlag für einen genauen Leitungsverlauf sowie Alternativen. 

In den Planfeststellungsabschnitten A1, A2, A3 und A4, von  Brunsbüttel bzw. Wilster bis Scheeßel, wurde dieser vollständige Antrag bereits Anfang 2020 eingereicht. Mit der Veröffentlichung des Untersuchungsrahmens nach § 20 NABEG  durch die BNetzA im Verlauf des Jahres 2020 wurde ein weiterer Schritt im Planfeststellungsverfahren abgeschlossen. Der Untersuchungsrahmen legt unter anderem fest, welche fachlichen Untersuchungen und Erhebungen durchzuführen sind (z.B. Kartierungen , Bodenuntersuchungen ), um sachgerecht über einen konkreten Leitungsverlauf entscheiden zu können. 

In Abschnitt B1 und B2 hat die Bundesnetzagentur im März die Korridorentscheidung nach § 12 NABEG veröffentlicht. In den Abschnitten C1 und C2 sowie D1 und D2 ist das bereits im Herbst 2020 erfolgt, seit Anfang 2021 befinden sich diese Abschnitte zwischen Edemissen/Strodthagen in Niedersachsen und der Landkreisgrenze Schweinfurt / Bad Kissingen in Bayern in der Planfeststellung. Für den südlichsten der fünf Planfeststellungsabschnitte, Abschnitt E von der Landkreisgrenze Schweinfurt / Bad Kissingen bis zum Netzverknüpfungspunkt Großgartach (Baden-Württemberg), haben wir die Anträge auf Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens im Oktober 2020 eingereicht. Die Antragskonferenzen fanden aufgrund der aktuellen Lage in der Corona-Pandemie digital im Rahmen des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) statt. Für E1 und E2 liegt bereits der Untersuchungsrahmen vor.

Ein grundstücksscharfer Leitungsverlauf steht an dieser Stelle des Verfahrens noch nicht fest. Er wird sich am Ende des Planfeststellungsverfahrens konkretisieren.

Momentan bereiten TenneT und TransnetBW die § 21 NABEG  Unterlagen vor, mit denen sie einen grundstücksscharfen Leitungsverlauf bei der BNetzA einreichen.

Alle Entscheidungen der Behörde stehen nach Bekanntgabe auf der Seite der BNetzA zum Download bereit:

BBPlG, Vorhaben 3: Brunsbüttel – Großgartach

BBPlG, Vorhaben 4: Wilster – Bergrheinfeld/West