Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Erfassung der Tier- und Pflanzenwelt

Kartierungen im Erdkabel-Korridor

TenneT und TransnetBW haben bereits im Frühjahr 2019 damit begonnen, innerhalb des Vorschlagskorridors biologische Kartierungen von Tieren und Pflanzen durchführen zu lassen. Die Erfassung der Vegetationen und tierischen Lebensräume ist ein wichtiges Instrument, um den raum- und umweltverträglichsten Leitungsverlauf für SuedLink zu finden.

Die Kartierungen werden von externen Fachbüros umgesetzt und dauern voraussichtlich bis Herbst 2020. In der Regel werden sie zu Fuß auf öffentlichen Wegen durchgeführt. Für einige Tiergruppen werden auch zusätzliche Hilfsmittel ausgelegt. Wie biologische Kartierungen im Detail ablaufen, können Sie sich in unseren Videotagebüchern „Auf den Spuren des Kammmolches“ und „Dem Hasenohr auf den Fersen“ ansehen.

 

Faunistische und floristische Kartierungen 2020

Um die vorhandenen Lebensräume verschiedener Tier- und Pflanzenarten bei der Planung des zukünftigen Trassenverlaufs zu berücksichtigen, werden auf ausgewählten Probeflächen innerhalb des Vorschlagskorridors sogenannte faunistische und floristische Kartierungen durchgeführt. Art und Umfang der Kartierungen sind abhängig von der zu kartierenden Artengruppe. So werden Tierarten vor Ort visuell oder akustisch erfasst. Die kartierten Tierarten umfassen beispielsweise Totholzkäfer oder Rastvögel. Baumhöhlenkartierungen und Horstsuchen ermöglichen es unter anderem, Fledermäuse zu erfassen. Demgegenüber können Hand- und Kescherfänge an Gewässern insbesondere zur Bestimmung von Amphibien und Libellen durchgeführt werden. Niströhren und -kästen können Aufschluss über den Nestbau der Haselmaus geben.

Kartierungen zu allen Jahreszeiten

Die Dauer einer Kartierung hängt vom Untersuchungsgegenstand und regionalen Gegebenheiten wie den Lebenszyklen der Flora und Fauna oder der Witterung ab. Je nach Ziel können die Vorbereitungen vor Ort zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden in Anspruch nehmen. Und auch die Untersuchungszeiträume variieren sehr stark, da beispielsweise Wildkatzen wie Luchse am besten zwischen Februar und März zu erfassen sind, Tagfalter hingegen zwischen Mai und Oktober. Deswegen dauern unsere Kartierungsmaßnahmen von Februar 2020 bis voraussichtlich November 2020 an.

Betreten privater Grundstücke in Einzelfällen erforderlich

Bei der Vorbereitung und Durchführung der Kartierungen stimmen wir uns eng mit den zuständigen Oberen und Unteren Naturschutzbehörden ab. Während der Kartierungen kann es dazu kommen, dass land- und forstwirtschaftliche sowie private und öffentliche Wege betreten und ggf. befahren werden müssen. In Einzelfällen kann es auch erforderlich werden, private Grundstücke zu betreten – immer in Abstimmung mit Bewirtschaftern und Eigentümern im Vorfeld.

Berührte Gemeinden: Frühzeitige Information und Abstimmung

Die Kartierungsmaßnahmen betreffen Gebiete in allen Gemeinden im gesamten Vorschlagskorridor. Über die Kartierungen und die betroffenen Flächen informieren wir die jeweiligen Gemeinden frühzeitig. Um sich über den aktuellen Status und kommende Kartierungen in Ihrer Region zu informieren, wenden Sie sich bitte an Ihre Gemeindeverwaltung.

Keine Vorfestlegung auf einen Leitungsverlauf

Die frühzeitigen Kartierungen bedeuten keine Vorfestlegung auf einen bestimmten Leitungsverlauf. Die Entscheidung der Bundesnetzagentur für den Korridor, in dem SuedLink verlaufen wird, ist von ihnen unabhängig. Mit dem frühen Beginn der Kartierungen sind die Vorhabenträger der Vorgabe der Bundesnetzagentur nachgekommen, das Planungs- und Genehmigungsverfahren möglichst effizient und effektiv zu gestalten.