Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog - Ostküstenleitung

Willkommen auf unserem Blog zur Ostküstenleitung. Wir laden Sie ein, unser Projekt und unsere Mitarbeiter kennenzulernen.

TenneT und Schleswig-Holstein Netz AG planen Mitnahme von 110-kV-Freileitungen auf den neuen Masten der 380-kV-Leitung zwischen Stockelsdorf und Siems

Avatar of Peter HelmsPeter Helms - 19. April 2021 - Bau und Planung, Sonstiges

TenneT und Schleswig-Holstein Netz AG planen Mitnahme von 110-kV-Freileitungen auf den neuen Masten der 380-kV-Leitung zwischen Stockelsdorf und Siems

Im zweiten Abschnitt (Raum Lübeck – Siems) ist jetzt vorgesehen, die vorhandenen 110-kV-Freileitungen, die im Bereich der Gemeinden Bad Schwartau und Ratekau teilweise über Wohngebäude verlaufen, auf den neuen 380-kV-Masten mitzunehmen. Diese sogenannten Mitnahme-Masten können Leitungen beider Spannungsebenen tragen, also sowohl die 380-kV-Höchstspannungsleitung der TenneT als auch die 110-kV-Leitung der Schleswig-Holstein Netz AG. Die bestehenden Masten der 110-kV-Leitungen der Schleswig-Holstein Netz AG sollen dank dieser „Huckepack-Lösung“ anschließend zurückgebaut werden. Einzig zwischen dem Umspannwerk Lübeck sowie dem Umspannwerk in Bad Schwartau muss eine der beiden 110-kV-Leitungen bestehen bleiben, um die Energieversorgung der Region weiter zu gewährleisten. 

Beide Netzbetreiber haben damit eine Lösung gefunden, die den im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern geäußerten Wünschen entgegen kommt. Die Lösung ist das Ergebnis fortlaufender gemeinsamer Abstimmungen zwischen TenneT und der Schleswig-Holstein Netz AG. Mit dieser Planung will TenneT im Abschnitt Raum Lübeck – Siems in das offizielle Genehmigungsverfahren gehen.  

Was bedeutet die Mitnahme der 110-kV-Leitungen?

Im Zuge des Neubaus der 380-kV-Ostküstenleitung werden Masten gewählt, die nicht nur die 380-kV-Leitungen, sondern auch die 110-kV-Leitungen tragen können. 

Die beiden bestehenden 110-kV-Freileitungen werden daraufhin auf ganzer Strecke zurückgebaut. Übrig bleibt nur die zukünftige gemeinsame 380-/110-kV-Freileitungstrasse und ein kurzes Stück 110-kV-Freileitung zwischen dem Umspannwerk in Bad Schartau und dem Umspannwerk Lübeck.


Wie sehen die Mitnahme-Maste aus?

Die neuen 380-/110-kV-Mischgestängemaste müssen die Spannungsebenen beider Netzbetreiber tragen. Dazu wird ein zusätzlicher Querträger (die sogenannte Traverse) eingeplant, an dem die 110-kV-Leiterseile befestigt werden.

Die Maste erhöhen sich dadurch durchschnittlich um ca. 10 Meter

Im östlichen Teil der Leitung (um den Pariner Berg) wird voraussichtlich die sogenannte Doppel-Einebene eingesetzt werden. Es zeichnet sich durch eine etwas niedrigere Bauform aus, was dem Landschaftsbild und der Avifauna zugutekommen soll.

Im westlichen Teil der Leitung (südlich von Ratekau bis nach Siems) wird voraussichtlich die sogenannte Donau-Einebene eingesetzt werden. 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

Autoren

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ostküstenleitung: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner



Kommunikationsteam der Ostküstenleitung