Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Ostbayernring

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ostbayernring. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Der Ostbayernring im Bau: Die ökologische Baubegleitung

Avatar of Markus KretzlerMarkus Kretzler - 15. Februar 2022 - Bau

 

Im Abschnitt zwischen Redwitz und Mechlenreuth wird seit Juni gebaut. Begleitet wird der Bauprozess dabei von zahlreichen Maßnahmen, die sicherstellen, dass ökologische, bodenkundliche und sicherheitsrelevante Aspekte beachtet werden. In einer Serie von drei Blogbeiträgen stellen wir Ihnen in den kommenden Wochen die sogenannten baubegleitenden Maßnahmen vor. Im Rahmen dieser Maßnahmen sorgen Expertinnen und Experten für den Schutz von Tieren und Natur, für eine bodenschonende Arbeitsweise und für Sicherheit auf den Baustellen. Wir starten die Serie mit diesem Beitrag über die ökologische Baubegleitung. Diese sorgt vor, während und nach den Bauarbeiten für den bestmöglichen Schutz von Flora und Fauna entlang des neuen Ostbayernrings.

Was ist die ökologische Baubegleitung?

Die ökologische Baubegleitung sorgt dafür, dass gesetzlich festgeschriebene Belange des Umweltschutzes, besonders die des Arten- und Naturschutzes, in der Umsetzung eines Bauprojektes beachtet und eingehalten werden. Im Projekt Ostbayernring übernimmt unser Partnerunternehmen Buchholz + Partner GmbH diese Aufgabe und steht damit dem Bauteam in allen Fragen des Umweltschutzes beratend zur Seite.

Der Arbeitsalltag der ökologischen Baubegleitung

Auf den Baustellen arbeitet die ökologische Baubegleitung eng mit den Leitungsbauunternehmen zusammen. Dabei informiert sie die Bauteams über spezifische natur- und umweltbezogene Erfordernisse und klärt über den Sinn und Zweck der Schutz- und Vermeidungsmaßnahmen auf. Durch die Teilnahme an verschiedenen Austauschterminen steht die ökologische Baubegleitung zudem im ständigen Kontakt mit den Baulosverantwortlichen von TenneT. Dazu werden gemeinsame Baustellenbegehungen durchgeführt, um beispielsweise auf schützenswerte Tierarten hinzuweisen und entsprechende Schutzmaßnamen vor Ort zu diskutieren. Sollten Umsiedlungs- bzw. Umsetzungsmaßnahmen für bestimmte Tierarten nötig sein, trägt die ökologische Baubegleitung Sorge für die fachgerechte Durchführung dieser Schutzmaßnahmen.

Darüber hinaus markiert das Team der ökologischen Baubegleitung Tabubereiche, prognostiziert Umweltbeeinträchtigungen und kümmert sich um die Beantragung aller nötigen umweltschutzrechtlichen Genehmigungen. Bevor die eigentlichen Bauarbeiten beginnen, wird die vorhandene Flora und Fauna dokumentiert. Das beinhaltet unter anderem: Vorkommen von Haselmäusen oder Zauneidechsen, schützenswerte Bäume oder brütende Vogelarten. Auch während der laufenden Bauarbeiten werden in regelmäßigen Abständen Baustellenkontrollen durchgeführt. Nach Abschluss der Bauarbeiten findet eine Abschlussbegehung statt.

Beim Ostbayernring wurde die ökologische Baubegleitung weit vor Baubeginn in das Projekt eingebunden. Dadurch war es möglich, Trassenbegehungen und Kartierungen von Tierarten bereits in der Planungs- und vor der Bauvorbereitungsphase durchzuführen und damit frühzeitig artenschutzrechtliche und naturschutzfachliche Vermeidungsmaßnahmen veranlassen zu können.

Das Team der ökologischen Baubegleitung

Im Team der ökologischen Baubegleitung kommen verschiedene Kompetenzen zusammen: Land-schaftsplanerinnen und Landschaftsplaner, Landschaftsökologinnen und Landschaftsökologen sowie Biologinnen und Biologen beraten das Bauteam von TenneT und der ausführenden Leitungsbauunternehmen gemeinsam zum Thema Umweltschutz. Dabei kann sich die ökologische Baubegleitung auf eine breite Wissensbasis stützen. Im Team sind Kenntnisse über ökologische Zusammenhänge, Artenschutz und Artenerfassungsmethoden ebenso vorhanden wie juristische Fachexpertise hinsichtlich umweltrechtlicher Regelungen.

Aber nicht nur Fachkenntnisse spielen eine Rolle. Bei einem Großprojekt wie dem neuen Ostbayernring kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammen. Daher muss die ökologische Baubegleitung auch eine vermittelnde Rolle einnehmen und ihre Themen gut kommunizieren. Beispielsweise über den Umstand, dass bestimmte Ackerflächen zu Vogelbrutzeiten nicht von den Bauteams in Anspruch genommen werden dürfen, während aber eine ackerbauliche Bewirtschaftung durch die Landwirte möglich bleibt. An solchen Beispielen zeigt sich, wie wichtig eine klare und umfassende Beratung zum Thema Umweltschutz für ein Großobjekt wie den neuen Ostbayernring ist. 

In unserem nächsten Beitrag stellen wir Ihnen die bodenkundliche Baubegleitung vor, die dafür sorgt, dass die natürlichen Bodenfunktionen während des Baus erhalten bleiben.

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Archiv

2021 (21)

Dezember (1) November (3) September (2) August (3) Juli (3) Juni (2) April (2) März (1) Februar (2) Januar (2)

2020 (36)

Dezember (2) November (2) Oktober (2) September (3) August (3) Juli (3) Juni (3) Mai (3) April (4) März (4) Februar (4) Januar (3)

2019 (41)

Dezember (3) November (4) Oktober (4) September (4) August (3) Juli (3) Juni (2) Mai (4) April (4) März (5) Februar (3) Januar (2)

2018 (43)

Dezember (2) November (2) Oktober (6) September (3) August (5) Juli (4) Juni (4) Mai (4) April (4) März (4) Februar (2) Januar (3)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ostbayernring: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner



Markus Kretzler

Referent für Bürgerbeteiligung