Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Ostbayernring

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ostbayernring. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Auslegung der Deckblattunterlagen für den Abschnitt C

Avatar of Markus KretzlerMarkus Kretzler - 22. Januar 2021 - Genehmigungsverfahren

Der Ostbayernring geht bei der Genehmigung in die finale Phase

Erfreuliche Nachrichten für den Ostbayernring: Die Auslegung der Deckblattunterlagen für den Abschnitt C (Redwitz – Mechlenreuth) steht kurz bevor! TenneT hatte die geänderten Unterlagen für den Abschnitt C des Ostbayernrings Anfang diesen Jahres bei der Regierung von Oberfranken eingereicht. Ab dem 4. Februar sollen die Deckblattunterlagen dann für einen Monat bis zum 3. März 2021 durch die betroffenen Gemeinden ausgelegt werden. Aufgrund der andauernden COVID-19-Pandemie veröffentlicht die Regierung von Oberfranken diese Unterlagen zusätzlich unter dem folgenden Link im Internet. Mit der Auslegung der Deckblattunterlagen tritt der Ostbayernring nun in die finale Phase der Planung und Genehmigung vor dem anstehenden Baubeginn ein. Für einige Leserinnen und Leser mag der Begriff der „Deckblattunterlage“ neu sein – deshalb möchten wir in diesem Beitrag noch einmal genauer darauf eingehen und Ihnen erläutern, worum es sich dabei konkret handelt.

Das Deckblattverfahren im Detail

Das sogenannte „Deckblattverfahren“ ist Teil des Planfeststellungsverfahrens. Es ist durchaus üblich, dass sich bei einem so großen Planungsprojekt wie dem Ostbayernring im Laufe der Zeit Änderungen gegenüber den ursprünglich bei den Behörden eingereichten Plänen ergeben. So kann es unter anderem sein, dass die geplanten Standorte einzelner Masten noch einmal verschoben oder weitere Anpassungen vorgenommen werden müssen. All diese Änderungen, die sich seit dem Erörterungstermin in der Planung ergeben haben, werden in den sogenannten Deckblattunterlagen festgehalten. Im Allgemeinen sind aber nur wenige grundlegende Änderungen am Trassenverlauf zu erwarten.

So sind es auch mit Blick auf den Abschnitt C des Ostbayernrings hauptsächlich kleinräumige Änderungen in der Planung, die in den Deckblattunterlagen zusammengefasst sind. Diese Verschiebungen im geplanten Verlauf des Ostbayernrings resultieren aus der umfangreichen Zahl an konstruktiven Stellungnahmen, die im Rahmen des Erörterungstermins Anfang des vergangenen Jahres bei der Regierung von Oberfranken eingegangen sind. Jeden Änderungsvorschlag hat TenneT mit der nötigen Sorgfalt geprüft und diesen, sofern keine gewichtigen Gründe gegen den Änderungsvorschlag vorlagen, in die Planungsunterlagen aufgenommen.

Beteiligungsmöglichkeiten im Rahmen der Auslegung

Mit der Auslegung der Deckblattunterlagen setzt die Regierung von Oberfranken nun, wie schon nach der Auslegung unserer Planfeststellungsunterlagen, eine Frist. Innerhalb dieser können unter anderem die Träger öffentlicher Belange Stellung zu den eingereichten Planänderungen nehmen. Daneben können sich natürlich auch betroffene Privatpersonen melden und schriftliche Stellungnahmen gegenüber der Regierung einbringen. Wichtig ist hierbei vor allem die Beachtung der Fristen, die durch die Genehmigungsbehörde bekannt gegeben werden. Die Einwendungsfrist für die Öffentlichkeit endet zwei Wochen nach Ende der öffentlichen Auslegung. Der Stichtag ist demnach der 17. März 2021.

Sind alle Diskussionspunkte geklärt, kann die Bezirksregierung im Anschluss an das Deckblattverfahren den Planfeststellungsbeschluss ergehen lassen. Dies entspricht der Genehmigung des Projekts. Dem Bau des Ostbayernrings steht in diesem Fall nichts mehr im Weg!

Wir informieren Sie natürlich auch weiterhin auf unserem Blog zu allen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Ostbayernring. Bei Rückfragen zum Planfeststellungsverfahren selbst sowie zu unserer Rolle als Übertragungsnetzbetreiber im Rahmen des Genehmigungsverfahrens stehen wir Ihnen weiterhin gerne zur Verfügung. In unserem nächsten Blogbeitrag wollen wir zudem näher auf die Auslegung der Unterlagen eingehen und die zentralen Änderungen im Abschnitt C genauer vorstellen – Sie dürfen also weiter höchst gespannt sein! 

Ihr Team Ostbayernring

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2021 (19)

November (2) September (2) August (3) Juli (3) Juni (2) April (2) März (1) Februar (2) Januar (2)

2020 (36)

Dezember (2) November (2) Oktober (2) September (3) August (3) Juli (3) Juni (3) Mai (3) April (4) März (4) Februar (4) Januar (3)

2019 (41)

Dezember (3) November (4) Oktober (4) September (4) August (3) Juli (3) Juni (2) Mai (4) April (4) März (5) Februar (3) Januar (2)

2018 (43)

Dezember (2) November (2) Oktober (6) September (3) August (5) Juli (4) Juni (4) Mai (4) April (4) März (4) Februar (2) Januar (3)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ostbayernring: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner



Markus Kretzler

Referent für Bürgerbeteiligung