Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Ostbayernring

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ostbayernring. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Wenn Dich der Mast verfolgt – oder Du den Masten

Avatar of Ina-Isabelle HaffkeIna-Isabelle Haffke - 04. März 2020 - sonstiges

Welche Rolle spielen Stromleitungen im Film?

Bevor ich bei TenneT gearbeitet habe, sind mir Strommaste nicht aufgefallen. Doch inzwischen betrachte ich es als eine Art Berufskrankheit, ob im Urlaub oder am Sonntagabend auf der Couch, überall fallen mir Strommaste ins Auge. Nun fragen Sie sich sicherlich, ob ich aus meinem Wohnzimmerfenster auf einen Mast blicke, einen überdimensioniertes Poster an der Wand hängen habe oder unter Verfolgungswahn leide. Nichts davon ist zutreffend, ich bin lediglich bekennender Tatort-Fan. Der Sonntagabendkrimi um 20:15 Uhr ist für mich ein festes Ritual. Und während ich eifrig mitfiebere und ermittele, wer wohl der Mörder sein wird, findet die Verfolgungsjagt im Münchner Tatort „Der tiefe Schlaf“ mitten vor einer unserer Stromleitungen statt.

„Da ist ein Donaumast“, rufe ich aufgeregt in den Bildschirm. Mein Partner blickt mich verwirrt von der Seite an. „Der Leitmayer verfolgt den Täter vor unserer Stromleitung. Das spielt im Münchner Raum, das ist eine TenneT Leitungen“, erkläre ich mich. Er zieht die Augenbrauen hoch und schmunzelt, Verständnis ernte ich nicht.

Am nächsten Sonntag kommt wieder Tatort, Gott sei Dank kein Polizeiruf 110. Doch das ist eine andere Diskussion. „Wer Wind erntet, sät Sturm“ lautet der Titel und thematisiert wird die Energiewende. Da wird nun doch auch meine bessere Hälfte aufmerksam und zieht mich auf: „Da wirst Du doch sicherlich wieder Strommaste finden“. Doch dieses Mal gehe ich leer aus, stattdessen sind jede Menge Wind Offshore Plattformen im Bild. Die Bremer Kommissare Inga Lürsen und Stedefreund ermitteln mitten in einem Interessenkonflikt zwischen Umweltschützern und Windparkbetreibern. So ganz unbekannt ist mir die Gemengelage nicht, auch wenn es bei uns zum Glück nicht um Mord und Totschlag geht.

Jede Menge Tote gibt es im Tatort „Falscher Hase“ aus Frankfurt. Gleich zu Beginn des Tatorts in der fünften Minute steht jedoch eine Stromleitung im Fokus, die sich aus dem hessischen Nebel erhebt. Und dieses Mal kann ich die Leitung genau zuordnen: „Das ist Mast Nr. 126 der TenneT Leitung Borken – Gießen“, sage ich stolz. Die Neugier meines Freundes ist nun doch auch geweckt: „Warum spielen Stromleitungen in den Filmen eine Rolle?“ Das kann ich nicht beantworten. Eine E-Mail an den federführenden Kameramann Armin Dierolf ist rasch geschrieben.

„Mich haben die Strommasten als markantes Objekt in der Landschaft interessiert. Diese sind mir in der Wetterau, im Norden Frankfurts, wo ein Großteil unserer Außenmotive angesiedelt waren, auch besonders häufig aufgefallen. Da mich für die Stimmung des Films weite Landschaften und Nebel interessiert haben, waren die Strommaste ein interessantes Gestaltungsmittel. Einerseits setzen sie der horizontalen Weite kompositorisch etwas entgegen, andererseits entsteht durch die Leitungen und deren Fluchten eine Dreidimensionalität, mit der ich in meiner Bildgestaltung gerne arbeite und die im Falle des Nebels eine besondere Mystik vermitteln“, schreibt Armin Dierolf mir zurück.

Aus diesem Blickwinkel habe ich unsere Stromleitungen noch gar nicht betrachtet. Beim nächsten Tatort werde ich aufmerksamer sein: Das Kölner Duo Ballauf und Schenk ermitteln in „Durchgedreht“ nicht im TenneT Netzgebiet und über 60 Minuten ist weit und breit kein Mast zu sehen. Ich habe mich bereits damit abgefunden ohne kriminalistisches Mastmotiv schlafen zu gehen bis die finale Autojagd einsetzt. Freedy Schenk verfolgt den Mörder, der schließlich mit Vollgas gegen einen Strommast rast und Suizid begeht. So habe ich mir meinen Sonntagabend nicht vorgestellt. Mit dem Mörder habe ich zwar wenig Mitleid, aber die dramaturgische Rolle des Mastes behagt mir nicht.

Viele weitere Tatorte habe ich seitdem konsumiert und immer wieder fallen mir die Stromleitungen ins Auge. Ob in „Querschläger“, „Treibjagd“, „Dunkle Zeit“, „Wo ist nur mein Schatz geblieben“ oder „Im toten Winkel“, die Liste der Mast-Tatorte ist lang. Zwischenzeitlich bin ich mir auch sicher, dass meine Mast-Hypervigilanz ansteckend ist. Beim letzten gemeinsamen Tatort „Angriff auf Wache 08“ ruft  mein Freund dreimal an verschiedenen Stellen: „Eine Stromleitung.“

Daher entschuldige ich mich schon vorsorglich bei Ihnen, sollte Sie das Virus auch ergreifen. Es tut mir leid, wenn Sie nach diesem Artikel die Szenen des kommenden Tatorts nach Strommasten absuchen. Am kommenden Sonntag ermitteln übrigens Lena Odenthal und Johanna Stern in Ludwigshafen außerhalb des Netzgebietes von TenneT.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2019 (41)

Dezember (3) November (4) Oktober (4) September (4) August (3) Juli (3) Juni (2) Mai (4) April (4) März (5) Februar (3) Januar (2)

2018 (43)

Dezember (2) November (2) Oktober (6) September (3) August (5) Juli (4) Juni (4) Mai (4) April (4) März (4) Februar (2) Januar (3)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ostbayernring: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner

Ina-Isabelle Haffke

Bürgerreferentin

+49 (0)921 50740-4070