Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Ostbayernring

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ostbayernring. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Geräuschentwicklung an Bestandsleitung Ostbayernring

Avatar of Ina-Isabelle HaffkeIna-Isabelle Haffke - 12. Februar 2020 - Neues zum Ostbayernring, Technik

Feldabstandshalter sind Lösung des Problems

In den vergangenen Wochen haben Sie uns aus verschiedenen Ortschaften entlang des Ostbayernrings über enorme Geräuschentwicklung benachrichtigt. Unsere Servicegruppe hat sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet und die Leitung in direkter Nähe zur Wohnbebauung mit Feldabstandshaltern ausgerüstet. Doch woher kamen die Geräusche?

Seit dem zweiten Quartal 2019 betreiben wir die 380-kV Ebene des bestehenden Ostbayernrings mit Hilfe von Freileitungsmonitoring. Das Freileitungsmonitoring ist ein Verfahren der Netzoptimierung, das den witterungsabhängigen Betrieb von Freileitungen ermöglicht. Die Übertragungskapazität von Leitungen wird durch die maximal zulässige Betriebstemperatur des Leiterseils (80°) begrenzt. Beim Freileitungsmonitoring werden die tagesaktuellen Witterungsbedingungen berücksichtigt. Wenn die Sonneneinstrahlung geringer ausfällt als z.B. im Hochsommer, starker Wind weht oder die Außentemperatur niedrig ist, werden die Leiterseile von außen nicht so stark erhitzt oder durch die Witterungsverhältnisse sogar gekühlt. So können Freileitungen, je nach Witterung, zeitweise mehr Strom übertragen. Diese Netzoptimierung musste beim bestehenden Ostbayernring eingeführt werden, da die Übertragungskapazität der Leitung nicht mehr ausreicht.

Aufgrund der hohen Windeinspeisung in Deutschland war der Ostbayernring insbesondere in den vergangenen Wochen und Tagen stark ausgelastet. Durch die hohe Strombelastung ist es dazu gekommen, dass die Leiterseile der 380-kV-Spannungsebene aneinander gestoßen sind. Das ist ungefährlich, kann aber zu lauten Geräuschen führen.

Daher haben wir sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet. Unsere Servicegruppe hat im ersten Schritt in den Bereichen mit Annäherung zur Wohnbebauung die Leitung mit Feldbündelabstandhalter ausgerüstet. Diese werden zwischen den Leiterseilen befestigt und sorgen dafür, dass die Seile einander nicht mehr berühren können.

Der neue Ostbayernring wird deutlich leiser

Entlang des Ostbayernrings sind noch rund 50 weitere Spannfelder betroffen, die weiter weg von Wohnbebauung liegen. Für die Arbeiten hoch in der Luft sind wir auf Abschaltzeiten aus unserer Schaltwarte angewiesen, die wir nur dann bekommen, wenn die 110-kV-Leitungen der Bayernwerk die Versorgung der Region kurze Zeit übernehmen können. Solche Schaltfenster sind bei der angespannten Netzsituation rar, weshalb die Arbeiten etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir arbeiten mit Hochdruck weiter daran, dass der Ostbayernring in allen Bereichen bald wieder leiser wird.

Dieses Phänomen zeigt, dass der bestehende Ostbayernring zunehmend an seine Grenzen stößt und die Kapazität der Leitung nicht mehr ausreicht. Die Leitung aus den 70er Jahren ist der derzeitigen Netzsituation nicht gewachsen. Der Ersatzneubau des Ostbayernrings wird daher dringend benötigt. Wichtig ist auch, dass der neue Ostbayernring deutlich leiser wird als die bestehende Leitung, da wir sogenannte Vierer-Leiterbündel aufziehen werden.

Lesen Sie hier, wie wir es mit Hilfe von Vierer-Bündeln schaffen, dass das Knistern der Leitung deutlich sachter wird.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Archiv

2019 (41)

Dezember (3) November (4) Oktober (4) September (4) August (3) Juli (3) Juni (2) Mai (4) April (4) März (5) Februar (3) Januar (2)

2018 (43)

Dezember (2) November (2) Oktober (6) September (3) August (5) Juli (4) Juni (4) Mai (4) April (4) März (4) Februar (2) Januar (3)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ostbayernring: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner

Ina-Isabelle Haffke

Bürgerreferentin

+49 (0)921 50740-4070