Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Ostbayernring

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ostbayernring. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

NABEG-Novelle verbessert Entschädigungspraxis für Eigentümer

Avatar of Ina-Isabelle Haffke Ina-Isabelle Haffke - 13. Juni 2019 - Neues zum Netzausbau

Netzausbaubeschleunigungsgesetz

Der Bundestag hat Anfang April die lang erwartete Novellierung des Netzausbaubeschleunigungsgesetz‘ (NABEG) beschlossen. Am 17. Mai 2019 ist das NABEG 2.0 in Kraft getreten. In der Gesetzeserweiterung wurde nicht nur eine Vereinfachung der Planungsverfahren beschlossen, sondern auch die Position der Grundstückseigentümer gestärkt: Sie erhalten in Zukunft bundesweit vereinheitlichte Entschädigungen. Dies gilt für alle im Netzentwicklungsplan festgelegten Projekte, also auch für den Ostbayernring und SuedOstLink.

Erhöhung der Entschädigungen

In Zukunft werden sogenannte einzutragende Dienstbarkeiten für Überspannungen mit 25 statt wie zuvor mit 20 Prozent des Verkehrswertes der in Anspruch genommen Fläche erstattet. Dienstbarkeiten für Erdkabel werden nun sogar mit 35 statt mit 30 Prozent des Verkehrswertes entschädigt. Hiermit wurde der Belastung der Eigentümer Rechnung getragen.

Zusätzlich erhalten Eigentümer einen Zuschlag für eine gütliche Einigung, die ebenfalls im NABEG 2.0 angepasst wurde: Wenn Eigentümer innerhalb von acht Wochen nach Eingang des Angebots von TenneT die Dienstbarkeiten notariell beglaubigen lassen und die Urkunden an uns zurückgesandt wurden, erhalten sie für die Verfahrensbeschleunigung zusätzlich 30 Cent/m² auf 75 % der Entschädigung des Schutzstreifens. Der Zuschlag beträgt mindestens 50 Cent bis maximal 2 Euro pro Quadratmeter.

Ab einer Entschädigungssumme von 30.000 € können Eigentümer zwischen einer Einmalzahlung und einer Ratenzahlung auswählen. Das Gesetz erlaubt neben einer einmaligen Zahlung der gesamten Summe innerhalb von 30 Tagen nach Eintragung der Dienstbarkeiten im Grundbuch auch die Wahlmöglichkeit einer Auszahlung in drei Raten: direkt nach Inbetriebnahme der Leitung, nach zehn Jahren sowie nach 30 Jahren.

Seit 17. Mai 2019 in Kraft getreten

Die Novelle des NABEGs wurde bereits Ende 2018 vom Bundeswirtschaftsministerium angekündigt. So tauschte sich Bundesminister Peter Altmaier (CDU) mit verschiedenen Experten und Stakeholdern aus, bevor der Gesetzesentwurf in den Bundestag zur Abstimmung ging. Auch der Bundesrat hat das Gesetz bestätigt. Am 17. Mai 2019 ist das Gesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und ist damit in Kraft getreten.

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Archiv

2019 (23)

Juli (3) Juni (2) Mai (4) April (4) März (5) Februar (3) Januar (2)

2018 (43)

Dezember (2) November (2) Oktober (6) September (3) August (5) Juli (4) Juni (4) Mai (4) April (4) März (4) Februar (2) Januar (3)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ostbayernring: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner

Ina-Isabelle Haffke

Bürgerreferentin

+49 (0)921 50740-4070