Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog Ostbayernring

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ostbayernring. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Wie funktioniert ein Transformator?

Avatar of Alexander ChambourAlexander Chambour - 17. April 2018 - Technik

Hätten Sie´s gewusst?

Jeder Transformator wird mit viel Handarbeit gefertigt. Er ist stets ein Unikat, das auf die individuellen Anforderungen an seinem Standort ausgelegt ist. Wir erklären Ihnen die einzelnen Komponenten und Funktionen eines Transformators.

Kühlung

Die Kühlanlage befindet sich außen am Kessel oder ist separat aufgestellt. Das Öl strömt infolge des Dichteunterschiedes zwischen warmem und kaltem Öl frei oder durch Pumpen erzwungen in die Kühlanlage. Hier wird die überschüssige Wärme an die Umwelt abgegeben.

Stufenschalter

Zur Anpassung der Spannungen ist meist eine Spule mit einem Schalter verbunden, mit dem Windungen während des Betriebes zu- bzw.weggeschaltet werden können. Dadurch kann das Spannungsverhältnis zwischen Eingangs- und Ausgangsspule variiert werden.

Eisenkern

Der Eisenkern erhöht die Effektivität der Umwandlung. Er besteht aus einer Packung isolierter, dünner Bleche von 0,2 und 0,3 mm. Die magnetischen Feldlinien der Eingangsspule durchsetzen mittels des Eisenkerns auch die Ausgangsspule. Spulen und Eisenkern bilden gemeinsam das „Aktivteil“.

Kessel

Das Aktivteil wird von einer Stahlkonstruktion, dem sogenannten Kessel, umgeben. Um die Wicklungen der Spulen zu isolieren und zu kühlen, wird der Kessel mit Öl gefüllt. Das Öl gibt die Wärme mit Hilfe von Rohren an die Kühlanlage ab.

Spulen

Jeder Transformator besteht aus zwei mit Papier isolierten Wicklungen aus Kupferdraht. Man nennt diese Eingangs- und Ausgangsspule. Die induzierte Spannung an der Ausgangsspule entspricht der Spannung an der Eingangsspule, wenn beide Spulen die gleiche Anzahl Windungen haben. Erhöht man die Anzahl der Windungen an der Ausgangsspule, erhöht sich die induzierte Spannung in der Ausgangsspule und umgekehrt.

Durchführungen

Auf dem Deckel oder an der Seite des Kessels sind „Durchführungen“ angebracht, welche aus Kondensatorwickel und Freiluftisolatoren bestehen. Sie verbinden das Aktivteil des Transformators mit dem Schaltfeldanschluss des jeweiligen Trafoschaltfelds.

Von allen Maschinen besitzt der Transformator den höchsten Wirkungsgrad: Dieser beträgt bei unseren Trafos über 99,7 Prozent!

Ein 300 MVA Standard-Trafo, der 380 kV und 110 kV-Netze verbindet, enthält bei einem Gesamtgewicht von ca. 425 Tonnen folgende Materialien:

ca. 3 t Papier zur Isolation der Wicklungen
ca. 1 t Holz zur Fixierung der einzelnen Bauteile
ca. 95 t Öl
ca. 125 t Kernblech
ca. 60 t Kupfer
ca. 80 t für die beiden Radiatoren-Kühlanlagen

Unsere derzeit größten und schwersten Transformatoren stehen im Umspannwerk Diele. Das Gesamtgewicht eines Querregeltransformators beträgt ca. 950 t.

Neuer Kommentar

4 Kommentare

TenneT Onlineredaktion

07. September 2021

Hallo Herr Zobrist,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir verstehen Ihre Fragestellung so, dass Sie gerne Aufschluss zu den verschiedenen Fällen auftretender Kurzschlussströme und den entsprechenden Verhältnissen untereinander erlangen möchten.

 

Das von Ihnen geschilderte Phänomen ist nicht ungewöhnlich, jedoch parallel dazu auch nicht mit einem Satz zu erklären. In Lehrbüchern gibt es hierzu ganze Kapitel. Deswegen legen wir Ihnen bereits vorab zum tieferen Einstieg in die Thematik folgendes Fachbuch ans Herz: "Gerd Balzer - Kurzschlussströme in Drehstromnetzen"

 

Beginnen wir bei der Betrachtung mit dem zweipoligen Kurzschluss (ohne Erdberührung). Der zweipolige Kurzschlussstrom IK2 ist stets im Verhältnis kleiner als der dreipolige Kurzschlussstrom IK3. Es handelt sich dabei um eine physikalische Gegebenheit. Komplexer wird der Sachverhalt bei der Betrachtung des einpoligen Kurzschlussstromes IK1 . Dieser kann in gleicher Größenordnung wie der IK3 vorliegen oder diesen sogar übersteigen, wenn der Kurzschluss in unmittelbarer Nähe des Transformators auftritt und eine reduzierte Nullimpedanz vorliegt (vgl. dazu auch die DIN-Norm DIN EN 60909-0). Damit einhergehend ist somit auch der Effekt, dass der IK2 kleiner ist als der IK1 im Einzelfall als plausibel zu erachten.

 

Darüber hinaus gibt es noch weitere Abhängigkeiten, die zu solchen Effekten führen können und darum in konkrete Einzelbetrachtungen einfließen müssen.

 

Viele Grüße

TenneT Onlineredaktion

 


Raphael Zobrist

24. August 2021

Hallo Tennet

 

Wir befinden uns gerade in der Vorbereitung zum Eidg. dipl. Elektro Installateur. Dabei sind wir immer wieder auf folgendes Phänomen gestossen: Wieso ist der IK1 und der IK3 beim Trafo gleich gross? der IK2 sogar kleiner? Wir können uns das einfach nicht erklären....

Vielen Dank für ihre Erläuterungen

MFG Raphael Zobrist


Team Ostbayernring

02. Mai 2018

Hallo Herr Katzlinger,

vielen Dank für Ihre Frage.

 

Ihre Informationen zu den Trafos im Umspannwerk Simbach sind soweit zutreffend.

Für die Umstellung von 380/110kV auf 220/110kV (oder umgekehrt), werden in den technisch ausgelegten Transformatoren in der Regel im Trafokessel unterschiedliche elektrische Verbindungsbrücken eingebaut. Dies ist nicht zu verwechseln mit einer Stern-Dreieck-Umschaltung wie z.B. bei einem elektrischen Motor.

 

Beste Grüße

Ihr Team Ostbayernring


katzlinger günter ing.

27. April 2018

hallo tennet, hätte eine technische frage :

habe in einer früheren aussendung mal gelesen, dass ihr im umspannwerk simbach einen trafo ( oder zwei ) installiert habt, die derzeit auf 220-->110kv betrieben werden.

diese trafos sollen nach umstellung der leitungen st.peter --> altheim / Isar / pleinting / ect.

auf 380kv auch mit dieser erhöhten spannung arbeiten.

wie wird das technisch bewerkstelligt ?

werden die trafos dann intern umgeschaltet ( stern / dreieck ) oder wie funktioniert das dann ?

mit der bitte um Aufklärung

mit spannenden grüßen


Archiv

2021 (19)

November (2) September (2) August (3) Juli (3) Juni (2) April (2) März (1) Februar (2) Januar (2)

2020 (36)

Dezember (2) November (2) Oktober (2) September (3) August (3) Juli (3) Juni (3) Mai (3) April (4) März (4) Februar (4) Januar (3)

2019 (41)

Dezember (3) November (4) Oktober (4) September (4) August (3) Juli (3) Juni (2) Mai (4) April (4) März (5) Februar (3) Januar (2)

2018 (43)

Dezember (2) November (2) Oktober (6) September (3) August (5) Juli (4) Juni (4) Mai (4) April (4) März (4) Februar (2) Januar (3)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ostbayernring: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Blogroll

Unsere Leseempfehlungen:

Ansprechpartner



Markus Kretzler

Referent für Bürgerbeteiligung