Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Wie funktioniert das Stromnetz?

Das Stromnetz ist viel mehr als nur EIN Netz: Vom Erzeuger zum Verbraucher legt Strom einen weiten Weg über verschiedene Spannungsebenen zurück.

Wie das Straßennetz Städte und Menschen verbindet, verbindet das Stromnetz Kraftwerke und Verbraucher miteinander. Bis die elektrische Energie in der Steckdose ankommt, legt sie oft viele Kilometer zurück, über gut ausgebaute Höchgeschwindigkeitsstrecken und kleine Nebenwege.

Vom Übertragungsnetz ins Verteilnetz

Das Übertragungsnetz ist sozusagen die Autobahn unter den Stromnetzen: Es transportiert große Mengen Strom über weite Strecken. Der Vorteil dabei: Je höher die Spannung ist, desto geringer sind die Verluste bei der Übertragung. Deshalb wird der Strom mit 220.000 oder 380.000 Volt (= Höchstspannung) durchs Übertragungsnetz geschickt.

Weiter geht es durch die Verteilnetze: Sie sind die Bundes- und Landstraßen im Stromnetz und verteilen Strom mit Hoch-, Mittel- und Niederspannung regional weiter. Schließlich kommt der Strom mit 230 Volt in der Steckdose an – und nur so ist er für den Endverbraucher nutzbar.

Für das Übertragungsnetz in Deutschland sind die vier Übertragungsnetzbetreiber TenneT, 50Hertz, Amprion und TransnetBW verantwortlich. Um eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten, sind sie gesetzlich dazu verpflichtet, das Energieversorgungsnetz zu warten, betreiben, optimieren, verstärken und auszubauen.

Wichtige Knotenpunkte zwischen den Netzen sind die Umspannwerke: Sie sind die Ausfahrten im Netz und wandeln Höchstspannung in andere Spannungsebenen um.

Auf die Spannung kommt es an

In Deutschland wird das Stromnetz mit einer Frequenz von 50 Hertz betrieben. Das heißt, die Stromrichtung ändert sich bei Wechselstrom 100 Mal pro Sekunde, 50 Mal in jede Richtung. Nur wenn diese Frequenz gehalten wird, ist das Netz stabil. Deshalb müssen sich Verbrauch und Produktion immer die Waage halten. Kommt es zu einem Ungleichgewicht – egal ob Unterversorgung oder Überlastung – droht ein Stromausfall.

Das zu vermeiden ist die Aufgabe der Netzbetreiber. Je nach Stromverbrauch müssen sie dafür sorgen, dass Kraftwerke hoch- oder heruntergefahren werden, um das Gleichgewicht im Netz zu halten. Aber auch über Pumpspeicherwerke und moderne Solar- und Windkraftanlagen kann die Spannung geregelt werden.

Herausforderung Energiewende

Während Strom früher vor allem zentral in großen Kraftwerken erzeugt wurde, speisen heute viele kleine Anlagen erneuerbare Energien in das Netz ein – je nach Wetter mal mehr, mal weniger. Gleichzeitig muss Strom oft weite Strecken zurücklegen, beispielsweise von den Windparks im Norden bis nach Süddeutschland. Die schwankenden Strommengen mit dem Bedarf in Einklang zu bringen, stellt die Netzbetreiber vor große Herausforderungen.

Damit das Stromnetz flexibler wird und ausreichend Kapazitäten für die Zukunft hat, bauen TenneT und die anderen drei Übertragungsnetzbetreiber dieses weiter aus. Alte Leitungen, wie zum Beispiel zwischen Oberbachern und Ottenhofen, müssen ersetzt und neue gebaut werden – für eine sichere und zukunftsfähige Stromversorgung.

Werden Sie selbst zum Netzbetreiber – mit dem TenneT Power Flow Simulator

Was passiert, wenn eine Stromleitung ausfällt? Warum müssen wir Staus im Stromnetz vermeiden? Mit unserem Power Flow Simulator können Sie die Herausforderungen beim Betrieb eines Hochspannungsnetzes spielerisch entdecken. Schlüpfen Sie im Bereich „Play“ in die Rolle eines Übertragungsnetzbetreibers und bewältigen Sie verschiedene Szenarien und Herausforderungen. Unter „Explore“ können Sie außerdem alle Funktionen des Simulators eigenständig ausprobieren.