Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Windstrom-Booster-Konzept

Damit die Energiewende in Deutschland gelingt, muss der Ausbau Erneuerbarer Energie noch schneller und umfassender erfolgen als bisher. #SchnellerMehrErneuerbare

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Die Kohlen aus der Leitung holen

In den nächsten 20 Jahren wird sich die Stromerzeugung weiter stark verändern: Kohlestrom soll durch Erneuerbare Energien ersetzt werden. Doch was bedeutet das für die modernen Übertragungsnetze?

Sie ist braun oder schwarz, wird in Bergwerken oder im Tagebau gefördert und hat nach über 100 Jahren ihre Schuldigkeit bei der Stromerzeugung in Deutschland getan: die Kohle. Spätestens 2038 soll Schluss sein mit einem fossilen Energieträger, der zwar eine zuverlässige Versorgung mit Strom gewährleistet hat, aber auch in hohem Maße klimaschädlich ist. Doch was bedeutet es für die modernen Übertragungsnetze, wenn durch die Leiterseile künftig immer weniger konventioneller und immer mehr grüner Strom läuft?

Erzeuger und Netzbetreiber sind gefordert

Der Wechsel von Kohlestrom hin zu Strom aus regenerativen Energiequellen verlangt einen massiven Ausbau der Stromerzeugung aus nicht-fossilen Quellen, denn dieser Bedarf kann von den heute verfügbaren Ressourcen bei weitem nicht gedeckt werden. Dezentrale Wasser-, Biomasse-, Wind- und Sonnenkraftanlagen leisten bereits einen wichtigen Beitrag, sind aber nur ein Baustein.

Der größte Teil Erneuerbarer Energien ist die Windenergie. Sie wird vor allem im windreichen Norden der Bundesrepublik gewonnen und muss im Anschluss zu den Abnehmern in der Mitte und im Süden Deutschlands transportiert werden. Dazu sind Übertragungsnetze notwendig, die künftig noch leistungsfähiger sein müssen – vor allem vor dem Hintergrund unterschiedlicher Leistungsspitzen von Wind- und Solarenergie. Schon heute steht das Stromnetz vor großen Herausforderungen: Immer wieder muss TenneT in das Netz eingreifen, um es vor Überlastung zu schützen. Denn im Gegensatz zur planbareren Kohleverstromung können bei erneuerbaren Energien witterungsbedingte Schwankungen auftreten, die schon heute mitgedacht werden müssen. Genau diese Faktoren werden bei der vorausschauenden Planung der Neu- und Ausbauprojekte im TenneT-Übertragungsnetz berücksichtigt.

Der Ersatzneubau Oberbachern-Ottenhofen vervollständigt das Übertragungsnetz in unserer Region: Als zentrale Ost-West-Verbindung verteilt er den Windstrom, der über die großen Gleichstromtrassen von Norden nach Süden transportiert wird. Damit stellt er die Versorgung Münchens und Südbayerns langfristig sicher.

Gemeinsam für die Zukunft planen

Um auch weiterhin für die Zukunft planen zu können, bedarf es zusätzlich möglichst schneller Genehmigungsprozesse, um Planungssicherheit für alle Beteiligten zu bekommen. Den betroffenen Gemeinden und Anwohnern bieten wir die Möglichkeit, sich an der Trassenfindung zu beteiligen und aktiv mit uns ins Gespräch zu kommen, ob durch unser Onlinetool WebGIS  – zuletzt im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2019 – oder im persönlichen Gespräch, beispielsweise mit unserer Bürgerreferentin. Denn nur in gegenseitigem Austausch und Dialog können wir eine ausreichende Akzeptanz für das Projekt erreichen.

Mit unseren langfristigen Planungen sind wir also auf dem richtigen Weg. Denn wenn die Stromversorgung auch nach der Energiewende gesichert ist, können wir guten Gewissens demnächst „die Kohlen aus der Leitung holen“.