Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Windstrom-Booster-Konzept

Damit die Energiewende in Deutschland gelingt, muss der Ausbau Erneuerbarer Energie noch schneller und umfassender erfolgen als bisher. #SchnellerMehrErneuerbare

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Trassenverlauf

Beantragter Leitungsverlauf im Planfeststellungsverfahren

Bei der Leitung Altheim – St. Peter handelt es sich um einen Ersatzneubau. Das bedeutet, dass die neue Stromleitung in Anlehnung an die bestehende Trasse geplant wird. Unter Berücksichtigung verschiedener Planungskriterien, insbesondere der sogenannten Schutzgüter, weicht die neue Leitung teilweise von der bestehenden ab. Nach Fertigstellung des Ersatzneubaus wird die Bestandstrasse vollständig zurückgebaut.

Die Abschnitte

Altheim - Adlkofen (Abschnitt 1)

Die Trassenführung für den Leitungsabschnitt Altheim – Adlkofen beginnt beim Umspannwerk Altheim im Landkreis Landshut. Betroffen sind die Stadt Landshut sowie die Gemeinden Adlkofen und Essenbach. TenneT hat im Planfeststellungsverfahren eine Leitungsführung in Anlehnung an die Bestandsleitung beantragt. 

Die im Rahmen des Deckblattverfahrens beantragte Leitungsführung wird voraussichtlich nur geringfügig von der bisherigen Planung abweichen.

Adlkofen - Matzenhof (Abschnitt 2)

Der Leitungsabschnitt Adlkofen – Matzenhof verläuft ab Adlkofen über die Gebiete der Kommunen Geisenhausen, Kröning, Vilsbiburg, Bodenkirchen, Neumarkt-Sankt Veit, Niedertaufkirchen, Gangkofen, Massing, Unterdietfurt, Mitterskirchen, Eggenfelden, Wurmannsquick, Zeilarn, Tann, Reut und Simbach am Inn. Die im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens beantragte Leitungsführung wird derzeit im Rahmen des Deckblattverfahrens optimiert. Nach Fertigstellung der Deckblattunterlagen werden diese durch die Regierung von Niederbayern Anfang 2022 veröffentlicht.

Simbach - St. Peter (Abschnitt 3)

Der Leitungsabschnitt, für den TenneT im Abschnitt zwischen Simbach und St. Peter zuständig ist, beginnt an der Staatsgrenze zwischen Deutschland und Österreich. Nach dem Grenzübergang trifft die geplante Leitung auf die bestehende Leitung St. Peter - Pleinting und verläuft mit dieser auf gemeinsamen Masten in nördliche Richtung. Nach circa 2 Kilometern zweigt die geplante Leitung in westliche Richtung über den Schellenberg bis nach Matzenhof ab. Im weiteren Verlauf orientiert sich die Leitung bis zur Einführung ins Umspannwerk Simbach im Wesentlichen an der Bestandsleitung. Die im Planfeststellungsverfahren beantragte Leitungsführung wurde im Rahmen des Deckblattverfahrens überarbeitet.