Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Bedarfsermittlung

Zentrale Bedeutung im bundesweiten und europäischen Kontext

TenneT ist einer der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber. Diese sind beauftragt, einen gemeinsamen nationalen Netzentwicklungsplan (NEP) für die Stromversorgung in Deutschland zu erstellen. Der NEP muss alle wirksamen Maßnahmen zur bedarfsgerechten Optimierung, Verstärkung und zum Ausbau des Netzes enthalten, die in den nächsten zehn Jahren für einen sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb erforderlich sind.

Die Netzentwicklungspläne werden durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) überprüft und bestätigt. Der bestätigte NEP ist dann die Grundlage für den Bundesbedarfsplan. Das aktuelle Bundesbedarfsplangesetz  von 2015 (BBPlG) benennt 43 Vorhaben, die für eine sichere Stromversorgung dringend nötig sind. Diese Projekte umfassen etwa 5.900 km neue Höchstspannungsleitungen sowie eine Verstärkung des bestehenden Netzes auf ca. 3.050 km.

TenneT wurde bereits mit dem Bundesbedarfsplangesetz von 2013 (BBPlG) zur Netzverstärkung zwischen Altheim – Matzenhof und Simbach – St. Peter verpflichtet. Laut Gesetzestext wurden die beiden Projekte als „Verfahren, für die die energiewirtschaftliche Notwendigkeit und der vordringliche Bedarf bestehen“, festgeschrieben. Die Maßnahme entlastet zusätzlich die Verteilnetze, sodass im Sinne des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) vermehrt Energie aus niederbayerischen Photovoltaikanlagen in das Netz eingespeist werden kann.

Auch für die europäische Netzentwicklungsplanung ist die Modernisierung der Leitung von zentraler Bedeutung. Das Projekt ist im UCTE-Transmission Development Plan 2008 (seit 2009 der Verband ENTSO-E European Network of Transmission System Operators for Electricity) und im europäischen Zehn-Jahres-Netzentwicklungsplan (TYNDP) enthalten. Zudem gilt seit Juni 2013 die Verordnung zu „Leitlinien für die europäische Infrastruktur“ (TEN-E-Verordnung). Demnach ist der Ersatzneubau zwischen Altheim und St. Peter eine Maßnahme von gemeinsamen Interesse der Europäischen Union (sogenanntes „project of common interest“), denn die neue Leitung erhöht die sogenannte Kuppelkapazität zwischen Deutschland und Österreich. Somit werden Systemstabilität und Versorgungssicherheit in der Grenzregion gestärkt.