Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Projektbeschreibung

Die Verstärkung der bestehenden Leitung von Raitersaich über Ludersheim nach Altheim ist notwendig, um die Energieversorgung des Großraums Nürnberg langfristig zu sichern und die überregionalen Übertragungskapazitäten in den Südosten Bayerns zu erhöhen.

Bayern deckt heute rund die Hälfte seines Strombedarfs mit Kernenergie. Bis 2022 sollen die zwei noch in Betrieb befindlichen bayerischen Kernkraftwerke vom Netz gehen. Laut den Klimaschutzzielen der Bundesregierung wird künftig auch der Einsatz von Mineralöl-, Braun- und Steinkohlekraftwerken deutlich zurückgehen. Gleichzeitig erfolgt ein stetiger Zubau an erneuerbaren Energien. Nach Planungen der Bayerischen Staatsregierung soll der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch von mehr als 30 Prozent im Jahr 2011 bis 2021 auf ca. 50 Prozent steigen.

Ein wachsender Teil des Strombedarfs soll künftig durch Windstrom aus dem Norden gedeckt werden und perspektivisch wird auch regional erzeugte Energie, v. a. aus Photovoltaik (PV), Biomasse und Wasserkraft Richtung Norden abgeführt. Gerade mit dem Ausbau der PV- und Biomasseanlagen in Zentral- und Südostbayern stellt die veränderte Erzeugungs- und die konstante Verbrauchssituation das bestehende Stromleitungsnetz vor eine große Herausforderung. Denn sowohl der Großraum Nürnberg mit seinen energieintensiven Betrieben als auch der industriell geprägte Raum Südostbayerns benötigt eine konstante und gesicherte Stromversorgung. 

Die Leitung Raitersaich-Altheim ist eine 160 Kilometer lange Bestandstrasse und versorgt bereits seit den 1940er Jahren die Regierungsbezirke Mittelfranken, Oberpfalz, Oberbayern und Niederbayern mit Strom. Aufgrund des erfolgreichen Ausbaus der erneuerbaren Energien und der geplanten Abschaltung der Kernkraftwerke bis ins Jahr 2022 wird die Versorgungs- und Transitfunktion der Leitung in den nächsten zehn Jahren deutlich zunehmen.

Das Vorhaben soll die Anbindung des Großraums Nürnberg mit dem Südosten Bayerns verbessern. Es stärkt die Transportkapazitäten zum Standort des still­zulegenden Kernkraftwerks Isar und zusammen mit den TenneT-Projekten in Niederbayern auch in Richtung Österreich, wo Wasserkraft eine zentrale Rolle spielt.  

Der Ersatzneubau der Stromleitung soll möglichst in Anlehnung an die bestehende Trasse geplant werden. Da an mehreren Stellen die Wohnbebauung im Laufe der Jahre stark an die bestehende Leitung herangewachsen ist, wird dies nicht überall möglich sein. Gleichzeitig bietet sich mit dem Ersatzneubau die Möglichkeit, wesentliche Verbesserungen für Mensch, Natur und Landschaft zu erreichen. In jedem Fall wird TenneT bei der Neuplanung den intensiven Dialog vor Ort suchen, um eine möglichst raumverträgliche Lösung zu entwickeln. Nach Inbetriebnahme der neuen Leitung erfolgt der Rückbau der alten Freileitung. 

Eine Ertüchtigung der bestehenden Leitung und Maste wurde intensiv geprüft und ist aufgrund folgender Faktoren nicht möglich:

  • Da die Netzoptimierung nach dem NOVA-Prinzip (Netzoptimierung vor Netzverstärkung vor Netzausbau) auf der Leitung zwischen Raitersaich und Altheim schon ausgeschöpft wurde, ist Übertragungskapazitätssteigerung nur mit einer Verstärkung, also einem Ersatzneubau, umzusetzen.
  • Die aktuellen Masttypen der Juraleitung erlauben aufgrund ihrer technischen Voraussetzungen statisch keine Spannungsumstellung mit zusätzlichen Leiterseilen.
  • Zudem müsste die Leitung bei einem Ausbau der bestehenden Systeme während der Ertüchtigungsphase komplett vom Netz genommen werden. Dies ist aufgrund ihrer zentralen Versorgungsfunktion für den aktuellen Nord-Süd-Transport und die Regionen nicht möglich.

Karte