Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog - Ganderkesee - St. Hülfe

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ganderkesee - St. Hülfe. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Als Unternehmen, das für eine kritische Infrastruktur verantwortlich ist, nimmt TenneT die von COVID-19 („Corona Virus“) ausgehenden Risiken sehr ernst. Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und denen unserer Dienstleister sind uns sehr wichtig. Dies gilt selbstverständlich auch für die Arbeiten auf unseren Baustellen. Die Bauarbeiten werden derzeit unter Berücksichtigung der allgemeinen Verhaltensregeln zur Eindämmung der Pandemie fortgesetzt. Es werden nur solche Arbeiten durchgeführt, die geordnete und sichere Bauarbeiten ermöglichen, die jeweils der aktuellen Situation angepasst sind und die in dieser dynamischen Entwicklung täglich überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Gefiltert nach Kategorie Erdkabel - UW Ganderkesee Filter zurücksetzen

Wie wird ein Erdkabel verlegt | Teil II | Rollende Bagger auf den Erdkabelbaustellen

28. Juni 2021, Erdkabel - UW Ganderkesee, Erdkabel - UW St. Hülfe

Auf allen Freileitungsabschnitten zwischen Ganderkesee und St. Hülfe wird bereits gebaut. Mast für Mast nimmt die neue Stromtrasse hier immer mehr Gestalt an. Während in den mittleren Abschnitten in die Höhe gebaut wird, geht es im äußersten Norden und Süden in die Tiefe. Hier haben die ersten Arbeiten begonnen. In unserer Reihe „Wie wird ein Erdkabel verlegt“ geht es dieses Mal um die offene Bauweise

Wie wird ein Erdkabel verlegt | Teil II | Rollende Bagger auf den Erdkabelbaustellen

Im Portrait: Hilko Poppen – Wo Neues entsteht, sorgt er für den Schutz alter Bodendenkmäler

23. Juni 2021, Allgemein, Erdkabel - UW Ganderkesee

Heute treffen wir Hilko Poppen vom archäologischen Fachbüro denkmal3D auf der Baustelle. Der Archäologe untersucht die Bauflächen auf Bodendenkmäler und stellt sicher, dass durch unsere Tiefbauarbeiten keine Relikte aus vergangener Zeit ohne fachgerechte Dokumentation zerstört werden.

Im Portrait: Hilko Poppen – Wo Neues entsteht, sorgt er für den Schutz alter Bodendenkmäler

Wie wird ein Erdkabel verlegt | Teil I | Untersuchung des Baugrunds

18. Juni 2021, Erdkabel - UW Ganderkesee

Die Landkreise Diepholz und Oldenburg sind voller Geschichte. Überbleibsel dieser Geschichte sind im Laufe der Jahrzehnte, Jahrhunderte, teilweise sogar der Jahrtausende immer weiter im Boden versunken und befinden sich völlig unbemerkt als historische Schätze unter unseren Füßen. Die Suche nach solchen Schätzen ist Teil des Baus der 61 Kilometer langen Leitung zwischen Ganderkesee und St. Hülfe. 

Wie wird ein Erdkabel verlegt | Teil I | Untersuchung des Baugrunds

Bau der Kabelübergangsanlagen Ganderkesee Süd und Dickel West gestartet!

22. Februar 2021, Erdkabel - UW Ganderkesee, Erdkabel - UW St. Hülfe

Entlang der 61 Kilometer lange Leitung von Ganderkesee nach St. Hülfe wird es nicht nur Leiterseile, Maste und Erdkabel geben, sondern auch Bauwerke, bei denen es sich um sogenannte Kabelübergangsanlagen, kurz KÜA handelt. Lesen Sie hier, was hinter dieser spannenden Technik steckt!

Bau der Kabelübergangsanlagen Ganderkesee Süd und Dickel West gestartet!

380-kV-Leitung Ganderkesee – St. Hülfe - Gute Wetterlage sorgt für zügigen Baufortschritt

27. Januar 2021, Erdkabel - UW Ganderkesee

In Ganderkesee hat TenneT zwischen den geplanten Kabelübergangsanlagen (KÜA) Havekost und Klein Henstedter Heide mit dem Bau des Erdkabels für die neuen 380-kV-Leitung begonnen. Der Bau zwischen den beiden KÜA wird in insgesamt drei Sektionen aufgeteilt. Nachdem die Freileitungsabschnitte größtenteils bereits im Bau sind, können Sie hier nachlesen, wie es nun auch unter der Erde weitergeht.

380-kV-Leitung Ganderkesee – St. Hülfe - Gute Wetterlage sorgt für zügigen Baufortschritt

Der Bau der Kabeltrassen im Überblick

29. Mai 2020, Inga Wilken - Erdkabel - UW Ganderkesee

Auf den meisten Freileitungsabschnitten zwischen den Umspannwerken Ganderkesee und St. Hülfe wird bereits gebaut. Mast für Mast nimmt die neue Stromtrasse immer mehr Gestalt an. Während in den mittleren Abschnitten in die Höhe gebaut wird, geht es im äußersten Norden und Süden in die Tiefe – und auch hier wird es nicht mehr lange dauern, bis die ersten Arbeiten vor Ort beginnen. Momentan gehen wir davon aus, dass Ende des Jahres die Tiefbauarbeiten starten. Davon losgelöst, planen wir bereits im Sommer den Baubeginn der Kabelübergangsanlagen Ganderkesee/Süd, Klein Henstedter Heide und Dickel/West, worüber wir gesondert berichten werden. Der heutige Blog-Beitrag soll sich aber mit dem Bau der Kabeltrasse beschäftigen.

Der Bau der Kabeltrassen im Überblick

Bewegung in den Erdkabel-Abschnitten

20. Dezember 2019, Andreas Jaeger - Erdkabel - UW Ganderkesee

Start in der zweiten Jahreshälfte 2020

Nun soll es also bald losgehen: Das Projektteam hat die Ausführungsplanungen für die beiden 3,8 und 3,1 Kilometer langen Erdkabelabschnitte zwischen dem Umspannwerk Ganderkesee und Klein Henstedt den Eigentümern vorgestellt. Die Veranstaltungen waren gut besucht, das Team stand den Eigentümern Rede und Antwort. Mit ersten vorbereitenden Maßnahmen, Fahrzeugbewegungen und auch mit der Einrichtung erster Baustraßen beginnt der Bau in der zweiten Jahreshälfte.

Dabei wird im Vorfeld des Tiefbaus die Kabeltrasse noch auf archäologische Befunde – Kulturgüter oder Artefakte – untersucht. Eigentümer, Landnutzer und die Öffentlichkeit werden über jeden Schritt rechtzeitig informiert. In Klein Henstedt geht die Leitung über eine Kabelübergangsanlage in die langen Freileitungsbauabschnitte bis in die Samtgemeinde Rehden, von dort führt ebenfalls ein Kabelabschnitt ins Umspannwerk Sankt Hülfe bei Diepholz. Auch dort soll ebenfalls mit ersten Maßnahmen in der zweiten Jahreshälfte 2020 begonnen werden.


Bausprechstunde: Bodenschutz beim Verlegen von Erdkabeln

06. Dezember 2018, Inga Wilken - Erdkabel - UW Ganderkesee, Erdkabel - UW St. Hülfe

Vom 06. bis zum 08. November haben wir den aktuellen Stand unserer Planung in den Bauabschnitten 1 und 5 vorgestellt. In beiden Abschnitten werden wir den Bau und Betrieb von Erdkabeln erproben. Zu den Baugesprächen haben wir die Eigentümer der Flächen eingeladen. Auf den drei Terminen konnten wir insgesamt viele wichtige Fragen beantworten, die die Menschen beschäftigen. Um sich ein besseres Bild vom Erdkabel zu machen, haben wir zudem verschiedene Exponate aus unserem Erdkabelinfozentrum im Emsland mitgebracht. Auf dem Bild können Sie das Erdkabel, das Leerrohr in welchem das Kabel liegen wird und das Füllmaterial erkennen. Dabei handelt es um eine Mischung aus Sand, die besonders gute thermische Leitfähigkeiten besitzt.

Bausprechstunde: Bodenschutz beim Verlegen von Erdkabeln

Abschnitte

Archiv

2021 (21)

Dezember (2) November (1) Oktober (2) August (2) Juli (3) Juni (4) Mai (3) April (1) Februar (1) Januar (2)

2017 (1)

Dezember (1)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ganderkesee - St. Hülfen: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner