Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog - Ganderkesee - St. Hülfe

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ganderkesee - St. Hülfe. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Als Unternehmen, das für eine kritische Infrastruktur verantwortlich ist, nimmt TenneT die von COVID-19 („Corona Virus“) ausgehenden Risiken sehr ernst. Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und denen unserer Dienstleister sind uns sehr wichtig. Dies gilt selbstverständlich auch für die Arbeiten auf unseren Baustellen. Die Bauarbeiten werden derzeit unter Berücksichtigung der allgemeinen Verhaltensregeln zur Eindämmung der Pandemie fortgesetzt. Es werden nur solche Arbeiten durchgeführt, die geordnete und sichere Bauarbeiten ermöglichen, die jeweils der aktuellen Situation angepasst sind und die in dieser dynamischen Entwicklung täglich überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Bauarbeiten haben dieses Jahr Fahrt aufgenommen – große Schritte auch für 2022 geplant

16. Dezember 2021 - Allgemein, Erdkabel - UW Ganderkesee, Freileitung - Nord, Freileitung - Mitte, Freileitung - Süd, Erdkabel - UW St. Hülfe

In diesem Jahr sind die Bauarbeiten für die Höchstspannungsleitung Ganderkesee – St. Hülfe wieder ein großes Stück vorangekommen. Was 2021 geschafft wurde und was für das nächste Jahr geplant ist, erfahren Sie hier.

Für die Erdkabelabschnitte der neuen Höchstspannungsleitung wurde dieses Jahr der Grundstein – oder besser gesagt das Leerrohr – gelegt. In den zwei Abschnitten zwischen dem Umspannwerk (UW) Ganderkesee und der Kabelübergangsanlage (KÜA) Klein Henstedter Heide ist das Leerrohrbauwerk auf ganzer Strecke fertiggestellt. Auch im Süden des Leitungsverlaufes, zwischen der KÜA Dickel West und dem UW St- Hülfe, wurden bereits 5,8 von 5,9 km des Leerrohrbauwerkes errichtet. In allen Erdkabel-Abschnitten wurde auch schon mit dem Einziehen der stromführenden Kabel in das Leerrohrsystem begonnen. Die Kabeltransporte sowie der anschließende Kabelzug finden -bis auf eine kurze Winterpause- fortlaufend statt.

Erfolgreiche HDD-Verfahren

Ein besonderer Erfolg war die Fertigstellung von mehreren Horizontalspülbohrverfahren (Horizontal Directional Drilling, HDD). Im nördlichen Erdkabel-Abschnitt wurde dabei unter anderem eine rund 395 m lange und bis zu 10 m tiefe Bohrung durchgeführt. Dazu wurde eine Bohranlage mit einer Zugkraft von 200 t eingesetzt. Im Abschnitt zwischen der KÜA Dickel West und dem UW St. Hülfe wurde dieses Jahr die Bahnstrecke nördlich der Bundesstraße B214, ebenfalls mit dem HDD-Verfahren, erfolgreich unterquert.

Fortschritt in allen Abschnitten

Auch auf den anderen Baustellen für die Höchstspannungsleitung geht es voran. Der etwa 17 km lange Freileitungsabschnitt Süd wurde in diesem Jahr fertiggestellt – dabei wurden rund 2600 t Stahl verbaut und zwei 110-kV-Leitungen gekreuzt. Und auch das UW Ganderkesee Gestalt an: dieses Jahr wurden die Stahlbauarbeiten fast komplett, und die Elektromontage ungefähr zur Hälfte abgeschlossen. Im Oktober erhielt das Umspannwerk zwei 380-kV Kompensationsspulen, die mit Schwerlastfahrzeugen angeliefert wurden. Die KÜA – die für den Übergang zwischen Freileitung und Erdkabel benötigt werden – sind mittlerweile an ihren 30 m hohen Leitungsportalen zu erkennen. Für die Anlagen wurden fast alle Fundamente gesetzt und auch Tief- und Betonbau nähern sich der Fertigstellung.

Natur- und Umweltschutz beim Leitungsbau

Eingriffe in Natur und Landschaft, die sich beim Bau der neuen Höchstspannungsleitung nicht vermeiden lassen, gleichen wir mit geeigneten Kompensationsmaßnahmen aus. Dafür haben wurden dieses Jahr 70 Ersatzquartiere für Fledermäuse bereitgestellt sowie eine rund 1,3 ha große Fläche aufgeforstet. Für das nächste Jahr sind verschiedene Ausgleichsmaßnahmen im Schutzstreifen der Höchstspannungsleitung geplant. Dazu gehören die Anpflanzung von Gebüschvegetation an ehemaligen Waldstandorten, die Entwicklung von Niederwald und Hecken sowie der Aufbau neuer Waldränder. Auch die Aufforstung des Grünstreifens vor dem neu entstandenen Abschnitt des UW Ganderkesee gehört zu diesen Maßnahmen.

Ausblick 2022: Arbeiten auf der Zielgeraden

Nächstes Jahr steuern die Arbeiten auf die Zielgerade zu. In den Erdkabelabschnitten werden die letzten Leerrohre verlegt, die Kabelzüge und Muffen-Montagen fertiggestellt und die beanspruchten Flächen wiederhergestellt. An den KÜA steht nächstes Jahr die Elektromontage an. Anschließend werden Flächen und Straßen befestigt und die Anlage eingegrünt Im nächsten Jahr erfolgt mit der Anlieferung des 380-kV Trafos der letzte Schwerlaststransport in das Umspannwerk Ganderkesee Nach Abschluss der Elektromontagearbeiten und Eingrünung der Anlage soll ein Teil der Analgenerweiterung bereits 2022 in Betrieb gehen und so die neue Leitung mit dem bestehenden Stromnetz verbinden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien erholsame Weihnachtstage sowie einen guten Start in ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2022!

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Abschnitte

Archiv

2021 (21)

Dezember (2) November (1) Oktober (2) August (2) Juli (3) Juni (4) Mai (3) April (1) Februar (1) Januar (2)

2017 (1)

Dezember (1)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ganderkesee - St. Hülfen: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner