Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog - Ganderkesee - St. Hülfe

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ganderkesee - St. Hülfe. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Als Unternehmen, das für eine kritische Infrastruktur verantwortlich ist, nimmt TenneT die von COVID-19 („Corona Virus“) ausgehenden Risiken sehr ernst. Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und denen unserer Dienstleister sind uns sehr wichtig. Dies gilt selbstverständlich auch für die Arbeiten auf unseren Baustellen. Die Bauarbeiten werden derzeit unter Berücksichtigung der allgemeinen Verhaltensregeln zur Eindämmung der Pandemie fortgesetzt. Es werden nur solche Arbeiten durchgeführt, die geordnete und sichere Bauarbeiten ermöglichen, die jeweils der aktuellen Situation angepasst sind und die in dieser dynamischen Entwicklung täglich überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Im Portrait: Markus Plomp – Transport der Kabeltrommeln auf dem Wasserweg

08. Dezember 2021 - Allgemein, Erdkabel - UW Ganderkesee, Erdkabel - UW St. Hülfe

Welche Aufgaben haben Sie im Projekt Ganderkesee – St. Hülfe?

Ich bin Binnenschiffer und habe Kabeltrommeln für das Projekt Ganderkesee – St. Hülfe von Mannheim nach Bramsche transportiert. Zwei Mal sind wir die Strecke schon gefahren und haben pro Fahrt 18 Kabeltrommeln mit einem Gewicht von rund 780 Tonnen geliefert. Bei so einem Transport müssen wir besonders auf Brücken entlang der Strecke achten. Auf dem Dortmund-Ems-Kanal in Münster zum Beispiel mussten wir 520 Tonnen Ballast in das Schiff pumpen, damit es tief genug lag, um unter einer Brücke durchzufahren.

Was müssen Sie bei Ihrer Arbeit beachten?

Wir müssen besonders auf den Wasserstand achten. Momentan ist der Wasserstand im Rhein sehr niedrig, deswegen gestaltet sich der Transport von Kabeltrommeln schwierig. Die Kabeltrommeln sind sehr schwer – das Schiff würde deshalb zu tief liegen. Aber das ist eben die Natur. Im Herbst und Winter ist der Wasserstand fast immer niedrig. Deswegen fahren wir zurzeit andere Ladung.

Sie sind selbstständig und besitzen ein eigenes Binnenschiff. Wie sind Sie zu Beruf und Schiff gekommen?

Schon mein Großvater hatte ein Schiff und hat vor allem Sand und Kies transportiert. Auch meine Eltern haben Sand und Kies gefahren. Von ihnen habe ich viel über das Schifffahren gelernt. Später habe ich an der Schifffahrtsschule in Rotterdam eine vierjährige Ausbildung zum Schiffsführer gemacht. Seit zweieinhalb Jahren habe ich nun schon ein eigenes Unternehmen und das Schiff, an dem ich unser altes Familienwappen angebracht habe.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Abschnitte

Archiv

2021 (21)

Dezember (2) November (1) Oktober (2) August (2) Juli (3) Juni (4) Mai (3) April (1) Februar (1) Januar (2)

2017 (1)

Dezember (1)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ganderkesee - St. Hülfen: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner