Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog - Ganderkesee - St. Hülfe

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ganderkesee - St. Hülfe. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Als Unternehmen, das für eine kritische Infrastruktur verantwortlich ist, nimmt TenneT die von COVID-19 („Corona Virus“) ausgehenden Risiken sehr ernst. Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und denen unserer Dienstleister sind uns sehr wichtig. Dies gilt selbstverständlich auch für die Arbeiten auf unseren Baustellen. Die Bauarbeiten werden derzeit unter Berücksichtigung der allgemeinen Verhaltensregeln zur Eindämmung der Pandemie fortgesetzt. Es werden nur solche Arbeiten durchgeführt, die geordnete und sichere Bauarbeiten ermöglichen, die jeweils der aktuellen Situation angepasst sind und die in dieser dynamischen Entwicklung täglich überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Höchstspannung trifft Höchstgeschwindigkeit

Avatar of Volker ReinitzVolker Reinitz - 28. Juli 2020 - Freileitung - Süd


Wenn sich eine Stromleitung und eine ICE Strecke kreuzen, ist es wichtig, dass sich Höchstspan-nung und Höchstgeschwindigkeit nicht gegenseitig lahmlegen. Ein Schutzgerüst soll deshalb die Bahnstrecke im Kreuzungsbereich der TenneT Höchstspannungsleitung von Ganderkesee – St. Hülfe und der ICE Strecke Bremen – Osnabrück während der Seilzugarbeiten schützen. Das Gerüsts haben wir in der Nacht von Samstag, den 04. Juli, auf Sonntag, den 05. Juli, errichtet. Im Ernstfall verhindert das Schutzgerüst dann, dass das Stromseil in die Oberleitung der Bahn fällt.

Schutznetze: Seilzug über die Bahnstrecke

Wer in den letzten Monaten mit dem ICE zwischen Bremen und Osnabrück unterwegs war, hat links und rechts der Strecke vielleicht schon die Masten der neuen Höchstspannungsleitung bemerkt. Was jetzt noch fehlt sind die Leiterseile. Damit der Bahnverkehr während der Beseilung weder beeinträchtigt noch gefährdet wird, müssen im Voraus mehrere Vorkehrungen getroffen werden: Zunächst haben wir mit der Deutschen Bahn ein Zeitfenster abgestimmt, in dem die Bahnstrecke nicht genutzt wird und das Schutzgerüst errichtet werden kann. Beim Seilzug werden dann die Stahlseile über das Gerüst – und damit über die ICE-Verbindung – gelegt und anschließend gespannt. Sollte etwas schief gehen, verhindert das Schutzgerüst, dass Stromseil und Oberleitung der Bahn in Kontakt kommen.

Provisorien: Sicherstellung des Bahnverkehrs

Da bei Höchstspannung nicht gefahrlos an den Masten gearbeitet werden kann, müsste der Strom zuvor abgeschaltet werden. Doch selbstverständlich muss die Stromversorgung der Bahnstrecke auch während der Baumaßnahme gewährleistet bleiben. Dafür wird die Bahnstromleitung provisorisch/vorübergehend über ein sogenanntes Baueinsatzkabel geführt. Dabei werden die 4 Leiterseile der Bahnstromleitung nordwestlich der Kreuzung an einem provisorisch errichteten Portal in Baueinsatzkabel überführt. Die Baueinsatzkabel werden dann im Kreuzungsbereich über eine Länge von 300 m parallel zur Bahnstromleitung auf dem Boden verlegt und an einem zweiten Portal südwestlich der Kreuzung wieder an die 110-kV-Bahnstromleitung angeschlossen.

Fortschritt im Freileitungsabschnitt Süd

Auf dem Gebiet der Samtgemeinde Barnstorf stehen beiderseits der Bahnstrecke Bremen – Osnabrück vier neue Höchstspannungsmaste. Schon vor zwei Jahren hat TenneT die ersten sieben Masten im Bereich der Gemeinden Barnstorf und Dickel auf diesem rund 17 Kilometer langen Bauabschnitt der „Freileitung Süd“ gebaut.

Der Leitungsbau ist abhängig von logistischen, rechtlichen und technischen Erfordernissen. Deshalb können wir die neue Leitung nicht gleichmäßig über die gesamte Strecke realisieren, sondern gehen abschnittsweise und in Abstimmung mit anderen Belangen, zum Beispiel aus der Landwirtschaft, oder den übrigen Bauabschnitten vor. Auch innerhalb eines Teilabschnitts kann es daher vorkommen, dass ist der Baufortschritt unterschiedlicher Masten zeitlich stark variiert.

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Abschnitte

Archiv

2021 (19)

November (1) Oktober (2) August (2) Juli (3) Juni (4) Mai (3) April (1) Februar (1) Januar (2)

2017 (1)

Dezember (1)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ganderkesee - St. Hülfen: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner



Oliver Smith

Referent für Bürgerbeteiligung