Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT presents Hub and Spoke concept for large scale wind energy on the North Sea.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Blog - Ganderkesee - St. Hülfe

Willkommen auf unserem Blog zum Projekt Ganderkesee - St. Hülfe. Wir freuen uns, mit Ihnen hier in Dialog zu treten und über Themen rund um das Projekt und den Netzausbau zu diskutieren. Unsere Autoren aus dem Projekt und anderen TenneT-Abteilungen sowie die Gastbeiträge aus der Fachwelt geben Ihnen Einblicke in die vielfältige Themenwelt der Energiewende.

Als Unternehmen, das für eine kritische Infrastruktur verantwortlich ist, nimmt TenneT die von COVID-19 („Corona Virus“) ausgehenden Risiken sehr ernst. Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und denen unserer Dienstleister sind uns sehr wichtig. Dies gilt selbstverständlich auch für die Arbeiten auf unseren Baustellen. Die Bauarbeiten werden derzeit unter Berücksichtigung der allgemeinen Verhaltensregeln zur Eindämmung der Pandemie fortgesetzt. Es werden nur solche Arbeiten durchgeführt, die geordnete und sichere Bauarbeiten ermöglichen, die jeweils der aktuellen Situation angepasst sind und die in dieser dynamischen Entwicklung täglich überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Natur erhalten oder wiederherstellen: Kompensation

Avatar of Andreas JaegerAndreas Jaeger - 18. April 2019 - Allgemein

Natur erhalten oder wiederherstellen: Kompensation

Unsere Landschaftsplanerin und Genehmigungsmanagerin Annika Ziolkowski im Gespräch.

Annika Ziolkowski, Sie sind im Projekt Ganderkesee – St. Hülfe insbesondere für das Thema Kompensation zuständig. Was genau können wir uns darunter vorstellen?

Durch die geplante Leitung kommt es zu Eingriffen in die Landschaft und den Naturhaushalt. Diese Eingriffe müssen vollständig und langfristig ausgeglichen werden. Als Landschaftsplanerin im Genehmigungsmanagement bin ich dafür zuständig, dass die erforderliche Kompensation dafür erfolgreich umgesetzt wird. Dazu gehört auch, dass  diese Flächen gesichert und gepflegt werden. Des Weiteren wird insbesondere bei den artenschutzrechtlichen Maßnahmen auch eine mehrjährige Erfolgskontrolle (Monitoring) durchgeführt.

Das Thema Kompensation spielt im Netzausbau eine große Rolle. Können Sie beschreiben welche Aspekte dabei besonders wichtig und zu beachten sind?

Die Schutzgüter Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden etc. und deren Wechselwirkung spielen eine große Rolle. Die dabei aufgenommenen Konflikte, also Eingriffe in diese Schutzgüter, werden häufig auch im Rahmen von kombinierten Kompensationsmaßnahmen ersetzt oder ausgeglichen.

Heute waren wir mit Ihnen bei der Abnahme einer Kompensationsfläche. Worauf achten Sie bei einem solchen Termin und was ist notwendig, damit Sie ihr Einverständnis für die Abnahme geben?

Zum einen muss die Maßnahme genauso umgesetzt worden sein, wie sie im Rahmen der landschaftspflegerischen Ausführungsplanung entwickelt wurde. Dabei werden, auch mit Hilfe der Bauüberwachung, z.B. die Anzahl und Qualität der Pflanzen geprüft, der Zustand benötigter Materialien sowie der erforderliche Abstand zu benachbarten Flurstücken, aber auch innerhalb der Pflanzungen. Natürlich prüfen wir auch, wie die Maßnahmenfläche hinterlassen wurde.

Wenn alles in Ordnung ist, melden Sie die Maßnahme als umgesetzt?

Ob die Maßnahme vollständig umgesetzt und wirksam ist, entscheidet die zu genehmigende Behörde. In der Regel ist dies aber der Fall, denn die Maßnahme ist generell nur dann von uns abgenommen, wenn es keine Mängel mehr gibt.

Gerade das Thema Kompensation weckt großes öffentliches Interesse. Welche Schwerpunkte in der Diskussion nehmen Sie wahr?

Insbesondere bei Bürgerinformationsveranstaltungen und durch Presseartikel nehmen wir das stetig wachsende Interesse der Anwohner an ihrer Umwelt und der Landschaft vor der eigenen Haustür wahr. Die Menschen an der Trasse sind sehr aufmerksam und es ist für sie wahrlich nicht einfach, echten Fachfragen sofort zu begegnen. Wir wollen so gut wie möglich aufklären und bieten gleichzeitig an, aktiv das Gespräch mit uns zu suchen.

Welche konkreten Erfahrungen machen Sie hier an der Trasse?

Wir haben bei dem Projekt Ganderkesee – St. Hülfe schon viele gute Erfahrungen mit den verschiedensten Eigentümern bei der Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen auf privaten Flächen gemacht. Bis heute bekommen wir regelmäßig Flächenvorschläge, wo wir gern noch Maßnahmen umsetzen können. Leider eignen sich nicht immer alle Flächen für die Kompensation, die gerade benötigt wird, aber wir sind für die Unterstützung und Mithilfe sehr dankbar.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Abschnitte

Archiv

2021 (19)

November (1) Oktober (2) August (2) Juli (3) Juni (4) Mai (3) April (1) Februar (1) Januar (2)

2017 (1)

Dezember (1)

Blog Abonnement

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln erhalten

Blog Ganderkesee - St. Hülfen: RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Ansprechpartner



Oliver Smith

Referent für Bürgerbeteiligung