Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Windstrom-Booster-Konzept

Damit die Energiewende in Deutschland gelingt, muss der Ausbau Erneuerbarer Energie noch schneller und umfassender erfolgen als bisher. #SchnellerMehrErneuerbare

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Ganderkesee–St. Hülfe

380-kV-Leitung zwischen den Umspannwerken Ganderkesee und St. Hülfe bei Diepholz

Aktuelles

Ausblick 2022: Arbeiten auf der Zielgeraden

Für den Anschluss des Erdkabelabschnitts an das Umspannwerk St. Hülfe werden nächstes Jahr die letzten Leerrohre verlegt. In allen Erdkabelabschnitten werden außerdem die Kabelzüge sowie die Montage der Muffen fertiggestellt. Die Wiederherstellung der beanspruchten Flächen wird im nächsten Jahr ebenfalls fortgeführt. Das beinhaltet die schichtgenaue Rückverfüllung der Muffengruben, den Rückbau von Baustraßen und Zufahrten sowie die Räumung und Rekultivierung der Baustelle.

Naturschutz

Ausblick
Für das nächste Jahr sind verschiedene Ausgleichsmaßnahmen im Schutzstreifen der Höchstspannungsleitung geplant. Dazu gehören die Anpflanzung von Gebüschvegetation an ehemaligen Waldstandorten, die Entwicklung von Niederwald und Hecken sowie der Aufbau neuer Waldränder. Zudem werden im Raum Diepholz neue Einzelbäume gepflanzt.

Naturschutz

70 neue Quartiere für Fledermäuse
In diesem Jahr wurden zusätzlich zu den 71 bereits installierten Fledermauskästen 70 weitere Ersatzquartiere für die Tiere bereitgestellt. Diese wurden an Bäumen im Raum Ganderkesee und Rüssen angebracht. Des Weiteren wurde eine rund 1,3 ha große Fläche aufgeforstet, um Eingriffe in den Wald zu kompensieren.

Umspannwerk Ganderkesee

Dezember 2021
Die Elektromontage im Erweiterungsbau des Umspannwerks Ganderkesee ist zur Hälfte fertiggestellt. Im Oktober wurden zwei 380-kV Kompensationsspulen mit Schwerlastfahrzeugen zum Umspannwerk gebracht und dort mittlerweile installiert. Im nächsten Jahr erfolgt mit der Anlieferung des 380-kV Trafos der letzte Schwerlaststransport. Nach Abschluss der Elektromontage wird mit den elektrischen Prüfungen der Anlage begonnen. Ein Teil der Anlagenerweiterung soll bereits 2022 in Betrieb gehen und so die neue Leitung mit dem bestehenden Stromnetz verbinden.

Erdkabel UW Ganderkesee – KÜA Klein Henstedter Heide

Dezember 2021
In den zwei Abschnitten zwischen dem Umspannwerk (UW) Ganderkesee und der Kabelübergangsanlage (KÜA) Klein Henstedter Heide ist das Leerrohrbauwerk auf ganzer Strecke fertiggestellt. Auch die verschiedenen Horizontalspülbohrverfahren (Horizontal Directional Drilling, HDD) in diesem Bereich wurden erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen.

KÜA Ganderkesee/Süd, Havekost, Klein Henstedter Heide und Dickel/West

Dezember 2021
Für den Übergang zwischen Freileitung und Erdkabel werden vier Kabelübergangsanlagen gebaut. In diesem Jahr wurden die Leitungsportale errichtet. Die Fundamente für die Kabelübergangsanlagen sind zu 90 Prozent gesetzt und auch der Tief- und Betonbau nähert sich der Fertigstellung. An den Kabelübergangsanlagen steht nächstes Jahr die Elektromontage an.

Freileitung Abschnitt Süd ist fertiggestellt

Dezember 2021
Großen Fortschritt gab es auch im Freileitungsabschnitt Süd. Der 15,3 km lange Abschnitt wurde in diesem Jahr fertiggestellt – dabei wurden rund 2600 t Stahl verbaut und zwei 110-kV-Leitungen gekreuzt. Zurzeit läuft die Abnahme der neuen Freileitung.

Erdkabel KÜA Dickel/West – UW St. Hülfe

Dezember 2021
Im Süden des Leitungsverlaufes, zwischen der KÜA Dickel West und dem UW St- Hülfe, sind bereits 5,8 von 5,9 km des Leerrohrbauwerkes abgeschlossen. In allen Abschnitten wurde auch schon mit dem Ein-ziehen der stromführenden Kabel begonnen. Insgesamt wurden bereits 40 von ungefähr 154 km Kabel in das Leerrohrsystem eingezogen. Im Verlauf dieses Erdkabelabschnittes wurde dieses Jahr die Bahnstrecke nördlich der Bundesstraße B214, ebenfalls mit dem HDD-Verfahren, erfolgreich unterquert.

Durch die zunehmende Erzeugung und Einspeisung erneuerbarer Energien in Niedersachsen stößt das Stromnetz an seine Grenzen. Neue Höchstspannungsleitungen sollen den erzeugten Strom nutzbar machen und die Verbrauchszentren im Süden und Westen Deutschlands versorgen, wenn 2022 die Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Damit ist TenneT einer der wichtigsten Akteure der Energiewende. TenneT baut eine neue 380-kV-Leitung zwischen den Umspannwerken Ganderkesee und St. Hülfe bei Diepholz. 2016 hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) den Planfeststellungbeschluss für das Vorhaben erlassen. Die neue Leitung ist knapp 61 Kilometer lang. Etwa 13 Kilometer davon entfallen auf drei Erdkabelabschnitte.  

Der Bau ist in mehrere Abschnitte unterteilt. Während entlang des Trassenverlaufs in einigen Gemeinden Änderungen der Planunterlagen notwendig sind, hat in anderen Bereichen bereits die Bauausführung begonnen. Nicht zuletzt aufgrund seiner Teilerdverkabelungsoption gehört dieses Leitungsbauprojekt zu den anspruchsvollsten Vorhaben im derzeitigen Netzausbauprogramm. Sowohl genehmigungsrechtlich als auch technisch betritt TenneT mit diesem Projekt Neuland, weshalb sich die geplante Inbetriebnahme von bisher Mitte 2021 auf aktuell Anfang 2023 verschieben wird.

Download

Factsheet (13 MB, pdf, 19.06.2018)

Factsheet Download Download
Projektnewsletter (1 MB, pdf, 07.06.2018)

Ausgabe 11/2017

Projektnewsletter Download Download

Kontakt



Peter Hilffert

Pressereferent - Onshore für Schleswig-Holstein und Niedersachsen


Maximilian Rühl

Projektkommunikation