Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Freileitung

Insgesamt baut TenneT zwei Freileitungsabschnitte für das Projekt Dörpen/West – Niederrhein. Der erste 21 Kilometer lange Abschnitt führt vom Umspannwerk Dörpen/West bis zur Kabelübergangsanlage in Dankern. Der zweite, sieben Kilometer Abschnitt beginnt bei der Kabelübergangsanlage in Segberg und endet auf Höhe der Stadt Meppen. Insgesamt werden 66 Maste gebaut.

Bau der Freileitung 

Der Bau des ersten Freileitungsabschnitts hat im Januar 2018 auf den Gemeindegebieten Walchum, Heede und Sustrum begonnen. Von dort aus wird die Leitung abschnittsweise in südliche Richtung weitergebaut. Das heißt, dass die Mastbauarbeiten auf einem Bauabschnitt immer weitgehend abgeschlossen sind, bevor die Arbeiten auf dem nächsten beginnen.

Mastgründung und Montage 

Zu Beginn der Bauarbeiten wird mit der Gründung ein Fundament gesetzt. Je nach Beschaffenheit des Bodens wird entweder die Flachgründung oder die Tiefgründung gewählt. Zu den Flachgründungen zählen die Plattenfundamente. Als Tiefgründungen bezeichnet man gerammte oder gebohrte Fundamente. Darauf aufbauend werden die bis zu 60 Meter hohen Masten montiert. Diese werden allerdings nicht in einem Stück aufgestellt, sondern stockweise gebaut. Dazu hebt bei der Leitung Dörpen / West-Niederrhein ein Kran den rund eine Tonne schweren Mastfuß auf das Fundament, dann folgt der Mittelteil und schließlich die Mastspitze. Die Mastteile werden danach von Hand miteinander verschraubt.

Seilzug 

Für die anschließenden Seilzugarbeiten werden auf Trommeln aufgespulte Leiterseile und Blitzschutzseile angeliefert. An beiden Seiten der Querträger sind Isolatorenketten am Mast angebracht, an denen sich für den Seilzug Rollen befinden. Eine Seilwinde zieht mit Hilfe eines Vorseils die Leiterseile auf die Rollen. Auf der anderen Seite des Abspannabschnittes ist eine Bremse mit Seiltrommelböcken angebracht, die den Zug bremst, um so den erforderlichen Seildurchhang zu regulieren.

Nacharbeiten 

Nach dem Bau werden alle vorübergehend genutzten Flächen, Arbeitsflächen, Straßen und Wege in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt.  Mobile Baustraßen, z.B. Baggermatten und Holzbohlen, werden abtransportiert. 


Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Broschüre zum Thema „Freileitungsbau“

Broschüre (4 MB, pdf, 07.06.2018)

Freileitungsbau

Download Download

Download

Projektnewsletter (2 MB, pdf, 18.05.2018)

Stand 12/2017

Projektnewsletter Download Download
Baubericht Nr. 1 (5 MB, pdf, 18.05.2018)

Stand 01/2018

Baubericht Nr. 1 Download Download