Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Kompensationsmaßnahmen

Durch den Bau und Betrieb der neuen Leitung kommt es zu Eingriffen in die Natur. Diese Eingriffe werden durch verschiedene Ausgleichsmaßnahmen kompensiert.

Nach der Fertigstellung und Inbetriebnahme der 380/110-kV-Leitung von der Landesgrenze Thüringen/Bayern in das fränkische Umspannwerk in Redwitz, werden nun die ökologischen Ausgleichmaßnahmen umgesetzt, welche im Zuge des Genehmigungsverfahrens festgelegt wurden.  

Ziel dieser Maßnahmen ist es die Eingriffe, die durch den Bau und den Betrieb der Leitung verursacht wurden  zu kompensieren, etwa den Verlust von Waldflächen durch das Anlegen von Schneisen oder den Eingriff in Biotopstrukturen im Bereich der Maststandorte, Baustellenflächen und Zuwegungen.  

Das von TenneT erstellte und beauftragte Ausgleichskonzept sieht Maßnahmen für Flächen vor, die sich in der frei gewordenen Trasse der zurückgebauten 110-kV-Leitung befinden, doch auch im Bereich der neugebauten Trasse gibt es Kompensationsmaßnahmen.  

In den Waldschneisen der ehemaligen, jetzt zurückgebauten 110-kV-Leitung wird umfassend aufgeforstet. Bei der Renaturierung der Schneisenbereiche, die durch den Bau der Leitung neu entstanden sind, setzt TenneT erstmals auf ein „ökologisches Schneisenmanagement“. Das bedeutet, dass die Vegetation unterhalb der Leitung nicht wie bisher in wiederkehrenden Abständen zurück geschnitten werden muss. Vielmehr werden hier Strukturen angelegt, die langfristig den ökologischen Wert erhalten und nicht im Konflikt zur Betriebssicherheit der neuen Leitung stehen Dadurch hat man die Möglichkeit den überwiegenden Teil der Maßnahmen in den Bereichen zu etablieren, die zuvor nicht genutzt werden konnten und trägt dazu bei den Druck auf bereits landwirtschaftlich genutzte Flächen zu reduzieren.

Verwendet werden dabei unterschiedliche Wiesenstrukturen, etwa Feuchtwiesen, Magerrasen und Heidestrukturen. Ökologisches Schneisenmanagement wird aber auch durch abgestufte Waldränder oder Niederwälder erreicht, die neben dem Schutz der geöffneten Waldstrukturen in der Schneise vor Windwurf und Sonnenbrand auch neue Habitatstrukturen herstellen sollen.

TenneT investiert hier rund 3,5 Millionen Euro in Aufforstungen und das Anlegen von Wiesenflächen.

Galerie