Skip to content
Onshore Windpark

Erneuerbare Energiequellen

Der Ausgangspunkt für ein kohlenstofffreies Energiesystem besteht darin, fossile Brennstoffe, wie Kohle und Erdgas, durch erneuerbare Energiequellen wie Wind-, Sonnen- und Wasserkraft zu ersetzen.

Im Gegensatz zu einem traditionellen, mit fossilen Brennstoffen betriebenen Energiesystem, in dem Kohle- oder Gaskraftwerke in der Nähe von einem Ort stehen, an dem der Strom benötigt wird, muss der Strom für ein System, das auf erneuerbaren Energien basiert ist, von weit entfernten Standorten bezogen werden, etwa von Windparks in der Nordsee oder von Solaranlagen auf Dächern. Eine der größten Herausforderungen von dem künftigen Netz besteht für TenneT daher darin, dezentrale und weit entfernte Stromquellen an das Netz anzuschließen und den Strom dann über große Entfernungen dorthin zu transportieren, wo er verbraucht wird. In der Nordsee entwickelt TenneT zum Beispiel Ultrahochspannungs-Offshore-Netzanbindungen mit einer Leistung von jeweils 2 Gigawatt (GW). Das entspricht dem Zwei- bis Dreifachen unserer bestehenden Anlagen in Deutschland und den Niederlanden und ermöglicht die Versorgung von zwei Millionen Haushalten mit Strom aus Windkraft. Wir gehen davon aus, dass wir bis zum Jahr 2030 mindestens sechs dieser 2-Gigawatt-Anschlüsse bauen werden, drei in Deutschland und drei in den Niederlanden.