Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Vorgaben zur Rechnungsstellung

Entschädigungspflichten

Entschädigungspflicht für den Zeitraum bis zum 31.07.2014

Gemäß § 15 Abs. 1 EEG 2014 ist der Netzbetreiber, in dessen Netz die Ursache für die Notwendigkeit der Regelung nach § 14 EEG 2014 liegt, verpflichtet, den betroffenen Anlagenbetreiber, der aufgrund von Maßnahmen nach § 14 EEG 2014 Strom nicht einspeisen konnte, zu entschädigen. Gegenüber den betroffenen Betreiberinnen und Betreibern haftet er gesamtschuldnerisch mit dem Netzbetreiber, an dessen Netz die Anlage angeschlossen ist. 

Für Einspeisemanagement-Maßnahmen wird unterschieden nach Inbetriebnahmezeitpunkt der Anlage. Liegt dieser vor dem 01.01.2012 werden 100 % entschädigt, liegt dieser nach dem 31.12.2011 werden unterjährig nur 95 % entschädigt. Eine Berechnung der korrekten %-Sätze erfolgt in letzterem Fall mit der Jahresabrechnung. 

Entschädigungspflicht für den Zeitraum ab dem 01.08.2014

Nach § 15 EEG 2014 "... muss der Netzbetreiber, an dessen Netz die Anlage angeschlossen ist, die von der Maßnahme betroffenen Betreiber ... entschädigen". Der Netzbetreiber, in dessen Netz die Ursache für die Regelung nach § 14 EEG 2014 liegt, muss dem Netzbetreiber, an dessen Netz die Anlage angeschlossen ist, die Kosten für die Entschädigungen ersetzen. 

Rechnungen von betroffenen Betreiberinnen und Betreibern von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, Grubengas oder Kraft-Wärme-Kopplung, die wegen eines Netzengpasses im Sinne von § 14 Absatz 1 EEG 2014 reduziert wurden, müssen nunmehr die Entschädigungsansprüche bei ihrem Anschlussnetzbetreiber geltend machen. 

Allgemeine Hinweise

Die Ermittlung der Höhe der Entschädigungszahlungen richtet sich dabei nach dem jeweils aktuellen Leitfaden der Bundesnetzagentur zum EEG-Einspeisemanagement. 

Weiterhin ist die gemeinsame Verbändeempfehlung „Ermittlung von Entschädigungszahlungen nach § 12 Abs. 1 EEG 2009“, vorgelegt durch die Verbände BDEW, VKU, BEE, BWE, Fachverband Biogas, BSW-Solar, AGFW und IVG, mit Stand vom 13.01.2012 zu beachten.

Grundsätzlich sind bei der Berechnung der Ausfallarbeit die Werte der abrechnungsrelevanten Messeinrichtung zu berücksichtigen, welche auch bei der Vergütung nach dem EEG Anwendung findet. 

Die Dokumente sowie die Berechnungsformulare finden Sie rechts zum Download.

Berechnungsformulare

BNetzA-Leifaden

Gemeinsame Verbändeempfehlung

Hintergrund und wichtige Informationen

Wichtig für die Rechnungsstellung / Entschädigungszahlung!

Aus den Rechnungen sollen unter anderem hervorgehen: 

 

  • Angaben zur Identifikatiion der Anlage(n), d.h. Ausweis der(s) Anlagenschlüssel(s) sowie der Zählpunktbezeichnung
  • Höhe des Vergütungsanspruchs nach § 16 EEG in Verbindung mit § 17 EEG 2012 zum Zeitpunkt der Regelung, z.B. durch Kopie einer Gutschrift des Anschlussnetzbetreiber
  • Bei der Anwendung des Spitzabrechnungsverfahrens die entsprechenden Referenzmesswerte und die Leistungskennlini
  • Angaben bezüglich durch die EMM verursachter zusätzlicher oder ersparter Aufwendungen

 

Weiterhin sind im Zuge der Prüfung eingehender Rechnungen vom Anschlussnetzbetreiber die viertelstundenscharfen Einspeisedaten für den Zählpunkt sowie gegebenenfalls eine Information, ob und in welcher Form der Direktvermarktung nach § 33 b EEG 2012 sich die Anlage befand, zur Verfügung zu stellen. Die Lastgänge sind als Excel-Datei an das Postfach eeg-kwkg(at)tennet.eu in elektronischer Form zu übermitteln. Im Betreff ist der entsprechende Zählpunkt anzugeben. 

Die Berechnungsdateien sind

  • vollständig auszufüllen,
  • komplett auszudrucken,
  • zu unterschreiben,
  • der Rechnung als Anlage beizufügen und
  • an folgende Adresse zu versenden:

TenneT TSO GmbH / Abteilung KKB

Luitpoldstraße 51 96052 Bamberg

Hintergründe / Ausfüllhinweise zu den Berechnungsdateien

Um den Aufwand zur Ermittlung des Entschädigungsbetrages zu verringern sowie die Auszahlung dieses Betrages zeitnah zu gewährleisten, stellt die TenneT entsprechende Formulare bzw. Berechnungsdateien zur Verfügung. 

Die Berechnungsdateien können Sie auf dieser Seite herunterladen. 

Die Berechnungsdateien sind vollständig auszufüllen. Dabei sind in die gelb markierten Zellen die Pflichtangaben einzutragen. In die orange markierten Zellen können optionale Angaben eingetragen werden. Beim Öffnen der jeweiligen Datei sind die Makros zu aktivieren. 

Bei vollständiger Eingabe aller Daten wird der Entschädigungsbetrag durch das Programm nach Klicken auf den Berechnungsbutton ermittelt. 

Die Berechnungsdateien dienen zur standardisierten Berechnung der Entschädigungshöhe. Spezialfälle können ggf. nicht vollständig abgebildet werden und sind im Einzelfall mit der TenneT abzustimmen. 

Die in den Berechnungsdateien durch Passwörter geschützten Bereiche dürfen nicht verändert werden, andernfalls behält sich die TenneT vor, die gestellte Rechnung zurückzuweisen und eine rechtliche Prüfung vorzunehmen. Bei den Berechnungsdateien wird nach EEG 2009 und EEG 2012 unterschieden. Für EMM bis Ende 2011 verwenden Sie bitte die Downloads unter EEG 2009, für EMM ab Januar 2012 die entsprechenden Downloads unter EEG 2012.  

Vorbehalt

TenneT behält sich vor, insbesondere bei Anlagen, die in Kraft-Wärme-Kopplung betrieben werden, die Höhe der Entschädigungszahlung durch einen unabhängigen fachkundigen Dritten (z. B. Wirtschaftsprüfer) prüfen zu lassen. 

Die Auszahlung des Entschädigungsbetrages erfolgt unter dem Vorbehalt, dass die hierfür erforderlichen Voraussetzungen gemäß EEG bzw. KWK-G vorliegen. 

Sofern die Angaben im Rahmen der Rechnungslegung an die TenneT TSO GmbH unzutreffend sein sollten, behält sich die TenneT TSO GmbH eine verzinsliche Rückforderung gezahlter Entschädigungen im entsprechenden Umfang vor.