Skip to content
Marktprozesse

Marktprozesse für erzeugende Marktlokation

Die Marktprozesse für erzeugende Marktlokationen (MPES) dienen der Zuordnung einer erzeugenden Marktlokation (Abk.: MaLo) zu aufnehmenden Lieferanten (EEG-Begriff: Direktvermarktungsunternehmern) und zu Bilanzkreisen, sowie der Weitermeldung der für die EEG-Vermarktung erforderlichen Daten an den jeweiligen ÜNB.

MPES

Grundlage dafür ist §4 Abs. 3 StromNZV, sowie das EEG, in dem die grundsätzlichen Rahmenbedingungen vorgegeben sind. Die MPES regeln den Austausch von Stamm- und Bewegungsdaten zwischen Lieferanten und Netzbetreibern und finden für alle Arten von erzeugenden Marktlokationen, die – ganz oder anteilig – den Lieferanten wechseln können, Anwendung. 

Seit dem 01.10.2013 läuft die Abwicklung der Prozesse in elektronischer Form per EDIFACT-Format. Durch die EEG-/KWKG-Novellierungen haben sich die zugrundeliegenden Rahmenbedingungen ständig verändert, weshalb eine Anpassung der Prozesse regelmäßig erforderlich war. Mit dem Beschluss BK6-18-032 vom 20.12.2018 hat die BNetzA die aktuelle MPES-Version veröffentlicht, wobei die Erfordernisse des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende („Marktkommunikation 2020“ – „MaKo 2020“) berücksichtigt(implementiert) worden sind. Abweichend davon ist für folgende Prozesse als Ausnahme zum elektronischen Datenformat weiterhin eine Abwicklung über ein standardisiertes Excel-Formular vorgesehen. Das Formular wurde bereits im Rahmen des o.g. BNetzA-Verfahrens überarbeitet und gilt in der aktuellen Version seit 12.10.2021 für alle EEG und KWKG-Anlagen*: 

  • Ummeldung vom DV-Bilanzkreis in den EEG-Bilanzkreis,
  • anteilige Vermarktung nach Referenzerträgen, Standorterträgen oder installierte Leistung.
  • Erstzuordnung von Neuanlagen** in die geförderte oder sonstige Direktvermarktung. Die genaue Beschreibung dazu ist in der Prozessbeschreibung MPES, Anlage 3 Kapitel 3 Rahmendbedingungen, Nummer 11 zum BK6-18-032 zu finden;
  • Verkürzte Anmeldung (5.WT) bzw. Wechsel in die Ausfallvergütung
  • kaufmännische Abnahme durch den Netzbetreiber nach § 4 Abs. 1, 3 KWKG 2012 bzw. nach § 4 Abs. 2 KWKG 2016
  • Erstzuordnung von Neuanlagen in die Direktvermarktung (KWKG)

*) der Absender darf dabei nicht in der Rolle eines Lieferanten im Sinne der MPES auftreten, d.h. das Formular ist nur durch den Anlagenbetreiber bzw. Dritten auszufüllen. Die Rolle Lieferant darf ausschließlich im EDIFACT-Format mit anderen Marktpartnern kommunizieren. 

**) die Erstzuordnung einer neuen Nicht-KWKG-  bzw. Nicht-EEG-Marktlokation bitte schriftlich formlos unter Angabe der wichtigen Stammdaten zur Identifizierung an unsere Email-Adresse vnb-mako@tennet.eu zu melden.

 

Die MPES in Ihrer aktuellen Version...

finden Sie u.a. auf der Seite der Bundesnetzagentur.

Anwendungshilfe und Hinweise zum Prozessablauf mithilfe des Excel-Formulars

  • Download des standardisierten Formulars  in unserem Downloadbereich unten (entspricht der Anlage 4 zum BNetzA-Beschluss BK6-16-200 i. V. m. BNetzA-Mitteilung Nr. 3 vom 12.10.2021)
  • das ausgefüllte Formular ist per E-Mail mit dem Betreff „Einspeisemeldung an die Email-Adresse vnb-mako(at)tennet.eu  zu senden
  • die Meldefristen für die Anmeldung entsprechen den Vorgaben aus dem aktuellen MPES
  • die Eingangsbestätigung  durch TenneT als Netzbetreiber erfolgt innerhalb von 8.WT nach dem Eingang der E-Mail
  • TenneT trägt  die Antwort in die übersandte Meldung ein und sendet diese auf gleichem Wege, d.h. per E-Mail an den Meldungsabsender zurück.
Hinweis: 

Die Beschreibung zum Verfahren gilt für alle TenneT-Gesellschaften in der Rolle Netzbetreiber.