Skip to content
Onshore project NL Zuid-west 380 kV Oost windmolens bij ondergaande zon

Funktionsweise und Einsätze

Wie funktioniert das Einspeisemanagement?

Warum wird Einspeisemanagement benötigt??

Mit Hilfe des Einspeisemanagements der TenneT TSO GmbH werden Netzbetriebsmittel wie Freileitungen oder Transformatoren vor Überlastungen geschützt. Ohne Einspeisemanagement könnte es bei Starkwind zu Überlastung von Netzabschnitten und zu Versorgungsausfällen kommen.

Das Einspeisemanagement ermöglicht eine optimale Nutzung der Netze für die Aufnahme von Windstrom, ohne dabei die Versorgungssicherheit zu gefährden. Einzige Alternative wäre ein Stopp des Anlagenzubaus bis zum Abschluss der notwendigen Netzverstärkungsmaßnahmen.

Technische Umsetzung:

Anlagen, welche sich direkt am Netz der TenneT TSO GmbH befinden, werden beim Einspeisemanagement direkt von der Netzführung über eine Prozessdatenschnittstelle (siehe Download) angesteuert. Hierfür muss der Anlagenbetreiber eine technischen Einrichtungen gemäß EEG vorhalten, damit der Netzbetreiber die Einspeiseleistung reduzieren bzw. die Ist-Einspeisung abrufen kann.  

Informationspflicht nach EEG

Gemäß EEG müssen Netzbetreiber Anlagenbetreiber über voraussichtliche Einspeisemanagement-Maßnahmen unterrichten. 

Die von TenneT laufend durchgeführten oder abgeschlossenen Einspeisemanagement-Einsätze werden veröffentlicht. Die Einsatzberichte enthalten:

  • Die ID Nummer des Einsatzes
  • die betroffene Region bzw. Einspeiseanlage, die dem Einspeisemanagement unterliegt,
  • die Ursache der Maßnahme,
  • Beginn und Ende der Maßnahme und die aufgerufenen Stufen sowie Beginn und Ende der jeweils aufgerufenen Stufe.

Weitere Informationen

Berichte 

und aktuelle Informationen finden Sie hier: