Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Bilanzkreisabrechnung

Abrechnungsstichtage
Zwischenbilanzierung (nur Mengen, keine finanzielle Abrechnung):

Datenstand: 15. Werktag nach Liefermonat
Übermittlung an BKV: 18. Werktag nach Liefermonat
Datenstand: 4. Monat nach Liefermonat
Übermittlung an BKV: 8. Werktag des 5. Monats nach dem Liefermonat

Bilanzkreisabrechnung:

Datenstopp: 29. Werktag nach Liefermonat
Erstellung BK-Abrechnung: 42. Werktag nach Liefermonat/

Korrektur-Bilanzkreisabrechnung

Datenstopp: Ende 7. Monat nach Liefer-/Abrechnungsmonat
Erstellung BK-Abrechnung: Ende 8. Monat nach Liefermonat

Stammdatenaustausch

Zählpunkte für Abrechnungssummen:

  • Zur Zählpunktbildung: Ziffer 4.2.3. MaBiS: "...Die Zählpunktbezeichnungen sind gemäß dem BDEW-Dokument "MeteringCode 2006" (Ausgabe Mai 2008) zu bilden; derzeit noch nicht MeteringCode-konforme Zählpunktbezeichnungen sind, sofern erforderlich, entsprechend anzupassen..." ...Falls ausnahmsweise eine virtuelle Zählpunktbezeichnung nicht vom Netzbetreiber, sondern von einem anderen Marktpartner (z.B. Lieferant) festgelegt wird, kann eine alternative Bildungslogik angewendet werden."
  • Diese sieht wie folgt aus:

Im Rahmen der Stammdatenaktivierung können folgende Zeitreihenarten bei BKVs aktiviert werden:

Aktivierungsumfang:

Für jeden BK werden beim zugehörigen BKV immer mindestens folgenden Abrechnungszeitreihen aktiviert:

  • BAS = Bilanzkreisabweichungssaldo (ein Zählpunkt mit zwei OBIS-Kennzahlen zum Kennzeichnen der Über- und Unterdeckung des Bilanzkreises)
  • FPI = Fahrplaneinspeisesumme (Import in Bilanzkreis)
  • FPE = Fahrplanausspeisesumme (Export aus Bilanzkreis)
  • Bei bestehenden Unterbilanzkreisvereinbarungen über zwei BKVs, erhält der BKV des Rechnungsbilanzkreises ebenfalls die BAS des zugeordneten Unterbilanzkreises.

Folgende Abrechnungssummen werden nur nach Bedarf aktiviert:

  • DZR = Deltazeitreihe
  • SRE = Überführungszeitreihe Sekundärregelleistung (Export aus dem Anbieter-Bilanzkreis an den ÜNB-Bilanzkreis)
  • SRI = Überführungszeitreihe Sekundärregelleistung (Import in den Anbieter-Bilanzkreis vom ÜNB-Bilanzkreis) 

Zählpunkte für Bilanzkreissummen

Aktivierungsumfang: Hierbei findet eine Weiterleitung der beim BIKO erfolgreich aktivierten Bilanzkreissummenzählpunkte der VNBs statt. Verantwortlich für die Richtigkeit ist der aktivierende VNB. Fehler in der Bilanzkreiszuordnung sind demnach bilateral zwischen VNB und BKV zu klären.

Bewegungsdatenaustausch

Lieferumfang: Zum einen findet eine Weiterleitung der beim BIKO erfolgreich verarbeiteten Bilanzkreissummenzeitreihen der VNBs statt. Verantwortlich für die Richtigkeit ist der sendende VNB. Fehler sind demnach bilateral zwischen VNB und BKV zu klären. Zum anderen übermittelt der BIKO zu den Abrechnungsstichtagen die entsprechenden Abrechnungssummen.

Download

Ausführliche Erläuterungen zum Stamm- und Bewegungsdatenprozess finden Sie in der Präsentation
Präsentation (978 KB, pdf, 17.11.2016)

MaBiS-Prozesse

Präsentation Download Download