Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

BIKO TenneT und Marktrolle BKV

Übersicht über Marktprozesse zwischen BIKO TenneT und Marktrolle BKV

Herausforderungen der BKV gegenüber dem BIKO: Mitwirkung der Bilanzkreisverantwortlichen

Im Rahmen der vom BIKO entgegen genommenen Bilanzkreissummen des VNBs erhalten durch die Einführung der MaBiS nun auch die BKVs Mitwirkungspflichten sowie Einspruchsbefugnisse. Diese sind jedoch nur in dem in der MaBiS geregelten Umfang und in definierten Zeitfenstern möglich.

Hintergrund der Überlegungen aus Sicht der BNetzA

„…Bislang war für die Übermittlung und Einbeziehung von Bilanzkreissummenzeitreihen in die Abrechnung vorgesehen, dass der VNB unbeschränkt bis zum 29. WT nach dem Liefermonat die Möglichkeit erhalten sollte, die Bilanzkreissummenzeitreihen durch weitere Korrekturmeldungen gegenüber dem BIKO einseitig inhaltlich zu verändern. Hieran wurde von Seiten der Bilanzkreiskooperation stets kritisiert, dass es unter diesen Rahmendbedingungen zu Situationen kommen könne, in denen noch kurz vor dem Datenstopptermin 29. WT durch den VNB neuerliche Korrekturen an einer Bilanzkreissummenzeitreihen vorgenommen würden und dem BKV bis zum Zeitpunkt der Durchführung der Bilanzkreisabrechnung auf Basis dieser Daten keine Zeit mehr verbleibe, um diese zu prüfen oder ihnen zu widersprechen. Denn nach Ablauf des 29. WT nach dem Liefermonat tritt für alle Beteiligten ein absoluter Datenübermittlungsstopp ein, weil der Zeitraum von 29. WT bis zum 42. WT exklusiv für die Erstellung der Bilanzkreisabrechnung den BIKO vorgesehen ist. Hieraus ergebe sich eine einseitige Verlagerung erheblicher wirtschaftlicher Risiken auf die Seite der BKV. Besonders bei einem zukünftig denkbarem Wegfall der Korrekturbilanzkreisabrechnung führe dies dazu, dass etwa Datenfehler, die auf obige Weise Eingang in die Bilanzkreisabrechnung fänden, von Seiten des BKV im Nachgang der Abrechnung in einem dezentralisierten und aufwändigen Clearingverfahren mit den VNB und anderen BKV zu bereinigen und monetär auszugleichen wären…“

Quelle: Bundesnetzagentur, Beschluss MaBiS vom 10.06.2009, Kapitel V, Abschnitt 3. der Anlage 1, Übermittlung der BK-Summenzeitreihen von VNB an BIKO, Weiterleitung von BIKO an BKV sowie Prüfung durch den BKV.

Die Abbildung zeigt entsprechende Austauschprozesse.

Weitere Informationen

Auf den Folgeseiten finden Sie Informationen zu:

Bilanzkreisvertrag

Bilanzkreisabrechnung