Skip to content

Stade-Landesbergen Abschnitte

Alle Informationen zu den Abschnitten von Stade-Landesbergen


Region
Niedersachsen
Projektart
Projektunterseite
Kategorie
onshore
Status
planning
Projekttags
  • Stade – Landesbergen
  • 380 kV
Stade-Landesbergen overheadline freileitung mast windrad

Alle Abschnitte im Überblick

Sieben Schritte für die Energiewende

Stade-Landesbergen Karte Gesamt

Raum Stade

Planfeststellungsabschnitt 1 - Bau abgeschlossen

Stade-Landesbergen Raum Stade Karte

Gemeinden entlang des Planfeststellungsabschnittes
Agathenburg, Hollern-Twielenfleth, Stade

Länge und Verlauf des Planfeststellungsabschnitts | 10 km
Dieser Abschnitt verläuft zwischen dem neu zu errichtenden Umspannwerk (UW) Stade_West und der Einbindung in die 380-kV-Leitung Dollern – Wilster nordöstlich des UW Dollern.

Abschnittsbeschreibung:

  • Erweiterung der Kapazität von 220-kV auf 380-kV
  • Neuerrichtung von Masten
  • Rückbau der 220-kV-Bestandsleitung

Der Leitungsverlauf folgt überwiegend vorhandenen Infrastrukturen, wie der Landesstraße L111 und der Autobahn A26.

Leitungsbeschreibung:

In Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten variieren die Masttypen und Masthöhen. Zum Einsatz kommen die Masttypen Donau-Einebene und Doppeltonne. Die Maste sind in der Regel 65 bis 75m hoch. Im Bereich der Schwinge werden zwei Maste eine Höhe von bis zu 99,5m erreichen. Der Abstand der Maste beträgt in der Regel 350 bis 450m, der Mindestabstand zwischen dem unterstem Leiterseil und dem Gelände von 15m. 

 

 

  • Projektablauf

  • Beauftragung durch den Gesetzgeber

    2013

  • Eröffnung Raumordnungs­verfahren

    -

  • Landesplanerische Feststellung

    -

  • Eröffnung Planfeststellungs­verfahren

    2015

  • Planfeststellungs­beschluss

    Q2/2018

  • Baubeginn

    Q3/2018

  • Fertigstellung

    Q3 2021

  • Inbetriebnahme

    Q2/2022

  • Rückbaubeginn

    Q3/2021

     

  • Rückbauende

    2024

Dollern - Elsdorf

Planfeststellungsabschnitt 2 - Im Bau

Stade-Landesbergen Dollern-Elsdorf Karte

Gemeinden entlang des Planfeststellungsabschnittes
Dollern, Deinste, Fredenbeck, Kutenholz, Ahlerstedt, Bargstedt, Brest, Heeslingen, Elsdorf

Länge und Verlauf des Planfeststellungsabschnitts | 37 km
Der Abschnitt verläuft vom Umspannwerk (UW) Dollern bis zur Ortschaft Frankenborstel.

Abschnittsbeschreibung:

  • Erweiterung der Kapazität von 220-kV auf 380-kV
  • Neuerrichtung von Masten
  • Rückbau der 220-kV-Bestandsleitung.

Trassenverlauf:

Der in der Raumordnung festgestellte Verlauf folgt überwiegend der 220-kV-Bestandtrasse. Abweichungen ergaben sich vor allem aus Gründen des Wohnumfeldschutzes, da gemäß niedersächsischem Landesrecht Abstände von 200 Metern zu Einzelhäusern und 400 Metern zu Ortslagen einzuhalten sind.

 

  • Projektablauf

  • Beauftragung durch den Gesetzgeber

    2013

  • Eröffnung Raumordnungs­verfahren

    04/2017

  • Landesplanerische Feststellung

    06/2018

  • Eröffnung Planfeststellungs­verfahren

    12/2019

  • Planfeststellungs­beschluss

    Q3/2021

  • Baubeginn

    Q1/2022

  • Fertigstellung

    -

  • Inbetriebnahme

    2026

  • Rückbaubeginn

    Q1/2022

     

  • Rückbauende

    -

Elsdorf - Sottrum

Planfeststellungsabschnitt 3 - Im Bau

Stade-Landesbergen Elsdorf-Sottrum Karte

Gemeinden entlang des Planfeststellungsabschnittes
Samtgemeinde Zeven mit den Gemeinden Zeven, Elsdorf, Gyhum und Heeslingen und sowie Samtgemeinde Sottrum mit den Gemeinden Sottrum, Horstedt, Reeßum und Hassendorf

Länge und Verlauf des Planfeststellungsabschnitts | 20 km
Der Abschnitt 3 beginnt nahe der Ortschaft Frankenbostel in der Gemeinde Elsdorf und endet mit der Einbindung in das Umspannwerk Sottrum.

Abschnittsbeschreibung:

  • Erweiterung der Kapazität von 220-kV auf 380-kV
  • Neuerrichtung von Masten
  • Rückbau der 220-kV-Bestandsleitung.

Trassenverlauf:

Der in der Raumordnung festgestellte Verlauf folgt überwiegend der 220-kV-Bestandtrasse. Abweichungen ergaben sich vor allem aus Gründen des Wohnumfeldschutzes, da gemäß nieder-sächsischem Landesrecht Abstände von 200 Metern zu Einzelhäusern und 400 Metern zu Ortslagen einzuhalten sind. Die im Planfeststellungsverfahren beantragte Trasse hält sich an die Vorgaben der Raumordnung. Beantragt wird der Neubau von insgesamt ca. 20 Kilometer Leitung mit 52 Masten, sowie der Rückbau von ca. 22 Kilometer Freileitungen mit 58 Masten. Durch die im Planfeststellungsverfahren beantragten Trasse werden alle Abstandsvorgaben zu Wohngebäuden von 400 Meter und 200 Meter eingehalten.

 

  • Projektablauf

  • Beauftragung durch den Gesetzgeber

    2013

  • Eröffnung Raumordnungs­verfahren

    04/2017

  • Landesplanerische Feststellung

    06/2018

  • Eröffnung Planfeststellungs­verfahren

    12/2018

  • Planfeststellungs­beschluss

    12/2019

  • Baubeginn

    08/2020

  • Fertigstellung

    -

  • Inbetriebnahme

    2026

  • Rückbaubeginn

    08/2020

     

  • Rückbauende

    -

Sottrum-Verden

Planfeststellungsabschnitt 4 - Planfeststellungsantrag gestellt

Gemeinden entlang des Planfeststellungsabschnittes
Sottrum, Hellwege, Langwedel, Verden

Länge und Verlauf des Planfeststellungsabschnitts | 29 km
Der Abschnitt 4 beginnt am Umspannwerk Sottrum und endet zwischen den Ortschaften Hinter Hönisch und Döhlbergen.

  • Projektablauf

  • Beauftragung durch den Gesetzgeber

    2013

  • Eröffnung Raumordnungs­verfahren

    04/2017

  • Landesplanerische Feststellung

    06/2018

  • Eröffnung Planfeststellungs­verfahren

    Q3/2022

  • Planfeststellungs­beschluss

    Q3/2023

  • Baubeginn

    Q4/2023

  • Fertigstellung

    -

  • Inbetriebnahme

    2026

  • Rückbaubeginn

    -

     

  • Rückbauende

    -

Verden-Hoya

Planfeststellungsabschnitt 5 - Im Bau

Stade-Landesbergen Verden-Hoya Karte

Gemeinden entlang des Planfeststellungsabschnittes
Langwedel, Blender, Verden, Hilgermissen

Länge und Verlauf des Planfeststellungsabschnitts | 13 km
Die Abgrenzung zwischen Abschnitt 4 und 5 verläuft zwischen den Ortschaften Hinter Hönisch und Döhlbergen; die Abgrenzung zwischen Abschnitt 5 und 6 ist der Tonnenweg zwischen Tivoli und Hoya.

Umspannwerk Mehringen
Das Umspannwerk in Mehringen liegt in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya (Landkreis Nienburg/Weser). Es wird ein Knotenpunkt im Abschnitt 5 des Ersatzneubaus Stade – Landesbergen. Das Umspannwerk dient der überregionalen Stromversorgung und der regionalen Stromverteilung auf 110-kV-Leitungen. Die endgültige Inbetriebnahme ist für 2024 geplant. Als Pilotprojekt begleitet TenneT den Neubau mit intensiver Eingrünung auf der Betriebsfläche und rund um die Anlage.

  • Projektablauf

  • Beauftragung durch den Gesetzgeber

    2013

  • Eröffnung Raumordnungs­verfahren

    04/2017

  • Landesplanerische Feststellung

    06/2018

  • Eröffnung Planfeststellungs­verfahren

    12/2020

  • Planfeststellungs­beschluss

    Q2/2022

  • Baubeginn

    Q4/2022

  • Fertigstellung

    -

  • Inbetriebnahme

    2026

  • Rückbaubeginn

    -

     

  • Rückbauende

    -

Hoya-Steyerberg

Planfeststellungsabschnitt 6 - Planfeststellungsantrag gestellt

Stade-Landesbergen Hoya-Steyerberg Karte Gemeinden entlang des Planfeststellungsabschnittes
Hoya, Bücken, Warpe, Wietzen, Borstel, Pennigsehl, Steyerberg

Länge und Verlauf des Planfeststellungsabschnitts | 30 km
Die Grenze zwischen Abschnitt 5 und 6 ist der Tonnenweg zwischen Tivoli und Hoya; der Übergang zwischen Abschnitt 6 und 7 befindet sich in Höhe der Kreisstraße K50, die von Sarninghausen nach Düdinghausen verläuft.
  • Projektablauf

  • Beauftragung durch den Gesetzgeber

    2013

  • Eröffnung Raumordnungs­verfahren

    04/2017

  • Landesplanerische Feststellung

    06/2018

  • Eröffnung Planfeststellungs­verfahren

    Q3/2022

  • Planfeststellungs­beschluss

    Q3/2023

  • Baubeginn

    Q4/2023

  • Fertigstellung

    -

  • Inbetriebnahme

    2026

  • Rückbaubeginn

    -

     

  • Rückbauende

    -

Steyerberg-Landesbergen

Planfeststellungsabschnitt 7 - Planfeststellungsantrag gestellt

Stade-Landesbergen Steyerberg-Landesbergen Karte Gemeinden entlang des Planfeststellungsabschnittes
Steyerberg, Stolzenau, Landesbergen

Länge und Verlauf des Planfeststellungsabschnitts | 15 km
Der Übergang zwischen Abschnitt 6 und 7 befindet sich in Höhe der Kreisstraße K 50, die von Sarninghausen nach Düdinghausen verläuft. Von dort verläuft der Abschnitt bis zur Einbindung in das Umspannwerk Landesbergen.
  • Projektablauf

  • Beauftragung durch den Gesetzgeber

    2013

  • Eröffnung Raumordnungs­verfahren

    04/2017

  • Landesplanerische Feststellung

    06/2018

  • Eröffnung Planfeststellungs­verfahren

    Q2/2020

  • Zweite Auslegung Planfeststellungsunterlagen

    Q2/2022

  • Planfeststellungsbeschluss

    Q4/2022

  • Baubeginn

    2023

  • Fertigstellung

    -

  • Inbetriebnahme

    2026

  • Rückbaubeginn

    .

  • Rückbauende

    -