Skip to content

Schaltanlage Elsfleth West

Die gestiegene Einspeisung von Windenergie an und vor der Nordseeküste macht den Ausbau der vorhandenen Netzstruktur notwendig. Die 380-kV-Schaltanlage Elsfleth/West ist ein wichtiger Baustein dafür.


Region
Niedersachsen
Projektart
Onshore
Kategorie
onshore
Status
active
Projekttags
  • Schaltanlage Elsfleth West
Schaltanlage Elsfleth West

Über das Projekt

Schaltanlage Elsfleth/West erfolgreich in Betrieb aufgenommen
TenneT hat die Baumaßnahmen an der 380-kV-Schaltanlage Elsfleth/West südlich der Kreisstraße K213 am Vorwerkshof in Elsfleth abgeschlossen und die Anlage erfolgreich in Betrieb genommen. Die Schaltanlage Elsfleth/West bildet damit einen neuen Knotenpunkt zwischen den Umspannwerken Dollern, Unterweser und Ganderkesee. Sie verteilt künftig die Lastflüsse auf die bestehenden Freileitungen in der Region gleichmäßig und leistet somit einen wichtigen Beitrag für einen kontinuierlichen und sicheren Stromfluss.

Fakten zum Bau
Die ersten Arbeiten für die Schaltanlage Elsfleth/West begangen am 21. August 2017. Dazu wurden auf einer Fläche von 30.000 Quadratmeter insgesamt 1079 Pfähle gebohrt und 517 Fundamente gesetzt. Zudem wurde das Grabensystem rund um die Schaltanlage ertüchtigt. Als Sichtschutz werden derzeit noch 259 Gehölzpflanzen gepflanzt. Nach Fertigstellung bilden nun die Portale und Blitzschutzmasten mit 24 Metern die höchsten Punkte der Schaltanlage. Für den Umbau der Freileitungen wurden insgesamt 16 neue Masten errichtet. Um die Versorgung während der Bauzeit aufrechtzuerhalten, mussten unterdessen mehrere Freileitungsprovisorien sowie eine provisorische Verkabelung installiert werden.

Im Dialog mit den Anwohnern
Bereits seit Projektbeginn setzt TenneT auf eine aktive Bürgerbeteiligung. So hat das Projektteam über die formelle Genehmigungsphase hinaus zahlreiche Gespräche mit Eigentümern und Pächtern geführt. Zuletzt fand 2018 eine Baustellenbesichtigung für interessierte Anwohner aus dem Umfeld der Schaltanlage statt. Auf einer offiziellen Abschlussveranstaltung erhielten sie nun noch einmal die Gelegenheit einen Blick in die fertige Anlage zu werfen.

Verfahrensstand

Bereits ab Juni wird eine provisorische Leitung nahe der geplanten Anlage von Nordwesten nach Südosten verlaufend errichtet, um die Netzstabilität auch während der schon genehmigten Leitungsverlegung zu gewährleisten. Sobald auch die behördliche Genehmigung des Landkreises Wesermarsch für den Bau der eigentlichen Schaltanlage vorliegt, kann TenneT mit dem Bau der Anlage beginnen. 

Für die Leitungsverlegung hat der Landkreis zuvor einen Raumordnungsverzicht ausgesprochen, da keine erheblichen Umwelt- oder räumliche Auswirkungen entstehen werden.  

TenneT im Dialog
Über die formellen Genehmigungsverfahren hinaus führen wir zahlreiche Gespräche in kleiner und großer Runde, um die Menschen vor Ort in jeder Phase des Projekts einzubinden. Auch in Zukunft werden wir die Öffentlichkeit frühzeitig in unsere Planung einbeziehen. Unter anderem haben wir bei einem öffentlichen Informationsmarkt im Februar 2016 in Elsfleth viele interessierte Bürger informiert und mit ihnen gesprochen. Von dort und aus vielen weiteren Einzelgesprächen im Rahmen unseres Bürgerdialogs mit Eigentümern, Pächtern und Anwohnern nahmen wir zahlreiche Hinweise zur Einarbeitung in das Projekt mit. Schon 2015 haben wir den Dialog gesucht, die Grundstücksvermessung vorgestellt und das Vorhaben im Stadtrat Elsfleth sowie beim Landkreis Wesermarsch präsentiert. Im Rahmen des Baubeginns gehen TenneT-Mitarbeiter erneut auf Eigentümer und Pächter zu, um sie persönlich über die anstehenden Arbeiten zu informieren.

Impressionen

  • Schaltanlage Elsfleth West_12

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_11

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_10

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_9

    Schaltanlage Elsfleth Wes

  • Schaltanlage Elsfleth West_8

    Schaltanlage Elsfleth Wes

  • Schaltanlage Elsfleth West_7

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_6

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_5

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_4

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_3

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_2

    Schaltanlage Elsfleth West

  • Schaltanlage Elsfleth West_1

    Schaltanlage Elsfleth West

Wissenswertes

Bei der Suche nach einem Standort der Schaltanlage haben wir ein klares Ziel verfolgt: Die vorhandenen Leitungen sollen auf kürzestem Wege in die Schaltanlage führen, damit die Umgebung so wenig wie möglich belastet wird. Bei Auswahl und dem Vergleich der Standorte ist jedoch nicht allein die technische Machbarkeit der Leitungseinführung ausschlaggebend, sondern auch die umwelt- und naturschutzrechtliche Realisierbarkeit gemäß § 15 Abs. 1 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG).

Naturschutzfachliche und raumstrukturelle Vorprüfung
Zu unserer Untersuchung der Alternativstandorte "TenneT-Grundstück" und "Standort Nr. 4" gehörte neben einer ausführlichen Analyse der Umsetzbarkeit und Effizienz unterschiedlicher Leitungsverläufe auch eine naturschutzfachliche Vorprüfung aller Schutzgüter sowie raumstruktureller Belange. Das sind zum Beispiel der Abstand zur Wohnbebauung, die regionale Infrastruktur, die Energieversorgung sowie die Rohstoffgewinnung. Die Analyse zeigt: Das TenneT-Grundstück südlich der Kreisstraße K213 auf Höhe Vorwerkshof ist unter naturschutzfachlichen Gesichtspunkten deutlich vorteilhafter.

Schaltanlage
In einem Wechselspannungsnetz verteilen Schaltanlagen den Strom auf Leitungen der gleichen Spannungsebene. Sie sind "Netzknoten", an denen Leitungen aus unterschiedlichen Richtungen zusammentreffen. Diese Leitungen werden über die Sammelschienen und entsprechende Leistungsschalter der Schaltanlage miteinander verbunden bzw. entkoppelt. Das funktioniert ähnlich wie beim Verteilerkasten in einem Wohnhaus. 

Umspannwerk
Umspannwerke verbinden Stromkreise unterschiedlicher Spannungsebenen im Wechselstromnetz miteinander. Über Transformatoren bringen sie zum Beispiel die ankommende Energie aus dem 220-kV- oder 380-kV-Transportnetz auf die 110-kV-Spannungsebene des lokalen Verteilnetzes und umgekehrt: Die Energie lässt sich aus anderen Spannungsebenen kommend auch in das 380-kV-Transportnetz einspeisen und so über weite Strecken zu Verbrauchern transportieren.

Konverter
Konverter verbinden Wechselstrom- und Gleichstromnetz. Im bestehenden Spannungsnetz in Deutschland fließt Wechselstrom. Zukünftig soll die Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ) verlustarm über Punkt-zu-Punkt-Verbindungen große Strommengen von Nord nach Süd und über Landesgrenzen hinweg transportieren. Voraussetzung dafür ist die Umwandlung von Wechsel- in Gleichstrom und umgekehrt, die in Konverterstationen erfolgt.

Der aktuelle Netzentwicklungsplan sieht in Elsfleth keinen Konverter vor. 

Kontakt

Janina Schultze

Janina Schultze

Senior Advisor Political Affairs Germany

Senior Advisor Political Affairs Germany