Skip to content
Onshore project NL station Tilburg masten en windmolens

TransnetBW und TenneT gründen „Flexcess GmbH“ zur Beteiligung an der europäischen Crowd-Balancing-Platform EQUIGY

Lesezeit

3 Minuten

Letzte Aktualisierung

9.8.2022

  • TransnetBW beteiligt sich als sechster europäischer Übertragungsnetzbetreiber an der EQUIGY B. V.
  • Über die Crowd-Balancing-Platform EQUIGY können zukünftig dezentrale Kleinspeicher aus Millionen Haushalten und anderen Quellen das Stromnetz stabilisieren
  • Die TenneT TSO GmbH integriert die aktuell gehaltenen Anteile an EQUIGY B. V. in ein Gemeinschaftsunternehmen mit TransnetBW

16. Dezember 2021 – Bayreuth/Stuttgart. Seit April 2020 entwickeln die Übertragungsnetzbetreiber TenneT (Deutschland und Niederlande), Swissgrid (Schweiz) und Terna (Italien) die länderübergreifende EQUIGY-Crowd-Balancing-Platform. Die Blockchain-basierte Flexibilitätsplattform soll zukünftig Millionen einzelner Elektrofahrzeuge, Wärmepumpen und Batteriespeicher in Deutschland und Europa integrieren: So kommen diese flexiblen Kapazitäten als Systemdienstleistungen für die Stabilisierung des Stromnetzes zum Einsatz. Nachdem im Februar 2021 der österreichische Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid dem Konsortium beigetreten ist, wird sich nun TransnetBW als zweiter deutscher Übertragungsnetzbetreiber an EQUIGY beteiligen. 



 „Je mehr Übertragungsnetzbetreiber sich in Deutschland und Europa an der Crowd-Balancing-Platform beteiligen, um so flexibler und sicherer wird unser Stromnetz. Insofern begrüßen wir die Beteiligung jedes weiteren Übertragungsnetzbetreibers“, betont Tim Meyerjürgens, COO von TenneT, und ergänzt mit Blick auf die klimapolitischen Ziele der neuen Bundesregierung: „EQUIGY erschließt die Flexibilität von Millionen dezentraler Kleinspeicher und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Sektorenkopplung und zum sicheren Umbau des Energieversorgungssystems.“ Im Zuge des Ausbaus der Erneuerbaren Energien will die neue Bundesregierung wettbewerbliche und technologieoffene Kapazitätsmechanismen und Flexibilitäten prüfen sowie eine weitere Integration des europäischen Energiebinnenmarktes stärken. 



Dr. Rainer Pflaum, Geschäftsführer von TransnetBW, ergänzt: „Der Name Flexcess zeigt, worauf wir mit unserer Beteiligung zielen: Es geht um den Zugang („access“) zu Flexibilität. Wir sehen die Plattform als ein skalierbares und vor allem zukunftssicheres Instrument zur Erschließung dieser neuartigen Systemdienstleistungen. Der Bedarf für solche Dienstleistungen, die das Netz stabilisieren, steigt stark." Die Beteiligung an EQUIGY wirft aus Sicht von Pflaum auch die Frage der angemessenen regulatorischen Anerkennung von Digitalisierungs-Initiativen auf: „Die Energiewende braucht nicht nur Kupfer und Stahl, sondern auch Bits und Bytes. Wir plädieren daher für eine Anpassung des Regulierungsrahmens, der solche innovative Maßnahmen sachgerecht berücksichtigt, die einen signifikanten ökonomischen Nutzen haben.“ 
 

Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Flexcess GmbH

Die Satzung der EQUIGY B. V. sieht vor, dass nur europäische Übertragungsnetzbetreiber oder Gemeinschaftsunternehmen von nationalen Übertragungsnetzbetreibern Anteile halten können. Bislang hatte die TenneT TSO GmbH als einziger deutscher Übertragungsnetzbetreiber Anteile gehalten. Um nun die Beteiligung beider deutschen Netzbetreiber zu ermöglichen, gründen TenneT und TransnetBW mit der Flexcess GmbH ein Gemeinschaftsunternehmen. Vorbehaltlich der Entscheidung des Bundeskartellamtes werden die von TenneT aktuell gehaltenen Anteile an der EQUIGY B. V. in das Gemeinschaftsunternehmen übergehen. An der Flexcess GmbH werden TransnetBW und TenneT jeweils zu 50 Prozent beteiligt sein. Wie die EQUIGY B. V. will auch das deutsche Gemeinschaftsunternehmen keine Gewinne erzielen. Partner und Marktteilnehmer können die Funktionen der EQUIGY-Crowd-Balancing-Platform zur effizienten Einbindung aggregierter Flexibilitäten in die Systemdienstleistungsmärkte unentgeltlich nutzen.
 

Über EQUIGY

Die Energiewende führt zu einem steigenden Anteil schwankender und nur eingeschränkt prognostizierbarer Stromerzeugung aus Windkraft- und Photovoltaikanlagen. Gleichzeitig werden fossile Kohle- (und Gaskraftwerke) immer weniger am Netz sein und damit für die Stabilisierung des Stromnetzes nicht mehr wie bisher verfügbar sein. Um das Netz trotzdem zuverlässig, nachhaltig und kostengünstig zu stabilisieren, werden in Zukunft daher auch die flexiblen Kapazitäten von kleinen dezentralen Erzeugern, Speichern und Verbrauchern, wie Elektrofahrzeugen, Wärmepumpen und Heimspeichern genutzt. Die europäische Blockchain-basierte EQUIGY-Crowd-Balancing-Platform unterstützt die Marktteilnehmer bei der effizienten Erschließung dezentraler Flexibilitätspotenziale und schafft damit eine wesentliche IT-technische Voraussetzung, dass Endkundinnen und Endkunden zukünftig zu einem aktiven Teil der Energiewende werden. Die flexiblen Kapazitäten dieser Anlagen können unbürokratisch, einfach und sicher für die Netzstabilisierung angeboten werden. Denn ein Großteil der bestehenden Prozesse und IT-Systeme, mit denen heute flexible Kapazitäten für die Netzstabilisierung genutzt werden, ist auf die Steuerung von einigen hundert Kraftwerken im mehrstelligen Megawatt-Bereich und nicht von Millionen einzelner kleiner Anlagen im meist einstelligen Kilowatt-Bereich ausgelegt. Mit EQUIGY machen die Übertragungsnetzbetreiber die automatisierte Einbindung und Steuerung dieser Anlagen in die Prozesse der Netzbetreiber und Marktteilnehmer möglich. 

Mit Hilfe der Plattform können Verbraucher wie Endkunden in Haushalten oder kleinen Gewerben und Hersteller von z.B. Solar- und Windturbinen oder Wärmepumpen über Anbieter (Aggregatoren) wie Stromlieferanten oder Direktvermarkter die Kleinstflexibilitäten einfach und unabhängig vom geografischen Standort in allen teilnehmenden Ländern über dieselben Schnittstellen vermarkten. Dies senkt die Markteintrittsbarrieren insbesondere für kleine Anbieter erheblich. Gleichzeitig können aber auch alle lokalen und regionalen Flexibilitätsplattformen an die EQUIGY-Plattform angebunden werden, so dass die dort gebündelten Flexibilitäten eine zusätzliche Möglichkeit zur Vermarktung haben. 

Die Plattform bietet eine gemeinsame, diskriminierungsfrei zugängliche Infrastruktur zur Bereitstellung von Daten; die Vermarktung der flexiblen Kapazitäten findet auf den nationalen Systemdienstleistungsmärkten statt: Die Anbieter von Kleinstflexibilitäten können über die EQUIGY-Plattform den nationalen Systemdienstleistungsmärkten die Daten für ihr Flexibilitätsangebot zur Verfügung stellen (also wann sie wo wieviel flexible Kapazität zur Verfügung stellen können). Das steigert die Liquidität der Märkte und ebnet so den Weg für eine sichere Stromversorgung. 

Die Plattform wird die Blockchain-Technologie nutzen, die den Aufbau einer sicheren Umgebung ermöglicht, in der Transaktionen von Millionen einzelner Anlagen automatisiert und mit geringen Transaktionskosten durchgeführt werden. Die Blockchain-Lösung garantiert dabei ein hohes Maß an Transparenz und stellt so den notwendigen Datenaustausch zwischen den Marktakteuren sicher. Gleichzeitig bleiben die persönlichen Daten der Verbraucher vollständig geschützt. 

 

Mehr Information:

TenneT TSO GmbH 
Ina-Isabelle Haffke, T +49 921 50740-4070, M +49 (0)151 42246910, E ina-isabelle.haffke@tennet.eu 

TransnetBW GmbH 
Annett Urbaczka, T +49 711 21858-3567, M +49 170 844 8442, E a.urbaczka@transnetbw.de

 

Zugehörige Dateien

Kontakt

Ina-Isabelle Haffke

Ina-Isabelle Haffke

Pressesprecherin - Energiepolitik und Industriestrategie Süddeutschland, Netzentwicklungsplan, Netzausbau Onshore