Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen
News News German project

Vorschläge für Fulda-Main-Leitung: TenneT veröffentlicht Korridornetzentwürfe und lädt zum digitalen Dialog

  • Fulda-Main-Leitung soll zweite Stromverbindung zwischen Hessen und Bayern auf der Höchstspannungsebene werden
  • Aktueller Korridornetzentwurf und Planungsstand stehen ab 25. November online zur Verfügung
  •  TenneT bietet digitale Korridordialoge und offene Bürgersprechstunden vom 30. November bis 16. Dezember 2020

Die Fulda-Main-Leitung ist eine geplante 380 Kilovolt Wechselstromleitung, die ab 2031 das Umspannwerk Mecklar in Ludwigsau, über das Umspannwerk Dipperz bei Fulda mit dem Umspannwerk Bergrheinfeld/West bei Schweinfurt verbinden soll. Mit einer Gesamtlänge von rund 130 Kilometern wird die Versorgungs- und Transportleitung die zweite Verbindung auf der Höchstspannungsebene zwischen Hessen und Bayern. Aufgrund der Nord-Süd-Ausrichtung wird die Fulda-Main-Leitung das bestehende Netz in Hessen und Nordbayern entlasten und die Integration von regional erzeugtem Grünstrom verbessern. Dieser hessisch-bayerische Lückenschluss wird auch dazu beitragen, den überregionalen Stromtransport von norddeutscher Windenergie in die süddeutschen Metropol- und Wirtschaftsregionen zukunftssicher zu gestalten. 

TenneT hatte zum Projektauftakt im Sommer 2020 den Untersuchungsraum vorgestellt und veröffentlicht im zweiten Planungsschritt ab 25. November 2020 den Korridornetzentwurf für die  ab 2021 anstehende Bundesfachplanung. Am Ende der rund zweijährigen Bundesfachplanung wird die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde einen rund 1000 Meter breiten Korridor festlegen. Anschließend folgt das Planfeststellungsverfahren in dem die konkrete Leitungsführung geplant wird.

Bei der Realisierung des Projektes setzt TenneT auf einen umfassenden Dialog mit Kommunen, Mandatsträgern, Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertretern von Bürgerinitiativen, Verbänden und Behörden. Aufgrund der geltenden Infektionsschutzbestimmungen und vor allem auch mit Blick auf die Gesundheit aller Beteiligten, können die Dialogangebote aktuell nur im digitalen Raum stattfinden. Hierfür bietet TenneT zwischen 30. November und 14. Dezember für die Vertreter der Kommunen, Bürgerinitiativen, Verbänden und Behörden fünf Korridorsprechstunden an. Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger werden zusätzlich offene Sprechstunden angeboten. Am 03. Dezember für den hessischen Bereich und am 16. Dezember für Unterfranken. 

Kartenmaterial und weitere Erläuterungen sowie Informationen zum Anmeldeverfahren für die offenen Bürgersprechstunden stehen online unter folgendem Link zur Verfügung:

Darüber hinaus steht online ein Geoinformationssystem zur Verfügung, das einen detaillierten Einblick in die Korridornetzentwürfe der Fulda-Main-Leitung unter folgendem Link bietet:

Ansprechpartnerin für individuelle Anfragen ist beim Projekt Fulda-Main-Leitung Frau Cindy Schemmel. Als Referentin für Bürgerbeteiligung kann Frau Schemmel per Mail oder Telefon unter folgenden Daten kontaktiert werden:


Wie bei allen Planungen, verfolgt TenneT auch bei der Fulda-Main-Leitung das Ziel, die bau- und betriebsbedingten Auswirkungen auf Mensch und Natur so gering wie möglich zu halten. Dementsprechend großen Wert legt der Netzbetreiber darauf, den im Sommer 2020 begonnen Dialog trotz Corona-Beschränkungen fortzusetzen. Um die Planungsgrundlagen zu verbessern und lokales Wissen in die Planungen miteinzubinden, werden die digitalen Formate ihren Beitrag leisten. Das oberste Ziel der TenneT bleibt, im Jahr 2021 wieder vor Ort und im persönlichen Gespräch mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Planungen zu diskutieren und Hinweise aus den Regionen mitaufzunehmen. In dieser herausfordernden Lage wird seitens TenneT  um Verständnis geworben,dass die Gesundheit der interessierten Bürgerinnen und Bürgern, der im Auftrag für TenneT handelnden Dienstleistern und den TenneT Mitarbeitern selbst im Vordergrund steht.

Bundesbedarfsplangesetz und Fulda-Main-Leitung

Die Fulda-Main-Leitung wurde bereits 2013 als Projekt P43 in den Bundesbedarfsplan aufgenommen und bei der Novellierung des Bundesbedarfsplangesetztes (BBPIG) 2015 bestätigt. In den kommenden Wochen werden Bundestag und Bundesrat ihre Beratungen zur erneuten Novellierung des Bundesbedarfsplangesetzes abschließen und das Gesetz verabschieden. Damit wird der Bundesgesetzgeber die energiewirtschaftliche Notwendigkeit sowie den vordringlichen Bedarf der Fulda-Main-Leitung als neue 380-kV-Wechselstromverbindung von Mecklar in Osthessen über Dipperz bei Fulda nach Bergrheinfeld/West bei Schweinfurt nochmals unterstreichen. Auf Grundlage des Bundesbedarfsplangesetzes ist TenneT mit der Planung und Umsetzung des Projektes beauftragt.  

TenneT
TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber in Europa. Mit rund 23.500 Kilometern Hoch- und Höchstspannungsleitungen in den Niederlanden und Deutschland bieten wir eine zuverlässige und sichere Stromversorgung für 42 Millionen Endverbraucher. Wir erzielen mit fast 5.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,1 Mrd. Euro. Gleichzeitig sind wir einer der größten Investoren in nationale und grenzübergreifende Übertragungsnetze an Land und auf See, die die Energiewende ermöglichen. Als verantwortungsbewusstes, engagiertes und vernetztes Unternehmen handeln wir dabei mit Blick auf die Bedürfnisse der Gesellschaft.

Share this:

Möchten Sie mehr erfahren?

Markus Lieberknecht

Pressesprecher - Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen, SuedOstLink, Umspannwerke und Bauprojekte im Bestandsnetz