Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen
News

TenneT optimiert Planung der Nord-Süd-Verbindung Wahle-Mecklar: Weitere Leitungsmitnahme im hessischen Ludwigsau

  • TenneT folgt Vorgabe der Planfeststellungbehörde und plant Mitnahme der Leitung Borken-Mecklar zwischen Gerterode, Nieder- und Oberthalhausen sowie Emmrichsrode
  • Rückbau der Bestandsleitung im Bereich der Leitungsmitnahme erhöht Abstand zu den Ortslagen
  • Aktuell laufendes Planfeststellungsverfahren für hessischen Abschnitt der Wahle-Mecklar-Leitung wird fortgesetzt 


Im hessischen Abschnitt des Leitungsbauprojekts Wahle-Mecklar plant der verantwortliche Netzbetreiber TenneT die zusätzliche Mitnahme einer bestehenden Verbindung. Die Bestandsleitung Borken-Mecklar soll im Bereich zwischen Gerterode, Nieder- und Oberthalhausen sowie Emmrichsrode (Gemeinde Ludwigsau) auf einer Länge von mehreren Kilometern auf dem neuen Mastgestänge der wichtigen Nord-Süd-Verbindung Wahle-Mecklar mitgeführt werden. Dadurch werden in diesem Teilbereich anstatt zwei Leitungen mit je zwei Stromkreisen nur noch eine Leitung mit insgesamt vier Stromkreisen dauerhaft bleiben. Die bestehenden Masten der Borken-Mecklar-Leitung werden nach Inbetriebnahme der neuen Leitung entsprechend der Länge der Leitungsmitnahme zurückgebaut. Die Abstände zu den jeweiligen Ortslagen werden durch diese Optimierung deutlich erhöht.

TenneT folgt damit einer Vorgabe der zuständigen Planfeststellungsbehörde, dem Regierungspräsidium Kassel, die eine Verlegung der Höchstspannungsleitung Borken-Mecklar in diesem Bereich vorsieht. Hintergrund der Vorgabe des Regierungspräsidiums ist eine Stellungnahme des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw). Diese bewertet den Flugbetrieb des Bundeswehr-Flugplatzes Fritzlar im Bereich Oberthalhausen durch zwei parallel verlaufende Höchstspannungsleitungen als stark beeinträchtigt.

Mit der Leitungsmitnahme erfüllt TenneT darüber hinaus den ersten Teil einer Maßnahme aus dem Netzentwicklungsplan 2025. Diese beinhaltet die Netzverstärkung der bestehenden Verbindung Borken-Mecklar, um die Übertragungskapazität und damit die Versorgungssicherheit innerhalb Hessens zu erhöhen.

Das aktuell laufende Planfeststellungsverfahren der Wahle-Mecklar-Leitung für den Abschnitt zwischen der niedersächsisch-hessischen Landesgrenze und dem Umspannwerk Mecklar wird fortgesetzt. TenneT plant, die Mitnahme der Leitung Borken-Mecklar im Rahmen eines Planänderungsverfahrens in das laufende Planfeststellungsverfahren einzureichen. Für die Planänderung kann die Genehmigungsbehörde eine Beteiligung der durch die Änderung betroffenen Öffentlichkeit durchführen. Ebenso können die Träger öffentlicher Belange, deren Belange durch die Änderung berührt sind, zu einer Stellungnahme aufgefordert werden. Wann genau dies sein wird, legt das Regierungspräsidium Kassel als verfahrensführende Behörde fest. Sobald die Daten dazu feststehen, wird die Behörde diese bekannt geben. Auch TenneT wird hierüber informieren.

Für Rückfragen zum Planänderungsverfahren stehen das TenneT-Projektbüro in Göttingen (Tel.: 0551-5007292-0; Sprechzeiten: mittwochs und donnerstags, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr) und Maren Seiffert, Referentin für Bürgerbeteiligung, unter wahle-mecklar(at)tennet.eu zur Verfügung.

Die Leitung Wahle-Mecklar: Bedarf und Verfahrensstand Mit einer Spannung von 380 Kilovolt wird die geplante Höchstspannungsleitung Wahle in Niedersachsen mit Mecklar in der Gemeinde Ludwigsau in Nordhessen verbinden. Energieknotenpunkte sind dabei die Umspannwerke an den Endpunkten der Leitung sowie in Lamspringe und Hardegsen. Dort wird die Energie in die Regionen verteilt oder bei Bedarf aus den Regionen abtransportiert. Die rund 230 Kilometer lange Leitung erhöht außerdem die Übertragungskapazität für Windenergie in der Nord- Süd-Achse und gewährleistet auch in Zukunft die Versorgungssicherheit und Netzstabilität in Niedersachsen und Nordhessen. Der vordringliche Bedarf für diese Leitung wurde 2009 im Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) festgestellt.

Das Gesamtprojekt Wahle-Mecklar wird in vier Einzelverfahren beantragt. Aktuell befinden sich alle vier Leitungsabschnitte A (Umspannwerk Wahle bis Umspannwerk Lamspringe), B (Umspannwerk Lamspringe bis Umspannwerk Hardegsen), C (Umspannwerk Hardegsen bis niedersächsisch-hessische Landesgrenze) und D (niedersächsisch-hessische Landesgrenze bis Umspannwerk Mecklar) im Planfeststellungsverfahren.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.wahle-mecklar.de verfügbar.