Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen
News

Nord-Süd-Stromverbindung Wahle-Mecklar: Hessischer Abschnitt ins Planfeststellungsverfahren gestartet

  • Wahle-Mecklar-Leitung ist wichtiger Baustein für die Energiewende und die regionale Versorgungssicherheit
  • Gesamte Strecke der 230 Kilometer langen Versorgungs- und Transitleitung nun im Planfeststellungsverfahren

Kassel / Bayreuth. Das Leitungsbauprojekt Wahle-Mecklar des Übertragungsnetzbetreibers TenneT hat einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht: Das Regierungspräsidium Kassel hat das Planfeststellungsverfahren für den rund 65 Kilometer langen Leitungsabschnitt D zwischen der niedersächsisch-hessischen Landesgrenze (Landkreis Kassel) und dem Umspannwerk in Mecklar in Ludwigsau eröffnet. Damit ist die gesamte 230 Kilometer lange Wahle-Mecklar-Leitung im Genehmigungsverfahren. Als einer der längsten Netzausbaumaßnahme in Deutschland ist das Projekt ein wichtiger Eckpfeiler für die Energiewende. Die Leitung wird den Transport von Strom aus erneuerbaren Energiequellen von Norden nach Süden erleichtern und die Versorgungssicherheit in Niedersachsen und Nordhessen weiter erhöhen.

„Während der Planung für den hessischen Leitungsabschnitt haben wir von Anfang an den Dialog mit den Bürgern vor Ort gesucht. TenneT ist sich bewusst, dass beim Bau einer Höchstspannungsleitung die Bürgerinnen und Bürger viele besorgte Fragen haben, daher werden wir auch während des formellen Verfahrens und beim späteren Bau das umfangreiche Dialogverfahren fortführen“, erklärt Lex Hartman, Mitglied der Geschäftsführung. Während der Planungen hat TenneT in Hessen zahlreiche Gespräche mit Vertretern der Kommunen, der Politik, der Bürgerinitiativen und mit Grundstückseigentümern geführt und im Rahmen von neun „Runden Tischen“ auf Landkreisebene die Planungen gemeinsam mit der Öffentlichkeit optimiert. Auf kommunaler Ebene wurden alle Grundstückseigentümer und die interessierte Öffentlichkeit zu sechs großen Bürgerinformationsveranstaltungen eingeladen, um im persönlichen Gespräch Planungshinweise und Anregungen zu äußern und sich über das Projekt zu informieren.

An der umfangreichen Trassenplanung waren neben technischen Planern auch zahlreiche Experten aus den Bereichen Umwelt, Naturschutz und Forst beteiligt. So konnte eine Trassenführung entwickelt werden, die aus umweltfachlicher und technischer Perspektive alle Belange umfassend berücksichtigt. Zugleich ermöglicht die ins Planfeststellungsverfahren eingereichte Trassenführung für den Leitungsabschnitt D die Mitnahme bestehender 110-kV-Leitungen auf rund 40 Kilometern der Strecke – dies entspricht etwa 60 Prozent des gesamten Teilabschnitts. Nach Inbetriebnahme des hessischen Abschnitts werden in diesen Bereichen die Bestandleitungen zurück gebaut.

Mit Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens hat nun das formale Beteiligungsverfahren begonnen. Vom 30. März bis 29. April 2015 sind die 20 Aktenordner umfassenden Planfeststellungsunterlagen in den beteiligten Städten und Gemeinden öffentlich ausgelegt. Die beteiligten Städte und Gemeinden sind im Landkreis Kassel: Niestetal, Kaufungen, Lohfelden und Söhrewald. Im Landkreis Schwalm-Eder: Guxhagen, Körle, Melsungen, Felsberg, Malsfeld, Knüllwald und Morschen, und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg: Alheim, Ludwigsau und Neuenstein.

Bis zum 13. Mai 2015 haben Bürger, Bürgerinitiativen, Verbände, Gemeinden und Behörden die Möglichkeit, offiziell zum Projekt 380-kV-Leitung Wahle-Mecklar Abschnitt D Stellung zu nehmen. In diesem Zeitraum können die Planunterlagen auch im Internet unter http://genehmigung-lgnihe-meck.wahle-mecklar.de eingesehen werden.

Nach Ablauf der Einwendungsfrist wird TenneT die eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen beantworten, bevor diese in einem Erörterungstermin unter Leitung des Regierungspräsidiums Kassel diskutiert und erörtert werden. Das Verfahren schließt mit dem Planfeststellungsbeschluss ab.

Die Leitung Wahle-Mecklar: Bedarf und VerfahrensstandMit einer Spannung von 380 Kilovolt wird die geplante Höchstspannungsleitung Wahle in Niedersachsen mit Mecklar in der Gemeinde Ludwigsau in Nordhessen verbinden. Energieknotenpunkte sind dabei die Umspannwerke an den Endpunkten der Leitung sowie in Lamspringe und Hardegsen. Dort wird die Energie in die Regionen verteilt oder bei Bedarf aus den Regionen abtransportiert. Die rund 230 Kilometer lange Leitung erhöht außerdem die Übertragungskapazität für Windenergie in der Nord-Süd-Achse und gewährleistet auch in Zukunft die Versorgungssicherheit und Netzstabilität in Niedersachsen und Nordhessen. Der vordringliche Bedarf für diese Leitung wurde 2009 im Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) festgestellt. Das Gesamtprojekt Wahle-Mecklar wird in vier Einzelverfahren beantragt. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) hat bereits im September 2013 das Genehmigungsverfahren für den Abschnitt A, von Wahle bis Lamspringe, eröffnet. Die eingegangenen Einwände und Stellungnahmen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Träger öffentlicher Belange wurden bearbeitet. Der Erörterungstermin findet vom 04. bis 06. Mai und am 08. Mai 2015 statt. Für den Abschnitt B, von Lamspringe bis Hardegsen, hat die NLStBV am 19. Mai 2014 das Genehmigungsverfahren eröffnet. Für den Abschnitt C, von Hardegsen bis zur niedersächsisch-hessischen Landesgrenze, wurde am 12. März dieses Jahres das Verfahren durch die zuständige Genehmigungsbehörde ebenfalls eröffnet. Die Inbetriebnahme der geplanten Höchstspannungsleitung Wahle-Mecklar strebt TenneT bis Ende 2018 an.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.wahle-mecklar.de zu erhalten.