Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen
News

Netzausbau in Niedersachsen schreitet voran: TenneT beginnt mit Bau der wichtigen Nord-Süd-Verbindung Wahle-Mecklar

Downloads & Kontakt
  • Arbeiten an der 230 Kilometer langen Grünstromleitung beginnen im niedersächsischen Einbeck
  • TenneT bringt mit Wahle-Mecklar innerhalb weniger Monate drittes  Projekt in Niedersachsen in die Bauphase
  • Leitungsneubau ermöglicht Rückbau bestehender Leitungen auf einer Länge von mehr als 200 Kilometer 

TenneT hat mit dem Bau der wichtigen Grünstromleitung Wahle-Mecklar begonnen. Die rund 230 Kilometer lange Nord-Süd-Verbindung zwischen Niedersachsen und Hessen ist ein wichtiger Eckpfeiler des Energiewende-Netzes. Mit dem Baubeginn im niedersächsischen Einbeck hat der  Übertragungsnetzbetreiber innerhalb weniger Monate nun drei große Leitungsprojekte (Wahle-Mecklar, Dörpen/West-Niederrhein und Ganderkesee-St.Hülfe) in Niedersachsen im Bau. Alle drei Leitungen sind nach Energieleitungsausbaugesetzt (EnLAG) Pilotprojekte zum Einsatz für Drehstrom-Erdkabel und werden gleichermaßen Offhore- und Onshore-Windstrom von Norden in den verbrauchsstarken Westen und Süden Deutschlands transportieren. „Wir bringen den Netzausbau in Niedersachsen voran“, sagt Lex Hartman Mitglied der TenneT-Geschäftsführung und betont weiter: „Mit Baubeginn der Nord-Süd-Verbindung Wahle-Mecklar realisiert TenneT in Niedersachsen und Hessen aktuell Projekte mit einer Gesamtlänge von mehr als 300 Kilometern und wird in Niedersachsen bei allen drei Leitungen abschnittsweise Erdkabel einsetzen.“     

Der Baustart für Wahle-Mecklar erfolgt südlich von Einbeck im rund 50 Kilometer langen Leitungsabschnitt zwischen den Umspannwerken Lamspringe und Hardegsen. Hierfür hatte TenneT Anfang Dezember den Planfeststellungsbeschluss erhalten. Um Rücksicht auf örtliche Besonderheiten wie beispielsweise Erntezeiten nehmen zu können und um den Bau zu beschleunigen, gibt es mehrere Baulose. Voraussichtlich im Mai wird der erste Mast fertig gestellt.  Die gesamte Leitung soll bis Ende 2021 in Betrieb gehen. Nach Inbetriebnahme wird  die bestehende 220 Kilovolt (kV) Leitung von Lehrte nach Sandershausen bei Kassel auf einer Länge von rund 140 Kilometern zurückgebaut. Darüber hinaus wird TenneT in mehreren Bereichen bestehende 110-kV-Leitungen auf der neuen Nord-Süd-Verbindung mitnehmen und kann dadurch insgesamt mehr als 200 Leitungskilometer in Südniedersachsen und Nordhessen zurückbauen.  

Dem Bau ist ein umfangreiches Genehmigungsverfahren vorangegangen. Lex Hartman dankt allen Beteiligten in der Region und der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für die gute Zusammenarbeit bei der Durchführung des Verfahrens. Weiterhin betont Hartman die konstruktive Mitwirkung von Gemeinden und Öffentlichkeit bei der Trassenplanung.

„Umfangreiche Gespräche mit den Bürgern vor Ort führten beispielsweise dazu, dass die Leitung im Bereich des Einbecker Ortsteils Naensen nun in deutlich größerer Entfernung des örtlichen Sportplatzes gebaut wird. Das ist ein toller Erfolg für alle Beteiligten und ein gutes Beispiel für gelungene Bürgerbeteiligung“, fasst Lex Hartman das Ergebnis des konstruktiven Austauschs zusammen und versichert: „Auch in der Bauphase werden wir den in der Vergangenheit begonnenen Dialog fortsetzen. So werden die von den geplanten Arbeiten berührten Anwohner rechtzeitig und ausführlich vor Beginn der ersten Bauaktivitäten informiert, dies gilt auch für den weiteren Verlauf der Bauarbeiten.“  

Insgesamt wurden während des Verfahrens für den Abschnitt von Lamspringe nach Hardegsen  über 420 Einwendungen und Stellungsnahmen von Bürgern, Gemeinden und Fachbehörden geprüft und wo möglich auch berücksichtigt.    

Die Leitung Wahle-Mecklar: Bedarf und Verfahrensstand

Mit einer Spannung von 380 Kilovolt wird die geplante Höchstspannungsleitung Wahle in Niedersachsen mit Mecklar in der Gemeinde Ludwigsau in Nordhessen verbinden. Energieknotenpunkte sind dabei die Umspannwerke an den Endpunkten der Leitung sowie in Lamspringe und Hardegsen. Dort wird die Energie in die Regionen verteilt oder bei Bedarf aus den Regionen abtransportiert. Die rund 230 Kilometer lange Leitung erhöht außerdem die Übertragungskapazität für Windenergie in der Nord-Süd-Achse und gewährleistet auch in Zukunft die Versorgungssicherheit und Netzstabilität in Niedersachsen und Nordhessen. Der vordringliche Bedarf für diese Leitung wurde 2009 im Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) festgestellt.

Das Gesamtprojekt Wahle-Mecklar wird in vier Einzelverfahren beantragt. Bisher erhielt TenneT Planfeststellungsbeschlüsse und damit Baurecht für die Abschnitte B und D der Wahle-Mecklar-Leitung. Die  Leitungsabschnitte A und C befinden sich aktuell noch im Planfeststellungs-verfahren. Die Inbetriebnahme der geplanten Höchstspannungsleitung Wahle-Mecklar strebt TenneT bis Ende 2021 an.

Weitere Informationen sind hier verfügbar.

Möchten Sie mehr erfahren?

Markus Lieberknecht

Pressereferent - Netzausbau onshore Süd, SuedOstLink, Bauprojekte im Bestandsnetz, Umspannwerke

0049 (0)921 50740-4098
markus.lieberknecht@tennet.eu