Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen
News

Erdkabel-Gesetz stellt Weichen für Akzeptanz und Beschleunigung

  • Gesetz schafft Voraussetzung für schnelle Planung von Gleichstrom-Erdkabelprojekten wie SuedLink
  • TenneT will seine Erfahrungen aus 1.800 km Gleichstrom-Kabelprojekten einbringen
  • Netzbetreiber sieht vorsichtige Erweiterung bei Einsatz von Erdkabeln im Wechselstrombereich als richtigen Weg

„Das Erdkabel-Gesetz stellt die Weichen für mehr Akzeptanz und die Beschleunigung des notwendigen Netzausbaus“, begrüßte heute Lex Hartman, Mitglied der Geschäftsführung des Übertragungsnetzbetreibers TenneT TSO GmbH, die Verabschiedung des Gesetzes durch den Bundestag. Dieser hatte gestern am späten Abend Änderungen zahlreicher energierechtlicher Vorschriften verabschiedet, darunter auch neuen Vorgaben zum Einsatz von Erdkabeln beim Ausbau des Übertragungsnetzes im Wechselstrom- und Gleichstrombereich. Der Bundesrat wird kurz vor Weihnachten über das Gesetz beraten. „Es ist gut, dass der Gesetzgeber nur wenige Ausnahmen vom Vorrang für Erdkabel bei Gleichstrom-Projekten vorsieht. Das wird helfen, bei den Bürgern und Gemeinden vor Ort mehr Akzeptanz für SuedLink zu erzeugen. Zusammen mit der Empfehlung des Gesetzgebers, die Erdkabel-Verbindungen möglichst gradlinig verlaufen zu lassen und damit den Untersuchungsraum für mögliche Trassenkorridore überschaubarer zu machen, ist der Weg frei für eine schnelle Planung und Genehmigung von SuedLink“, sagte Hartman. Er bekräftigte, es sei „eine Energiewendebeschleunigung, also mehr Tempo bei Planung und Genehmigung“ nötig, damit der durch die notwendige Neuplanung von SuedLink als Erdkabel-Verbindung entstandene Zeitverzug nicht größer werde. Der Gesetzgeber habe jetzt die richtigen Weichen gestellt; TenneT gehe davon aus, dass die Genehmigungsbehörde bald die Kriterien für die Planung einer Erdkabel-Verbindung festlegen werde, so dass die Planungen für den Erdkabel-Korridor und der Bürgerdialog im Lauf des nächsten Jahres beginnen können. Aufgrund des Erdkabel-Vorrangs für Gleichstrom-Projekte erwarte TenneT in den nächsten Jahren höhere Investitionen, sagte Hartman weiter. Aktuell würden die geplanten Investitionen von TenneT für die nächsten zehn Jahre ohne Gleichstrom-Erdkabel bereits 20 Mrd. Euro umfassen; 14 Mrd. Euro davon seien allein für den Netzausbau in Deutschland vorgesehen.

Zu der vorgesehenen Ausweitung der Pilotprojekte für Wechselstrom-Erdkabel sagte Hartman: „Wir brauchen Pilotprojekte, um den Einsatz von Erdkabeln im Wechselstrombereich zu testen und weiter zu entwickeln. Es ist gut, dass der Gesetzgeber diese Pilotprojekte schrittweise ausweiten will.“ Denn anders als bei Gleichstrom seien Wechselstrom-Erdkabel im Höchstspannungsbereich nicht Stand der Technik. Das jetzt verabschiedete Gesetz weist zusätzlich zu den bestehenden vier weitere fünf Pilotprojekte für den teilweisen Einsatz von Wechselstrom-Erdkabeln aus. Damit und mit dem Vorrang für Gleichstrom-Erdkabel wird Deutschland zum Vorreiter bei der Weiterentwicklung der Erdkabel im Höchstspannungsbereich. „Wir werden unsere große Erfahrung nutzen, um den Einsatz von Erdverkabelung voranzubringen“, sagte Hartman. Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat bereits rund 1.800 Kilometer Gleichstrom-Kabelprojekte mit insgesamt 16 Konvertern in Betrieb und betreibt darüber hinaus das mit zehn Kilometern längste Wechselstrom-Erdkabelprojekt in Europa.