Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 23.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen
News News Corporate

Corona: Sichere Stromversorgung trotz Shutdown

Downloads & Kontakt

Die Corona-Vorsorgemaßnahmen haben in den vergangenen Monaten das Leben – öffentlich wie privat – völlig umgekrempelt. Home Office, Home Schooling, Online-Kommunikation und virtuelle Treffen mit Verwandten und Freunden gehören zum Alltag.

Diese Zeit des Shutdowns hat auch die Übertragungsnetzbetreiber vor Herausforderungen gestellt. „Wir haben die Corona-Krise bislang gut gemeistert“, sagte TenneT-CEO Manon van Beek. „Unsere Netzausbauprojekte an Land gehen voran und wir haben die Weichen gestellt, damit wir künftig Offshore-Netzanschlüsse mit mehr als der doppelten Kapazität bauen können.“ Das sei mit Blick auf die gerade in Berlin vereinbarten Ausbauziele für Offshore-Wind wichtig. Und es habe auch keine Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit gegeben, so van Beek weiter. „Wir konnten die Auswirkungen des Coronabedingten Shutdowns hautnah im Stromnetz verfolgen. Aber auch wenn die gesamte Situation herausfordernd war, blieb die Stromversorgung zu jeder Zeit sicher.“

Niedriger Stromverbrauch, hohe Erneuerbaren-Einspeisung

Die Monate März bis Mai waren geprägt von einem niedrigeren Verbrauch (Last) als in den Vorjahresmonaten. Im Versorgungsgebiet von TenneT lag die Last im Mai nach Hochrechnungen um ca. zwölf Prozent niedriger als im Mai 2019. Im März und April war die Abnahme war mit ca. fünf bis sechs Prozent nicht ganz so stark. Auffällig ist, dass der Stromverbrauch im TenneT-Gebiet seit Anfang März an Werktagen auf das Niveau von Wochenenden bzw. Feiertagen gesunken ist. Gleichzeitig haben sich im März und April die Tage, an denen die Einspeisung von Wind- und Solarstrom die Last übersteigt, verdoppelt.

Im Vergleich zu den Vorjahresmonaten nahmen die negativen Strompreise im April und Mai deutlich zu. Im April waren es etwa doppelt so viele Stunden wie im April 2019; im Mai etwa viermal so viele Stunden wie im Vorjahresmonat. 

Eingriffe ins Netz überschaubar

Trotz der hohen Erneuerbaren-Einspeisung lagen die Eingriffe, mit denen TenneT das Netz stabilisieren musste, in einem überschaubaren Rahmen. Das legen die Hochrechnungen zu den Eingriffen in die Erzeugung von Kohle- und Gaskraftwerken (Redispatch) und zur Abregelung von Windkraftanlagen nahe. Diese Maßnahmen führen die Übertragungsnetzbetreiber durch, um Transportengpässe im Netz aufgrund hoher Erneuerbaren-Einspeisung aufzulösen. Redispatch kann außerdem noch der Spannungshaltung dienen. Die von TenneT durchgeführten Redispatch-Maßnahmen lagen im April und Mai auf dem Niveau des Vorjahresmonats; im März lagen sie höher. Bei der Abregelung von Windkraftanlagen musste TenneT im März mehr Maßnahmen durchführen als im April und Mai – Grund war vor allem die höhere Wind-Einspeisung im März. Im Vergleich zu den Vorjahresmonaten lagen die abgeregelten Mengen im März und Mai aber unter denen des Vorjahres, nur im April lagen sie leicht darüber. Insgesamt zeigt sich, dass sich die Windabregelungen von März bis Mai 2020 etwas unter dem Vorjahresniveau bewegten.

Mehr zu Last, Einspeisung, Strompreisen, Netzeingriffen und zur Lage am Pfingstwochenende hier

Share this:

Möchten Sie mehr erfahren?

Ulrike Hörchens

Pressesprecherin - Energiepolitik, Netzausbau national und SuedLink, Unternehmen, Finanzkommunikation, Innovation und Digitalisierung

0049 (0)921 50740-4045

Ulrike.Hoerchens@tennet.eu