Skip to content
Offshore topside of the DolWin6 kappa platform during sunset in Cadiz, Spain

DolWin6: Offshore-Plattform von TenneT kurz vor Sail-Out

TenneT COO Tim Meyerjürgens and Tim Holt, Member of the Managing Board of Siemens Energy, took a tour of the offshore platform of the DolWin6 grid connection project to see for themselves the successful progress of construction at the Dragados shipyard in Cádiz, Spain. The offshore platform DolWin kappa, which is part of the project, is largely prepared for sailing out towards the German North Sea and is thus about to reach the next milestone.

Lesezeit

3 Minuten

Letzte Aktualisierung

11.7.2022

TenneT-COO Tim Meyerjürgens und Tim Holt, Vorstandsmitglied von Siemens Energy, überzeugten sich beim Rundgang durch die Offshoreplattform des Netzanbindungsprojektes DolWin6 vom erfolgreichen Baufortschritt auf der Dragados-Werft im spanischen Cádiz. Die zum Projekt gehörende Offshore-Plattform DolWin kappa ist weitestgehend vorbereitet zum Sail-Out in Richtung deutsche Nordsee und steht damit unmittelbar vor dem Erreichen des nächsten Meilensteins. Die ersten Tests zur Vorbereitung der technischen Abnahme (Commissioning),  deren Abschluss nach der Plattforminstallation in der deutschen Nordsee vorgesehen ist, laufen bereits. DolWin6 wird das 13. Offshore-Netzanbindungssystem von TenneT in der deutschen Nordsee zur Übertragung von Windenergie von See an Land. Es wird 2023 ans Netz gehen und hat mit 900 Megawatt die Leistung eines Großkraftwerks. Siemens Energy ist als Generalunternehmer von TenneT mit dem Bau der Anlage beauftragt worden.

Die starke und erprobte Partnerschaft zwischen TenneT und dem Auftragnehmer Siemens Energy trage entscheidend zum erfolgreichen und fristgerechten Fortschritt des Projektes bei, führte Tim Meyerjürgens aus. Vor dem Hintergrund der ambitionierten Offshore-Ausbauziele der Bundesregierung von 30 Gigawatt bis 2030 und der durch den Krieg in der Ukraine erhöhten Sorge um die Energie-Versorgungssicherheit Deutschlands betonte er die Wichtgkeit des Anbindungssystems DolWin6.

Gleichzeitig machte Tim Meyerjürgens deutlich, dass es allein mit der Verkündung neuer Ausbauziele für Erneuerbare Energien durch die Politik und den Beschleunigungsmaßnahmen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien im sogenannten „Osterpaket“ noch nicht getan sein. „Wir begrüßen diese ambitionierten Ziele, aber die Politik muss jetzt konsequent nachlegen und im ‚Sommerpaket‘ die Weichen stellen, damit auch die Beschleunigung des Netzausbaus auf See gelingen kann und parallel dazu auch an Land die entscheidende Schubkraft bekommt. Konkret heißt das: Genehmigungsverfahren müssen beschleunigt, deren Detailtiefe reduziert und Offshore-Bauzeitenfenster verlängert werden“, sagte Tim Meyerjürgens vor Journalisten in Cádiz.

„Gemeinsam mit den anderen Übertragungsnetzbetreibern haben wir der Politik und der  Aufsichtsbehörde konkrete Vorschläge vorgelegt, wie die erhöhten Aubauziele technisch im zeitlich vorgegebenen Rahmen machbar wären. Eingriffe in Planungsprozesse oder Änderungen rechtlicher Vorgaben bei Projekten, die bereits ausgeschrieben, in Bau sind oder kurz davor stehen, sind jedoch kontraproduktiv und führen zum umgekehrten Effekt, nämlich zu Verzögerungen“ - Tim Meyerjürgens, COO TenneT

 

Strong and proven partnership

TenneT and the contractor Siemens Energy made a decisive contribution to the successful and timely progress of the project

The strong and proven partnership between TenneT and the contractor Siemens Energy made a decisive contribution to the successful and timely progress of the project, Tim Meyerjürgens explained. Against the backdrop of the German government's ambitious offshore expansion targets of 30 gigawatts by 2030 and the heightened concerns about Germany's energy security due to the war in Ukraine, he emphasised the importance of the DolWin6 connection system.

At the same time, Tim Meyerjürgens made it clear that the purely announcement of new German expansion targets for renewable energies by politicians and the acceleration measures for the expansion of renewable energies in the so-called "Easter Package" are not enough. "We welcome these ambitious targets, but the politicians must now follow up consistently and set the course in the 'summer package' so that the acceleration of grid expansion at sea can also succeed and, in parallel, also receive the decisive impetus on land. In concrete terms, this means: approval procedures must be accelerated, their level of detail reduced and offshore construction windows extended," Tim Meyerjürgens told journalists in Cádiz.

"Together with the other transmission system operators, we have submitted concrete proposals to the politicians and the supervisory authority on how the increased construction targets would be technically feasible within the timeframe specified. However, interventions in planning processes or changes to legal requirements for projects that have already been put out to tender, are under construction or are about to be built are counterproductive and lead to the opposite effect, namely delays," - Tim Meyerjürgens, COO TenneT

Kontakt

Mathias Fischer

Mathias Fischer

Pressesprecher - Netzausbau Onshore & Offshore, Sektorenkopplung, Energiepolitik Norddeutschland, Flexibilität & Innovationen