Skip to content
Zauneidechse

Zauneidechse und Netzausbau: Ein Einblick in unsere Umweltmaßnahmen

Letzte Aktualisierung
6.6.2024

In der Mittelweser-Region in Niedersachsen arbeiten wir an einer 155 Kilometer langen Versorgungsleitung zwischen Stade und Landesbergen. Unser Ziel: Die Energiewende vorantreiben und eine störungsfreie Stromversorgung sicherstellen.

Doch beim Bau einer Freileitung sind Eingriffe in die Natur und Landschaft manchmal unvermeidbar. Hier kommen Kompensationsmaßnahmen ins Spiel. Sie sind gesetzlich vorgeschrieben und dienen als Ausgleich für den Eingriff in die Natur und Landschaft, dort wo wir aufgrund der Energiewende das Stromnetz weiter ausbauen und einen Eingriff vornehmen müssen.

Im Abschnitt 6 der Leitung zwischen Hoya und Steyerberg im Landkreis Nienburg schafft TenneT ein neues Zuhause für Zauneidechsen im Waldgebiet „Kahle Berge“. Worum geht es in dieser Maßnahme, was umfasst diese, wer ist daran beteiligt und was braucht eine Zauneidechse, um sich wohlzufühlen? Das erfahren Sie in diesem ersten Artikel unserer neuen Blogserie über die Zauneidechsen-Maßnahme.

Kahle Berge bei Düdinghausen: ein neues Zauneidechsen-Habitat entsteht

Während TenneT die Freileitung zwischen Hoya und Steyerberg ersatzneubaut, beeinträchtigen die Bauarbeiten zum Teil bestehende Lebensräume der Zauneidechse. Um den Bestand der Reptilien zu erhalten, setzt TenneT im Waldgebiet Kahle Berge mehrere Kompensationsmaßnahmen um:

In einem ersten Schritt errichtete das Umweltteam Mitte April einen insgesamt 1.400 Meter langen Reptilienschutzzaun. Er besteht aus grünem, reißfestem und glattem Polyestergewebe und ist etwa 50 Zentimeter hoch. Der Zaun mit dichtem Bodenabschluss sowie Überkletterschutz hält die kleinen Reptilien in ihren ungestörten Lebensräumen und grenzt das neue Ersatzhabitat ab.

Zusätzlich hat TenneT rund 1.000 Quadratmeter für das Ersatzhabitat für die Zauneidechse vorgesehen.

Reptilien sind wechselwarme Tiere. Sie brauchen sowohl Sonnen- als auch Schattenplätze. Dafür werden Offenbodenbereiche geschaffen sowie auch Erdboden in sogenannten „Mieten“ abgelagert. Zusätzlich werden auf der Ersatzhabitatfläche Totholzhaufen und Wurzelstocksandhaufen angelegt.  
Diese bieten den Eidechsen Unterschlupf und Eiablageplätze. An kühlen und regnerischen Tagen dienen sie als Sonnenplätze, da sich das Holz schnell erwärmt und trocknet, sobald die Sonne herauskommt.
Für die Wurzelstock-Sandhaufen werden in 0,5-0,8 Meter tiefen Gruben Wurzelstöcke, Äste, Stämme und Sand aufgeschichtet. Die Tiefe ist wichtig, damit die Zauneidechsen auch im Winter einen frostfreien Unterschlupf haben. Die Totholzhaufen bestehen aus Ästen und Stämmen und haben einen Durchmesser von etwa drei Metern. Unterhalb der bestehenden Stromleitungen werden zusätzlich noch 10 kleinere Sandbereiche angelegt, damit sich auch dort die Zauneidechse sonnen oder ihre Eier ablegen kann.

Nachhaltige Pflege des Zauneidechsen-Habitats: Handarbeit statt Maschinen

Damit sich die Zauneidechsen während der gesamten Bauzeit in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen, pflegt TenneT dieses, wenn es notwendig ist. Dabei schichtet das Umweltteam zum Beispiel die Totholzhaufen und Wurzelstock-Sandhaufen nach, dünnt den Gehölzjungwuchs aus oder mäht den Offenbodenbereich.
Die Pflege erfolgt in Handarbeit und ohne den Einsatz schwerer Maschinen. Nach der Fertigstellung des Habitats wird dieses nur noch betreten, wenn es unbedingt nötig ist. So stellt TenneT sicher, dass die wechselwarmen Bewohner so wenig wie möglich gestört werden.

Wie das fertiggestellte Ersatzhabitat aussieht, welche tierischen Helfer bei der Suche und Umsiedlung der Zauneidechsen unterstützen und wie unsere weiteren Schritte aussehen, erfahren Sie in den nächsten Blogbeiträgen.

  • Blogbeitrag Stade-Landesbergen Planer vor Ort

    Die Umsetzung der Kompensationsmaßnahme Kahle Berge wird vor Ort vorbereitet und Lebensräume der Zauneidechse abgesteckt

  • Blogbeitrag Stade-Landesbergen Drohnenbild Fläche Ausgangssituation

    Auf dieser Fläche im Abschnitt 6 zwischen Hoya und Steyerberg erstellt TenneT das Ersatzhabitat für die Zauneidechse.

  • Zauneidechse

    Die Zauneidechse: Für diese Reptilien entsteht im Waldgebiet Kahle Berge ein Ersatzhabitat.